Anwalt für Namensrecht

Fall schildern & Hilfe erhalten
  • Volle Transparenz beim Angebot Volle Angebotstransparenz
  • Sofort-Hilfe vom Anwalt
Fall in wenigen Worten schildern
Kostenlosen Rückruf vom Anwalt erhalten
Bei Bedarf Anwalt beauftragen
Gefördert von:
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
Europäische Union

So finden Sie Ihren Anwalt online mit advocado

Frage stellen
Sie schildern einfach online Ihren Fall und hinterlassen Ihre Kontaktdaten – wir ermitteln den passenden Anwalt für Sie.
Antwort bekommen
Ein advocado Partner-Anwalt meldet sich noch am selben Tag* bei Ihnen für eine kostenfreie Ersteinschätzung.
Lösung erhalten
Sie erhalten ein Angebot & können Ihren Anwalt mit wenigen Klicks beauftragen falls weitere Schritte erforderlich sind.
Kostenlose Ersteinschätzung Kostenlose Ersteinschätzung
Volle Transparenz beim Angebot
Sofort-Hilfe vom Anwalt

Diese Themen erledigen unsere Partner-Anwälte für Sie

Diese Themen erledigen unsere Partner-Anwälte für Sie

Zur Unterscheidung und Identifizierung von Personen ist in Deutschland jeder verpflichtet, einen Vor- und einen Nachnamen zu führen. Häufig wird der Name zu einem markanten Teil der Identität – doch längst nicht jeder ist damit zufrieden. 

Den Namen zu ändern, ist durch Adoption und bei Hochzeit oder Scheidung möglich – der Grundsatz der Unabänderlichkeit im Namensrecht macht darüber hinausgehende Anpassungen nur in besonderen Ausnahmesituationen möglich.

Das Namensrecht ist komplex. Bei Fragen ist ein erfahrener Anwalt Ihr kompetenter Ansprechpartner. Er erklärt Ihnen, welche rechtlichen Möglichkeiten bestehen und wie Sie am besten vorgehen, um Ihren Namen ändern zu lassen.  


Die Wahl des Vornamens

Eltern sind laut Namensrecht dazu verpflichtet, ihrem Kind innerhalb eines Monats nach der Geburt einen Vornamen zu geben.

Bei der Benennung ihres Kindes haben Eltern weitgehend freie Wahl – der Name darf jedoch nicht anstößig oder lächerlich sein. Ausgenommen sind auch Bezeichnungen, die nicht als Vorname gebräuchlich sind (z. B. Wind). Ob ein Name zulässig ist, entscheidet das Standesamt mit Blick auf das Kindeswohl. Sieht es den Vornamen des Kindes mit Nachteilen verbunden, lehnt es diesen ab.


Der Nachname eines Kindes

Bei der Geburt nimmt das Kind den Ehenamen der Eltern an. Haben die Eltern unterschiedliche Nachnamen, können sie gemeinsam einen der beiden als Familiennamen auswählen. Der Familienname wird auch der Nachname aller nachfolgenden gemeinsamen Kinder.

Fällt das Sorgerecht nur auf einen Elternteil, trägt das Kind in der Regel dessen Namen. In einer Sorgeerklärung können beide Elternteile aber auch gemeinsam entscheiden, dass das Kind den Namen des nicht sorgeberechtigten Elternteils tragen soll.

Ändern sich die Sorgerechtsverhältnisse nach der Geburt eines Kindes z. B. durch eine nachträgliche Heirat, können die Sorgeberechtigten den Nachnamen des Kindes innerhalb von 3 Monaten anpassen. Die sogenannte „Einbenennung“ macht es Patchworkfamilien möglich, einen gemeinsamen Familiennamen zu führen. Die Namensänderung erfordert jedoch das Einverständnis des leiblichen Elternteils. Bei einer Adoption nimmt das Kind in der Regel den Familiennamen der Adoptiveltern an.


Namensänderung – wann ist sie möglich?

Eine Namensänderung ist nur unter bestimmten Umständen zulässig. Dafür ist ein schriftlicher Antrag beim zuständigen Standesamt nötig. Antragsteller müssen nachweisen, dass der Name ihnen unzumutbare Nachteile bringt.

Dass der Name nicht gefällt, ist als Begründung nicht ausreichend. Vielmehr muss er im Alltag belasten, weil er lächerlich klingt, negative Assoziationen hervorruft, anstößig oder besonders schwer auszusprechen ist. Ärztliche und psychologische Atteste können die Argumentation untermauern.

Möchten Sie Ihren Namen ändern, kann Ihnen ein erfahrener Anwalt für Namensrecht helfen. Er berät Sie zu den Erfolgsaussichten einer Namensänderung und weiß, mit welcher Argumentation Sie die Behörden überzeugen. Lehnt die Behörde Ihren Antrag ab, unterstützt Sie der Anwalt im Widerspruchsverfahren und kann Ihren Anspruch notfalls auch gerichtlich durchsetzen.

advocado findet für Sie den passenden Anwalt aus einem Netzwerk mit über 550 Partner-Anwälten. Dieser kontaktiert Sie innerhalb von 2 Stunden* für eine kostenlose Ersteinschätzung Ihrer Handlungsoptionen und Erfolgsaussichten.


Das gilt für Ehenamen

Nach § 1355 BGB müssen Partner nach der Eheschließung einen Ehenamen festlegen. Aber auch seinen bisherigen Nachnamen fortzuführen oder einen Doppelnamen anzunehmen, ist möglich.

Geschiedene oder Verwitwete behalten nach der Scheidung oder dem Tod des Ehepartners ihren Ehenamen. Es ist jedoch auch möglich, den alten Nachnamen wieder anzunehmen oder als Doppelnamen dem Ehenamen hinzuzufügen.


