Antrag auf Beratungshilfe

Wer kann einen Antrag auf Beratungshilfe stellen?

 

Der Antrag auf Beratungshilfe wird in Deutschland sozial schwächeren Personen gewährt, die die Kosten für einen Rechtsanwalt nicht selbst aufbringen können und denen auch keine andere zumutbare Alternative zur Verfügung steht. Abgedeckt sind hierbei Fragen aus den Bereichen Arbeits-, Ordnungswidrigkeiten-, Sozial-, Steuer-, Straf-, Verfassungs-, Verwaltungs- und dem Zivilrecht. Über die Bewilligung des Antrags auf Beratungshilfe entscheidet dabei das jeweils zuständige Amtsgericht am Wohnsitz des Antragstellers. Zumutbare Alternativen zur Beantragung von Beratungshilfe sind unter anderem die Beratung durch zuständige Behörden (beispielsweise das Jugendamt bei der Durchsetzung von Unterhaltsansprüchen), gemeinnützige Organisationen, Verbraucherzentralen oder eine eventuell vorhandene Rechtsschutzversicherung.

Finden Sie jetzt in unserem Beratungshilfe-Rechner heraus, ob sie Beratungshilfe beantragen können.

 

Wie kann ich Beratungshilfe beantragen?

 

Für den Erhalt eines Beratungshilfescheins muss ein Formular ausgefüllt werden. Das Formular zur Beantragung von Beratungshilfe ist beim Amtsgericht am Wohnsitz des Antragstellers einzureichen. Einen Vordruck des Formulars finden Sie im rechten Teil der Seite unter „Antrag auf Beratungshilfe“. Hier tragen Sie unter anderem Informationen über Ihr Einkommen, Ihre Miete und Unterhaltsverhältnisse ein und können dann Beratungshilfe beantragen. Ist der Antrag auf Beratungshilfe durch das zuständige Amtsgericht bewilligt, können Sie mit Ihrem Beratungshilfeschein einen Rechtsanwalt beauftragen und Rechtsberatung durch einen Anwalt erhalten. Dafür fällt lediglich eine kleine Eigenbeteiligung an. Die Kosten für Beratungshilfe werden im nächsten Absatz näher erläutert. Ihre Rechtsfrage können Sie (nach Bewilligung des Antrags auf Beratungshilfe) hier einreichen.

 

Kosten Beratungshilfe

 

Für den Antragsteller fällt lediglich eine Eigenbeteiligung in Höhe von maximal 15,00 Euro an. Die restlichen Gebühren des Rechtsanwalts werden durch die Staatskasse getragen. Vorerst fallen dem Rechtsuchenden für die Beratung keine weiteren Kosten an. Sofern anschließend ein Prozess notwendig ist, wird Sie Ihr Rechtsanwalt über die Möglichkeiten der Prozesskostenhilfe informieren.

 

Beratungshilfe: Wo sie nicht möglich ist

 

In den Bundesländern Bremen und Hamburg wird keine Beratungshilfe gewährt. Hier gibt es eine öffentliche Rechtsberatung. Die zuständigen Institutionen führen in diesem Fall die Rechtsberatung durch. In Berlin kann Beratungshilfe beantragt werden. Hier hat der Rechtssuchende ein Wahlrecht zwischen der öffentlichen Beratung und der Wahl eines Rechtsanwaltes.

 

Beratungshilfeschein: Vordruck

 

Ein Beratungshilfeschein-Formular finden Sie am rechten Rand unserer Seite. Sie haben bereits einen Beratungshilfeschein? Dann reichen Sie hier Ihre Rechtsfrage ein. Sie erhalten anschließend Bewerbungen von spezialisierten Rechtsanwälten. Sie brauchen somit keine unnötige Zeit mit der Suche nach dem besten Anwalt verschwenden.

 

Antrag auf Beratungshilfe: Formular

Hier finden Sie das Formular zur Beantragung von Beratungshilfe.

Beratungshilfe-Rechner

Hier finden Sie unseren Rechner zur Berechnung von Beratungshilfe.

Beratungshilfe bewilligt: Anwalt finden

Hier Rechtsfrage einreichen.

Beratungshilfe bewilligt?
Jetzt Rechtsfrage einreichen und den besten Anwalt finden!

Reichen Sie jetzt Ihre ganz individuelle Problemstellung ein.

  • Spezialisierte Rechtsanwälte bewerben sich bei Ihnen zur Lösung Ihres Problems
  • Keine unnötige Suche nach dem besten Rechtsanwalt
  • Rechtsberatung bequem von zu hause aus per Telefon oder E-Mail erhalten
  • Kein Gang zur Kanzlei des Rechtsanwalts notwendig

Wichtig: Bitte geben Sie zusätzlich zu Ihrem Rechtsproblem an, dass Sie einen Beratunghilfeschein haben. Dies erleichtert uns die spätere Zuordnung. Optional können Sie diesen auch im nächsten Schritt als Foto oder Scan hochladen.