Kostenlose Anfrage

Künstlername eintragen lassen – umfassender Schutz dank Markenanmeldung

Künstlername eintragen lassen – umfassender Schutz dank Markenanmeldung
Focus Money - Höchste Weiterempfehlung - Online-Rechtsberatung

Sie suchen
einen Anwalt?

So funktioniert advocado

Keine aufwendige Suche oder langes Warten auf Kanzleitermine. Sie schildern Ihr Anliegen einfach online und der passende advocado Partner-Anwalt meldet sich innerhalb von zwei Stunden bei Ihnen (Mo.-Fr. 9-18 Uhr).

In einer kostenlosen Ersteinschätzung bespricht der Anwalt Ihr Anliegen mit Ihnen und erläutert Handlungsoptionen und Erfolgsaussichten.

Sie können jederzeit und von überall auf Ihren Online-Kundenbereich zugreifen. Hier verwalten Sie mit wenigen Mausklicks alle Dokumente, kommunizieren per Nachricht oder Videochat mit Ihrem Anwalt und sehen den Status Ihres Falls.

  1. Einfach Rechtsfrage eingeben
  2. Rechtsanwalt finden lassen
  3. Ersteinschätzung per Telefon – kostenlos!
Rechtsfrage eingeben

Mit der Eintragung Ihres Künstlernamens als Marke zum vollen Rechtsschutz

In den meisten Fällen erfordert die Sicherung Ihres Künstlernamens eine Eintragung beim Markenamt. Dadurch erhalten Sie das alleinige Nutzungsrecht und können auch prioritätsjüngere Ansprüche Dritter abwehren. Im Vorfeld kann eine Beratung und professionelle Markenrecherche ratsam sein, um eine Ablehnung des Antrags und teure Rechtsstreitigkeiten zu vermeiden. Ein Partner-Anwalt für Markenrecht sorgt für eine rechtssichere Registrierung Ihres Künstlernamens als Marke und schützt Sie vor unerwarteten Folgekosten.

Focus Money Testsiegel Höchste Weiterempfehlung advocado Online-Rechtsberatung
  • Partner-Anwälte für Markenrecht
  • Kostenlose Ersteinschätzung
  • Angebot zum Festpreis
  • Antwort innerhalb von zwei Stunden
  • Beratung ohne Kanzleitermin

Ratgeberartikel: So schützen Sie Ihren Künstlernamen vor unerlaubter Fremdnutzung

Zusammenfassung

Personen des öffentlichen Lebens – z. B. Musiker oder Schauspieler – nutzen oftmals Künstlernamen, die stark vom bürgerlichen Namen abweichen. Ein Künstlername (Pseudonym) ermöglicht die Trennung von Privat- und Berufsleben, schafft einen hohen Wiedererkennungswert und hilft bei der persönlichen Markenbildung. Um unerlaubte Fremdnutzung auszuschließen, können Sie einen Künstlernamen eintragen lassen. Sie können zudem eine Marke anmelden, um Ihren Künstlernamen schützen zu lassen.

 

Auf einen Blick

  • Einen Künstlernamen kann man in den Personalausweis bzw. Reisepass eintragen lassen oder als Marke registrieren.
  • Nur als registrierte Marke ist der Künstlername vollständig vor unerlaubter Fremdnutzung oder Missbrauch geschützt.
  • Um einen Künstlernamen einzutragen und zu registrieren, sind verschiedene Voraussetzungen zu erfüllen.
  • Fehler bei der Markenrecherche oder Beantragung sowie Schutzhindernisse können zur Ablehnung des Antrags führen.
  • Um den vollen Schutzumfang zu aktivieren, können Sie die Verwendung des Namens regelmäßig überwachen.
  • So lassen sich Rechtsverletzungen frühzeitig identifizieren und effiziente Gegenmaßnahmen ergreifen.
  • Ein Anwalt berät Sie über alle wichtigen Schutzoptionen und stellt eine erfolgreiche Eintragung bzw. Anmeldung sicher.