Relevantes Ratgeber-Wissen

Jetzt Anwalt finden
Diese Themen erledigen unsere Partner-Anwälte für Sie

Das sagen unsere Kunden über advocado

5,00 von 5 Sternen
Florian S.

Frau Kes geht sehr genau drauf ein und hilft, Gesetze und Möglichkeiten zu verstehen und zu erkennen, was man im Fall tun sollte.

5,00 von 5 Sternen
Hans G. S.

Jede Frage wurde postwendet beantwortet - ich bin sehr zufrieden und wende mich bei Bedarf wieder an Rechtsanwalt Dr. Fromberger. Danke

5,00 von 5 Sternen
Matteo Z.

Herr Schröder war sehr professionell und hilfsbereit bei meinem Problem bezüglich meiner Eigentumswohnung in Berlin. Ich kann Herrn Schröder nur weiterempfehlen.

5,00 von 5 Sternen
Brita E.

Sehr schnelle Reaktion, fühlte mich sehr gut beraten und es stellte sich erstmal ein Gefühl der Erleichterungbei mir ein - sehe mein Anliegen in guten, kompetenten Händen! Mehr kann ich jetzt erstmal nicht tun! Danke!

5,00 von 5 Sternen
Robin S.

Herr Preis hat sich Zeit genommen und eine ehrliche Beurteilung des Sachverhalts abgegeben. Dabei konnte er mir sogar ein Beispiel aus seinem Privatleben nennen, da ihm das in seiner Familie auch schon passiert ist. Somit weiß ich nun, wie ich mich verhalten muss.

5,00 von 5 Sternen
Stefan D.

Herr Schröder hat sich zeitnah telefonisch in Verbindung gesetzt und ausführlich die Risiken und Chancen erklärt.

4,60 von 5 Sternen
Tanja G.

Vielen Dank für die freundliche und wertschätzende Ansprache, das Aufzeigen von Möglichkeiten und Lösungswegen. Auch die zusätzlichen Informationen waren sehr wertvoll und gaben mir ein Gefühl der Sicherheit! Ich habe mich gut aufgehoben und beraten gefühlt. Würde mich bei Fragen sofort wieder an den Anwalt wenden!

5,00 von 5 Sternen
Enrico N.

RA Schröder hat meine Anfrage kompetent, verständlich und sehr umfassend beantwortet. Ein Kontakt, der sehr zu empfehlen ist.

Schildern Sie Ihr Anliegen und wir finden für Sie den passenden Rechtsanwalt für Namensrecht
Jetzt Ersteinschätzung erhalten
  • 98% Kundenzufriedenheit
  • Kostenlos & unverbindlich
Mehr als 330.000 Kunden haben über advocado einen passenden Anwalt für ihren Fall gefunden.

Wir haben den idealen
Anwalt für Namensrecht

Unternehmen
40.000+ Unternehmen
haben bereits ihre Rechtsanfragen über advocado gestellt.
Anwälte
550+ Anwälte
mit allen notwendigen Spezialisierungen sind im Netzwerk aktiv.
Bewertung
4,82 Ø / 5
Kunden bewerten advocado Anwälte mit 4,82 von 5 Sternen.

Häufig gestellte Fragen

Das funktioniert ganz einfach: Sie schicken uns Ihre Rechtsfrage. Auf Basis Ihrer Frage sucht unser digitales Matching-System den passenden Rechtsanwalt aus unserem Netzwerk aus über 550 Partner-Anwälten.

Das funktioniert online über unsere Website. Klicken Sie auf den folgenden Link und folgen Sie den Hinweisen, um Ihre Rechtsfrage abzuschicken: https://www.advocado.de/anliegen-schildern/

Nichts – Sie können Ihre Rechtsfrage kostenlose stellen. Plus: Nachdem Sie Ihre Frage an uns geschickt haben, erhalten Sie eine kostenlose telefonische Ersteinschätzung von einem erfahrenen Rechtsanwalt. Ziel ist, dass er mit Ihnen Chancen, Risiken & die nächsten möglichen Schritte zur Lösung Ihres Rechtsproblems bespricht.

Nach der Ersteinschätzung erhalten Sie von Ihrem Rechtsanwalt ein unverbindliches Festpreisangebot zur Lösung Ihres Rechtsproblems. Das Angebot erhalten Sie unverbindlich mit einer detaillierten Auflistung aller Kosten. Erst dann entscheiden Sie, ob Sie Ihren Rechtsanwalt mit der Lösung Ihres Rechtsproblems beauftragen möchten. Über Ihr Kundenkonto können Sie den Rechtsanwalt bzw. die Rechtsanwältin ganz einfach per Klick beauftragen. Danach kann die Bearbeitung Ihres Anliegens beginnen – und damit die Lösung Ihres Rechtsproblems.

Unsere Top Partner-Anwälte für Namensrecht

Dennis Kallabis
Dennis Kallabis
Rechtsanwalt
Stefan Roth
Stefan Roth
Rechtsanwalt
Ferechta Paiwand
Ferechta Paiwand
Rechtsanwältin
Michael Sommer
Michael Sommer
Rechtsanwalt
Julia Luksan
Julia Luksan
Rechtsanwältin
Wiebke Mecklenburg
Wiebke Mecklenburg
Rechtsanwältin
Stefan Schröder
Stefan Schröder
Rechtsanwalt
Kerstin Züwerink-Roek
Kerstin Züwerink-Roek
Rechtsanwältin
Lassen Sie Ihr Anliegen jetzt kostenlos von einem Anwalt einschätzen.
Einschätzung einholen
Kostenlos & unverbindlich