Anwalt für Betrug

Fall schildern & Hilfe erhalten
  • Volle Transparenz beim Angebot Volle Angebotstransparenz
  • Sofort-Hilfe vom Anwalt
Fall in wenigen Worten schildern
Kostenlosen Rückruf vom Anwalt erhalten
Bei Bedarf Anwalt beauftragen
Gefördert von:
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
Europäische Union

So finden Sie Ihren Anwalt online mit advocado

Frage stellen
Sie schildern einfach online Ihren Fall und hinterlassen Ihre Kontaktdaten – wir ermitteln den passenden Anwalt für Sie.
Antwort bekommen
Ein advocado Partner-Anwalt meldet sich noch am selben Tag* bei Ihnen für eine kostenfreie Ersteinschätzung.
Lösung erhalten
Sie erhalten ein Angebot & können Ihren Anwalt mit wenigen Klicks beauftragen falls weitere Schritte erforderlich sind.
Kostenlose Ersteinschätzung Kostenlose Ersteinschätzung
Volle Transparenz beim Angebot
Sofort-Hilfe vom Anwalt

Diese Themen erledigen unsere Partner-Anwälte für Sie

Diese Themen erledigen unsere Partner-Anwälte für Sie

Ihnen wird Betrug vorgeworfen? Sie können sich wehren – wichtig ist dafür Einsicht in die Ermittlungsakte. Ohne Anwalt ist die Akteneinsicht im Strafverfahren aber beschränkt. Der Anwalt kann den Tatvorwurf und die vorliegenden Beweise prüfen, Einspruch gegen den Strafbefehl erheben oder eine Verteidigungsstrategie entwickeln und vor Gericht im Sinne einer milden Strafe argumentieren.

Jetzt Anwalt finden
Diese Themen erledigen unsere Partner-Anwälte für Sie

Das sagen unsere Kunden über advocado

4,80 von 5 Sternen
Hans-Andreas H.

Herr RA Nittel hat mir in meiner Angelegenheit reinen Wein eingeschenkt, der nicht gut geschmeckt hat. Aber eine klare Ansage. Auch wenn es schmerzhaft ist - lieber so als ein Endlos-Drama mit weiteren Folgekosten. Danke.

5,00 von 5 Sternen
Michael W.

Herr Nittel hat mich sehr ausführlich beraten und über meine Situation aufgeklärt. Mit dem Gespräch war ich sehr zufrieden. Ich würde diesen Anwalt immer wieder kontaktieren.

5,00 von 5 Sternen
Josephin S.

Herr Jedwillat hat mich sehr freundlich und kompetent beraten, schnell meinen Fall in die Hand genommen und mit Erfolg gelöst. Ich bedanke mich für die tolle Zusammenarbeit!

5,00 von 5 Sternen
Stevan M.

Frau Fleischer hat mir geholfen, den negativen Schufa-Status zu löschen, großes Lob für ihre Arbeit und ihren Einsatz. Ich bin sehr zufrieden.

5,00 von 5 Sternen
Antje R.

Sehr sachliche, freundliche und verständliche Kommunikation, besser geht es nicht! Herr Nittels Tipps waren äußerst nützlich. Falls ich mal wieder eine Rechtsberatung brauche, würde ich mich sofort direkt an ihn wenden!

5,00 von 5 Sternen
Sonja M.

Ich habe den Kontakt als sehr freundlich und kompetent erfahren. Ich würde gerne weiter in Kontakt bleiben mit Herrn Nittel.

5,00 von 5 Sternen
Anke K.

Befinde mich noch im laufenden Verfahren. Ein Teilerfolg ist bereits erzielt. Habe bisher sehr kompetenten Rechtsbeistand erhalten und hoffe auf einen positiven Ausgang des Verfahrens.

4,80 von 5 Sternen
Jutta S.