 

► Sie möchten Ihren Künstlernamen eintragen lassen? advocado findet für Sie den passenden Anwalt für Markenrecht aus einem Netzwerk mit über 500 Partner-Anwälten. Dieser kontaktiert Sie innerhalb von 2 Stunden für eine kostenlose Ersteinschätzung zu Ihren Handlungsoptionen und Erfolgsaussichten. Jetzt Ersteinschätzung erhalten.

 

1. Warum sollte man einen Künstlernamen eintragen lassen?

Sie können einen Künstlernamen für private Zwecke wie Auftritte oder Ausstellungen jederzeit nutzen. Wollen Sie aber eine wirtschaftliche Verwertung ermöglichen, Rechnungen auf diesen Namen ausstellen oder Merchandise-Produkte vermarkten, können Sie den Künstlernamen eintragen lassen.

Nur wenn Sie einen Künstlernamen eintragen lassen, profitieren Sie von seinen Vorteilen wie Anonymität, Wiedererkennungswert und wirtschaftliche Verwertbarkeit.
Dr. Michael Metzner
Dr. Michael Metzner
Anwalt für Markenrecht

Nach Eintragung in den Personalausweis oder Reisepass können Sie Ihren Künstlernamen für Folgendes nutzen:

  • Abrechnung von Steuern
  • Erstellung von Rechnungen
  • Buchung von Flugtickets
  • Anmeldung von Kfz
  • Eröffnung von Konten

Haben Sie Ihren Künstlernamen über eine Markenanmeldung eintragen lassen, entstehen darüber hinaus viele weitere Vorteile:

  • Gewerbliche Nutzung
  • Erzielung von Gewinnen
  • Sicherer Schutz gegen unerlaubte Fremdnutzung oder Missbrauch

 

VOLLER SCHUTZ NUR DURCH MARKENEINTRAGUNG:

Die bloße Eintragung Ihres Künstlernamens gibt Ihnen nicht das Recht, juristisch gegen Namensdiebe und Namensmissbrauch vorzugehen. Geeignete Maßnahmen können Sie nur ergreifen, wenn Sie ihn als Marke registriert haben!

 

Beispiel aus dem Jahr 2013: Wendler gegen Wendler

Anhand eines Urteils des OLG Düsseldorf vom 21.05.2013 (I-20 U 67/12) wird deutlich, wie wichtig es ist, einen Künstlernamen schützen zu lassen und eine Markenrecherche durchzuführen.

Es stritten sich der überregional bekannte Schlagersänger Michael Norberg (auch bekannt unter dem Künstlernamen Michael Wendler) und der weniger bekannte Sänger Frank Wendler, wer von beiden bei Auftritten die Bezeichnung „Der Wendler” tragen darf.

Während Norberg regelmäßig bei Auftritten „Der Wendler” verwendete, ließ Frank Wendler den Namen 2008 als Wortmarke beim DPMA eintragen. Norberg sollte die weitere Nutzung von „Der Wendler” nun untersagt werden.

Das Gericht urteilte folgendermaßen:

  • Beide dürfen sich weiter „Der Wendler” nennen – allerdings nur mit klarstellendem Zusatz, welcher der beiden Sänger gemeint ist.
  • Im Zuge einer Gegenklage musste Frank Wendler seine Wortmarke „Der Wendler” löschen.

Die Wortmarke von Frank Wendler hat gegen die älteren Namensrechte des wesentlich erfolgreicheren Sängers Michael Norberg verstoßen. Folglich ist sein Künstlername nicht länger eingetragen und hat stark an Schutz verloren.

Mithilfe einer umfassenden Recherche hätte Frank Wendler noch vor Eintragung der Wortmarke „Der Wendler” feststellen können, dass sich aufgrund der Namensgleichheit widerstreitende Interessen gegenüberstehen.

 

2. So können Sie einen Künstlernamen eintragen lassen

Für die Eintragung bieten sich verschiedene Möglichkeiten an:

 

Markeneintragung des Künstlernamens

Wollen Sie Ihren Künstlernamen über eine Markenanmeldung eintragen lassen, müssen Sie sich mit einem entsprechenden Antrag ans Deutsche Patent- und Markenamt (DPMA) wenden.

