Kostenlose Anfrage

Firmennamen prüfen: Ist mein Unternehmensname noch verfügbar?

Firmennamen prüfen: Ist mein Unternehmensname noch verfügbar?
Focus Money - Höchste Weiterempfehlung - Online-Rechtsberatung

Sie suchen
einen Anwalt?

So funktioniert advocado

Keine aufwendige Suche oder langes Warten auf Kanzleitermine. Sie schildern Ihr Anliegen einfach online und der passende advocado Partner-Anwalt meldet sich innerhalb von zwei Stunden bei Ihnen (Mo.-Fr. 9-18 Uhr).

In einer kostenlosen Ersteinschätzung bespricht der Anwalt Ihr Anliegen mit Ihnen und erläutert Handlungsoptionen und Erfolgsaussichten.

Sie können jederzeit und von überall auf Ihren Online-Kundenbereich zugreifen. Hier verwalten Sie mit wenigen Mausklicks alle Dokumente, kommunizieren per Nachricht oder Videochat mit Ihrem Anwalt und sehen den Status Ihres Falls.

  1. Einfach Rechtsfrage eingeben
  2. Rechtsanwalt finden lassen
  3. Ersteinschätzung per Telefon – kostenlos!
Firmennamen prüfen

Jetzt Firmennamen vom Partner-Anwalt prüfen lassen

Ein einzigartiger Firmenname ist essentiell für jede Firmengründung – und muss rechtliche Vorgaben erfüllen. Um auf der sicheren Seite zu sein und keine Zeit bei der Suche zu verlieren, können Sie Ihren gewünschten Firmennamen von einem Anwalt für Markenrecht prüfen lassen.

Focus Money Testsiegel Höchste Weiterempfehlung advocado Online-Rechtsberatung
  • Partner-Anwälte für Markenrecht
  • Kostenlose Ersteinschätzung
  • Transparenter Festpreis
  • Schneller Kontakt
  • Digitale Abwicklung ohne Kanzleitermin

Ratgeberartikel: So können Sie Ihren Firmennamen prüfen lassen

Zusammenfassung

Ein Firmenname repräsentiert Unternehmen, unterscheidet sie von anderen und schafft einen Wiederkennungswert. Damit der gewünschte Unternehmensname genutzt werden kann, muss er bestimmte Anforderungen erfüllen, darf nicht irreführend sein und keine Rechte Dritter verletzen. Gründer sind auf der sicheren Seite, wenn Sie vorab den Firmennamen prüfen.

 

Das Wichtigste in Kürze:

  • Ein Firmenname muss Unterscheidungskraft besitzen und darf nicht irreführend sein.
  • Allgemeine Branchenbezeichnungen, schwer kommunizierbare Sonderzeichen oder
  • Zudem darf er keine Rechte Dritter verletzen.
  • Wer seinen Firmennamen prüft, kann das ausschließen.
  • Mit einer Markenrecherche können Sie sicherstellen, dass Ihr gewünschter Firmenname nicht bereits rechtlich geschützt ist.
  • Alternativ können Sie z. B. per Internet-Recherche oder das Branchenregister prüfen, ob der Name noch verfügbar ist.

 

1. Was ist als Firmenname möglich?

Ein Firmenname repräsentiert ein Unternehmen, dient der Unterscheidung von Wettbewerbern und schafft einen Wiedererkennungswert. Der Firmenname beinhaltet die Rechtsform des Unternehmens und wird

  • ins Handelsregister eingetragen.
  • im Schriftverkehr genutzt.
  • im Impressum aufgeführt.
  • auf Rechnungen verwendet.

Allerdings ist nicht jeder Firmenname auch zulässig. Erfüllt er bestimmte Vorgaben nicht, kann das Amtsgericht eine Eintragung ins Handelsregister ablehnen. Hat z. B. eine andere GmbH bereits diesen oder einen ähnlichen Firmennamen schützen lassen, ist die Verwendung nicht möglich.

 

Wie darf ich ein Unternehmen nennen?