Die ruhige und sichere Art wie der Anwalt versucht hat mit mir die Situation durchzugehen und vor allem mir vor Augen zu führen was ein anwaltliches Einschreiten u.U. bewirkt hat mich sehr überzeugt. Danke und freundliche Grüße Jutta Schomburg

Schildern Sie Ihr Anliegen und wir finden für Sie den passenden Rechtsanwalt für Betrug
Jetzt Ersteinschätzung erhalten
  • 98% Kundenzufriedenheit
  • Kostenlos & unverbindlich
Mehr als 330.000 Kunden haben über advocado einen passenden Anwalt für ihren Fall gefunden.
Tatvorwurf prüfen
  • Akteneinsicht beantragen
  • Beweise prüfen
  • Verteidigungsstrategie entwickeln
Strafverfahren
  • Stellungnahme verfassen
  • Außergerichtliche Einigung
  • Verteidigung vor Gericht
Strafe mindern
  • Einspruch gegen Strafbefehl
  • Freispruch/Einstellung d. Verfahrens
  • Berufung einlegen

Wir haben den idealen
Anwalt für Betrug

Unternehmen
40.000+ Unternehmen
haben bereits ihre Rechtsanfragen über advocado gestellt.
Anwälte
550+ Anwälte
mit allen notwendigen Spezialisierungen sind im Netzwerk aktiv.
Bewertung
4,82 Ø / 5
Kunden bewerten advocado Anwälte mit 4,82 von 5 Sternen.

Häufig gestellte Fragen

Wann ein Betrug vorliegt, ist im § 263 Strafgesetzbuch (StGB) geregelt. Wer einen anderen täuscht, um ihm einen finanziellen Schaden zuzufügen und sich selbst zu bereichern, begeht Betrug. Bestraft werden kann nur, wer vorsätzlich betrügt, um sich an fremdem Vermögen zu bereichern.

Wer wegen Betrugs angezeigt wurde, kann einen Anwalt für Strafrecht gebrauchen. Der Strafrechtler kann Einsicht in die Ermittlungsakten der Staatsanwaltschaft erhalten und Ihre Verteidigung im Strafverfahren übernehmen.

Die Kosten für den Anwalt müssen Sie bei Betrug selbst übernehmen. Spricht das Gericht Sie vom Vorwurf des Betrugs frei, übernimmt die Staatskasse oder der Privatkläger die Kosten für das Gericht und Ihren Anwalt.

Unsere Top Partner-Anwälte für Betrug

Philipp Caba
Philipp Caba
Rechtsanwalt
Bernhard Umfahrer
Bernhard Umfahrer
Rechtsanwalt
Levente Nagy
Levente Nagy
Rechtsanwalt
Ulrike Schmidt-Fleischer
Ulrike Schmidt-Fleischer
Rechtsanwältin
Besnik Pajaziti
Besnik Pajaziti
Rechtsanwalt
Hauke Scheffler
Hauke Scheffler
Rechtsanwalt
Andrea Fey
Andrea Fey
Rechtsanwältin
Norbert Mösch
Norbert Mösch
Rechtsanwalt

Anzeige wegen Betrugs: Wie ein Anwalt helfen kann

Nach § 263 Strafgesetzbuch (StGB) bezeichnet Betrug jede Täuschungshandlung, durch die eine andere Person einen Vermögensschaden erleidet. Dazu zählen z. B. Kapitalanlagebetrug, Sozialbetrug, Subventionsbetrug, Computerbetrug oder Versicherungsbetrug.

Bei einer Anzeige wegen Betrugs gilt vor allem: Schweigerecht nutzen – und juristischen Rat holen.

Anwalt bei Betrug beauftragen: 4 Gründe

  • Die Anzeige kann unberechtigt sein. Wenn Sie niemanden vorsätzlich getäuscht haben, liegt kein Betrug vor. Ein Anwalt kann das nachweisen.
  • Was Sie im Laufe des Ermittlungsverfahrens gegenüber den Behörden sagen, könnte gegen Sie verwendet werden. Ein Anwalt kann Sie wirksam verteidigen.
  • Nur ein Anwalt kann bei Betrug vollständige Akteneinsicht erhalten.
  • Der Anwalt kann Sie vor Gericht vertreten, Zeugen befragen, Beweise vorlegen und mit der passenden Verteidigungsstrategie Gegenargumente entkräften.

 

advocado findet für Sie schnell einen erfahrenen Rechtsanwalt bei Betrug – aus einem deutschlandweiten Kanzleien-Netzwerk mit über 550 Partner-Anwälten. Er kontaktiert Sie innerhalb von 2 Stunden* für eine kostenlose Ersteinschätzung Ihrer Erfolgsaussichten und Handlungsoptionen.

Unterschied zu Diebstahl & Untreue

Wie beim Diebstahl wird beim Betrug einer anderen Person etwas weggenommen: Der Betrüger verschafft sich oder einer anderen Person einen finanziellen Vorteil, während der Betrogene einen Vermögensschaden erleidet. Beim Betrug steht allerdings die Täuschung und nicht die Wegnahme im Vordergrund.

Der Betrug ist außerdem von der Untreue abzugrenzen: Während der Täter beim Betrug ohne jegliche Befugnis des Opfers handelt, hat es ihn bei der Untreue mit der Verfügung über sein Vermögen betraut.

Diese Strafen stehen auf Betrug

Der einfache Betrug kann zu einer Freiheitsstrafe von bis zu 5 Jahren oder einer Geldstrafe führen. In besonders schweren Fällen drohen Freiheitsstrafen von 6 Monaten bis hin zu 10 Jahren. Eine Verurteilung führt zu einem Eintrag ins Bundeszentralregister und erscheint im Führungszeugnis.

Nach dem Strafverfahren kann der Betrogene eine Zivilklage einleiten und gemäß § 823 BGB und § 263 StGB Schadensersatz wegen dieser unerlaubten Handlung fordern.

Selbstanzeige & Tatvorwurf des Betrugs

Beim Betrug ist keine strafbefreiende Selbstanzeige möglich – wer ein freiwilliges Geständnis ablegt, wird für sein Handeln dennoch bestraft. Oft berücksichtigen Gerichte eine Selbstanzeige zumindest strafmildernd. Damit Strafverfolgungsbehörden eine Selbstanzeige nicht gegen Sie auslegen, kann es hilfreich sein, Ihren individuellen Fall von einem Partner-Anwalt aus unserem Netzwerk prüfen zu lassen und sich über Ihre Handlungsoptionen zu informieren.

Der Anwalt kann bei Betrug Ihre Ermittlungsakte einsehen und eine Verteidigungsstrategie entwickeln. Kann er die Vorwürfe nicht vollends aus der Welt schaffen, versucht er, ein möglichst geringes Strafmaß zu erreichen.

Sie sind Betrugsopfer? So handeln Sie richtig

Wer Opfer eines Betrugs geworden ist und Geld verloren hat, kann mit einer Strafanzeige reagieren. Ist die Identität des Täters unklar, wird er von Polizei und Staatsanwaltschaft ermittelt. Haben Sie zwar einen Verdacht, aber keine konkreten Beweise, ist Vorsicht geboten: Der Beschuldigte reagiert möglicherweise mit einer Gegenanzeige wegen falscher Verdächtigung.

Erhärten die Ermittlungen der Strafverfolgungsbehörde den Tatverdacht und kommt es zum Strafverfahren, können Sie als Nebenkläger auftreten. Ein Anwalt kann Ihnen helfen, eine Verurteilung wegen Betrugs zu erwirken. Bei Erfolg kann er Sie bei Ihrer Schadensersatzforderung vor dem Zivilgericht unterstützen.

Relevantes Ratgeber-Wissen

Lassen Sie Ihr Anliegen jetzt kostenlos von einem Anwalt einschätzen.
Einschätzung einholen
Kostenlos & unverbindlich