Bei der Wahl eines Firmennamens für ein Unternehmen bieten sich folgende Optionen:

  • Personenfirma: Der Firmenname setzt sich aus dem Namen des Inhabers zusammen (z. B. Maike Musterfrau GmbH)
  • Sachfirma: Der Name ist an das Geschäftsfeld der Firma angelehnt (z. B. Backstüble GmbH)
  • Fantasiefirma: Der Name hat keinen Bezug zum Inhaber oder Geschäftsfeld (z. B. onone GmbH)
  • Mischfirma: Der Firmenname ist eine Kombination aus Personen-, Sach- und Fantasiefirma (z. B. Maike Musterfrau Backstüble Lieferservice GmbH)

Der Name muss laut § 18 ff. Handelsgesetzbuch (HGB) (Handelsgesetzbuch) Kennzeichnungs- und Unterscheidungskraft besitzen und darf nicht irreführend sein. Folgende Bestandteile eines Firmennamens sind deswegen nicht möglich:

  • Allgemeine Branchenbezeichnungen (z. B. Autowerkstatt GmbH)
  • Irreführende Hinweise auf Größe oder Sitz (z. B. Hamburg), Geschäftsfeld (z. B. Finanz), Bedeutung (z. B. Deutsch), Gestalt (z. B. Institut) oder Umweltbezug (z. B. Öko)
  • Schwer kommunizierbare Sonderzeichen (Go_cut)
  • Zusätze wie Partner oder Co.

Daneben muss die Rechtsform des Unternehmens (z. B. GmbH, UG oder AG) durch einen entsprechenden Zusatz im Firmennamen ersichtlich sein.

 

2. Darum sollten Sie Ihren Firmennamen prüfen

Gibt es am Sitz des Unternehmens – also im Ort oder in der Gemeinde – eine Firma mit gleichem oder ähnlichem Firmennamen, kann der Name nicht ins Handelsregister eingetragen werden. Hat ein Unternehmen außerhalb des Ortes oder der Gemeinde einen identischen oder ähnlichen Namen, steht einer Eintragung nichts entgegen.

Ist ein identischer oder ähnlicher Firmenname allerdings schon in Gebrauch oder durch eine Markenanmeldung geschützt, darf er nicht verwendet werden. Ansonsten hat das Unternehmen mit den älteren Schutzrechten einen Unterlassungsanspruch und darf für die Verletzung der Namensrechte Schadensersatz geltend machen.

Um auszuschließen, dass der gewählte Name für das Unternehmen bereits von einem anderen Unternehmen verwendet wird oder dem Markenschutz unterliegt, können Sie den geplanten Firmennamen prüfen.

 

3. Firmennamen prüfen per Markenrecherche: So geht’s

Mit einer Markenrecherche können Sie prüfen, ob Ihr Firmenname bereits als Marke oder Patent angemeldet wurde.

Eine Recherche nach Marken soll ausschließen, dass bereits eine zu Ihrem Firmennamen identische oder ähnliche Marke angemeldet wurde – und Sie die Markenrechte deren Inhabers verletzen. Mit der Identitätsrecherche suchen Sie nach Marken mit demselben Wortlaut bzw. derselben Zeichenfolge; mit der Ähnlichkeitsrecherche schließen Sie darüber hinaus folgende Ähnlichkeiten aus:

  • Klang
  • Schriftbild
  • Bedeutung & Assoziationen

Diese Hilfsmittel gibt es dafür:

  • Deutschland: Das kostenlose Recherche-Toll DPMAregister vom Deutsche Patent- und Markenamt (DPMA) bietet einen Überblick über alle eingetragenen, gelöschten, zurückgenommenen oder zurückgewiesenen Marken und Patente.
  • Europa: Die vom Amt der Europäischen Union für geistiges Eigentum (EUIPO) zur Verfügung gestellte Datenbank eSearch plus verzeichnet alle angemeldeten EU-Marken.
  • Weltweit: Alle internationalen Markenanmeldungen lassen durch den Madrid Monitor der Weltorganisation für geistiges Eigentum (WIPO) finden.

Wichtig bei der Markenrecherche ist, dass Sie die Suchergebnisse richtig interpretieren. So sichern Sie sich Ihren Firmennamen, ohne Rechte Dritter zu verletzen.

Die richtigen Schlüsse aus der Recherche zu ziehen, kann für Laien aber schwierig sein. Ein Anwalt für Markenrecht kennt die gesetzlichen Regelungen und kann ausschließen, dass Sie keine Rechte Dritter verletzen. Falls es eine identische oder ähnliche Marke gibt, kann er Maßnahmen ableiten, damit Sie Ihren Firmennamen trotzdem schützen lassen können.

advocado findet für Sie den passenden Anwalt aus einem Netzwerk mit über 550 Partner-Anwälten. Dieser kontaktiert Sie innerhalb von 2 Stunden* für eine kostenlose Ersteinschätzung zu Ihrem Anliegen.

Sie möchten Ihren Firmennamen prüfen lassen?

Ein advocado Partner-Anwalt erläutert Ihnen in einer kostenlosen Ersteinschätzung das mögliche Vorgehen.

Ratgeber Mockup

4. Alternativen: So prüfen Sie, ob ein Firmenname bereits vergeben ist

Mit einer Markenrecherche finden Sie heraus, ob Ihr gewünschter Firmenname bereits rechtlich geschützt ist. Alternativ können Sie zuerst die Verfügbarkeit des Firmennamens prüfen. So lässt sich ausschließen, dass dieser schon von einem anderen Unternehmen verwendet wird.

Um einen Unternehmensnamen zu prüfen, haben Sie u. a. folgende Möglichkeiten:

  • Recherche im Internet
  • Handels-, Genossenschafts- & Partnerschaftsregister
  • Bundesanzeiger
  • Unternehmensregister
  • de
  • App-Stores & weitere Verzeichnisse

 

Recherche im Internet

Die Suche über Suchmaschinen wie Google oder Bing liefert einen ersten Hinweis darauf, ob der Firmenname schon in Benutzung ist.

 

Handels-, Genossenschafts- & Partnerschaftsregister

Öffentliche Register der deutschen Amtsgerichte helfen dabei, einen Firmennamen zu prüfen und festzustellen, ob der Unternehmensname schon vergeben ist:

  • Handelsregister: Dieses öffentliche Register speichert alle wichtigen Informationen zu Unternehmen in einem bestimmten geografischen Raum.
  • Genossenschaftsregister: Alle wichtigen Informationen zu Genossenschaften in Deutschland liefert dieses Register.
  • Partnerschaftsregister: In diesem öffentlichen Register sind alle Partnerschaftsgesellschaften (PartG) eingetragen.

 

Bundesanzeiger

Im Bundesanzeiger werden behördliche Verkündungen und Bekanntmachungen sowie alle wichtigen Unternehmensnachrichten veröffentlicht. Hier können Sie auch herausfinden, ob der gewünschte Firmenname schon in Benutzung ist.

Unternehmensregister

Das Unternehmensregister bietet alle wichtigen Informationen zu offenlegungs- und hinterlegungspflichtigen Unternehmen, die im in Handels-, Genossenschafts- und Partnerschaftsregister sowie im Bundesanzeiger veröffentlicht wurden – und ist deshalb eine wichtige Anlaufstelle, wenn Gründer einen Unternehmensnamen prüfen möchten.

 

Genios

Die Wirtschaftsdatenbank Genios von der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und dem Handelsblatt bietet einen Überblick über alle relevanten deutschsprachigen Wirtschaftsinformationen weltweit. In dieser Suchmaschine sind mehr als 1.500 Wirtschaftsdatenbanken und über 300 Anbieter von Wirtschaftsinformationen gebündelt – damit ist die Datenbank eine sinnvolle Adresse, um z. B. den Namen einer GmbH zu prüfen.

Die Datenbank umfasst u. a.:

  • Bundesanzeiger & Handelsregister
  • Firmeninformationsdienste wie Creditreform
  • 370 Tages- & Wochenzeitungen
  • 930 Fachzeitschriften

 

App-Stores & weitere Verzeichnisse

Auch eine App kann mit dem gewünschten Namen benannt werden – und ggf. sogar markenrechtlich geschützt sein. Deshalb können Sie auch App-Stores wie den Google Play oder den Apple App Store auf den gewünschten Firmennamen prüfen.

Bei der Prüfung des Firmennamens können auch Telefonverzeichnisse wie u. a. das Telefonbuch oder Teleauskunft sowie der Titelschutzanzeiger helfen. In diesem sind alle urheberrechtlich geschützten Namen oder Bezeichnungen von Werken aufgeführt.

 

5. Wo kann man Firmennamen prüfen lassen?

Anbieter wie u. a. Namescore prüfen für Sie Ihren Firmennamen. Daneben bietet die Industrie- und Handelskammer (IHK) Gründern und Unternehmern einen Voranfrage-Service, mit dem Sie feststellen können, ob der Name alle formalen Voraussetzungen erfüllt und ins Handelsregister eingetragen werden kann.

Die IHK prüft bei Ihrem Unternehmensnamen allerdings nicht, ob der gewünschte Firmenname Rechte Dritter verletzt. Damit Sie auf der rechtssicheren Seite sind und Ihr Unternehmen bedenkenlos wie gewünscht benennen können, kann Ihnen ein Anwalt helfen. Er kann sicherstellen, dass der Firmenname alle Anforderungen erfüllt und keine Rechte Dritter verletzt.

Ein Anwalt kann u. a. folgende Aufgaben für Sie übernehmen:

  • recherchiert für Sie in allen relevanten Datenbanken.
  • interpretiert die Ergebnisse rechtssicher.
  • Hilft Ihnen bei der Anpassung des Firmennamens, falls er die Voraussetzungen nicht erfüllt oder bereits geschützt ist.
  • Stellt den Schutz Ihres Namens sicher.
  • Verhindert mit einer regelmäßigen Markenüberwachung, dass ein Dritter Ihren Firmennamen unerlaubt nutzt.
6. FAQ: das Wichtigste zum Schutz Ihres Firmennamens

Ein identischer oder ähnlicher Firmenname darf nicht in derselben Branche oder im selben Zuständigkeitsbereich des Handelsregisters eingesetzt werden. Ist der Firmenname bereits markenrechtlich geschützt, darf der zudem keine klanglichen, schriftbildlichen oder assoziativen Ähnlichkeiten haben.

Wer einen Firmennamen prüfen möchte, um auszuschließen, dass dieser bereits verwendet wird oder markenrechtlich geschützt ist, kann dafür Internet-Suchmaschinen wie Google, Unternehmensregister, den Bundesanzeiger, Genios, App-Stores, Telefonverzeichnisse, den Titelschutzanzeiger oder die Datenbanken von DPMA, EUIPO oder WIPO nutzen.

Hat Ihnen der Beitrag
weitergeholfen?
156 Leser finden diesen Beitrag hilfreich.
Erik Münnich
Erik Münnich
Beitrag von
Erik Münnich
Als Teil der juristischen Redaktion bei advocado steht Erik Münnich stetig im Austausch mit Anwälten und anderen Juristen, um Ihnen bei schwierigen Rechtsfragen oder -problemen die besten Lösungsansätze aufzuzeigen.
Bei diesem Artikel handelt es sich um einen Ratgeberartikel, den unsere juristische Redaktion mit größtmöglicher Sorgfalt verfasst hat. Der Artikel stellt keine Rechtsberatung dar und unsere Redakteure sind keine Rechtsanwälte. Selbstverständlich ersetzen die Informationen aus diesem Artikel keine Rechtsberatung im Einzelfall. Jeder individuelle Fall muss vorher durch einen Rechtsanwalt geprüft werden, um eine fundierte Handlungsempfehlung erteilen zu können.
Vielen Dank für Ihr Feeback!
Jetzt Newsletter abonnieren und keine Rechtstipps mehr verpassen!
Das tut uns leid!
Bitte teilen Sie uns mit, warum Ihnen der Beitrag nicht geholfen hat.
Was ist die Summe aus 3 und 4?
 
Nein, danke.
Redaktionsrichtlinien
Die juristische Redaktion von advocado verfasst jeden Ratgeber-Beitrag nach strengen Qualitätsrichtlinien. In engem Austausch mit unseren Partner-Anwälten sorgen wir für die Richtigkeit der Inhalte. Der Ratgeber soll Ihnen erste Informationen zu Rechtsthemen bieten, kann jedoch keine anwaltliche Beratung leisten. Schildern Sie uns Ihr Anliegen für die kostenlose Ersteinschätzung von einem spezialisierten Anwalt.