Dieses wird prüfen, ob Ihr Name alle wichtigen Voraussetzungen erfüllt. Hat der Antrag Erfolg, wird Ihr Name zehn Jahre lang vor Diebstahl und Nachahmung geschützt. Sie können diesen Schutzzeitraum beliebig oft verlängern.

 

Kümmern Sie sich nicht oder zu spät um die Anmeldung Ihres Künstlernamens, droht Ihnen der Verlust des Namens. Lässt zwischenzeitlich ein anderer Ihren Künstlernamen als Marke eintragen, kann er Ihnen die weitere Nutzung untersagen.

Dann dürfen Sie in der Öffentlichkeit nicht länger unter dem Pseudonym auftreten. Eine zukünftige Markenanmeldung wird scheitern.

 

Eintragung ins Ausweisdokument

Wollen Sie Ihren Künstlernamen im Personalausweis oder Reisepass eintragen lassen, müssen Sie bei der zuständigen Meldebehörde vorsprechen. Voraussetzung für die Eintragung ist, dass Sie künstlerisch oder freischaffend tätig sind und unter dem Künstlernamen überregionale Bekanntheit erlangt haben.

Beweisen können Sie dies z. B. mit Arbeitsproben, Zeitungsartikeln oder Bescheiden der Künstlersozialkasse.

 

Künstlername in den Personalausweis eintragen lassen

 

Bitte beachten Sie: Durch die Eintragung des Künstlernamens in Personalausweis oder Reisepass können Sie diesen im Geschäftsbetrieb einsetzen. Die gewerbliche Nutzung und umfassenden Schutz gegen unerlaubte Fremdnutzung sichert nur eine Markenanmeldung.

 

IPI-Nummer

Die IPI-Nummer ermöglicht die eindeutige Zuordnung eines Werks zu einem Komponisten oder Autor. Die Urheberschaft wird so zweifelsfrei nachgewiesen sowie indirekt etabliert und geschützt.

Damit Ihrem Künstlernamen eine IPI-Nummer zugewiesen wird, müssen Sie einer Urheberrechts- und Verwertungsgesellschaft (z. B. der GEMA) angehören.

 

Künstlernamen eintragen lassen

 

3. Was Sie bei der Eintragung beachten müssen

Künstlernamen schützen lassen – das können Sie tun, um die häufigsten Fehler zu vermeiden:

 

Vertrauen Sie nicht auf Zwischenlösungen!

Die Eintragung ins Ausweisdokument oder die Zuteilung einer IPI-Nummer sind verhältnismäßig schnell erledigt. Allerdings entsteht kein vollumfänglicher Schutz.

Ihre Rechte sind leicht angreifbar und Sie können Sie leicht verlieren – etwa indem ein Fremder Ihren Künstlernamen als eigene Marke eintragen lässt. Dann gingen Ihnen nicht nur wirtschaftliche Verwertungsmöglichkeiten und Gewinne verloren: Es könnte Ihnen gänzlich verboten werden, Ihren Künstlernamen in der Öffentlichkeit zu nutzen.

Vertrauen Sie daher nicht auf Zwischenlösungen, sondern setzen Sie sich ausführlich mit dem Für und Wider einer solchen Anmeldung auseinander. Nur so können Sie langfristig auf Ihren Künstlernamen vertrauen.

 

Ihre Möglichkeiten, einen Künstlernamen eintragen zu lassen

 

Umfassende Markenrecherche vornehmen

Ist Ihnen der vollumfängliche Schutz Ihres Künstlernamens wichtig und wollen Sie ihn deshalb als Marke eintragen lassen, können Sie vorher eine umfassende Markenrecherche durchführen. Nur so können Sie ausschließen, dass Ihr Name bereits existiert bzw. ältere Namensrechte bestehen. Wäre dies der Fall, würde eine Neuanmeldung einen etablierten Namen verletzen.

Führen Sie keine bzw. eine zu oberflächliche Markenrecherche durch und wird dadurch ein älterer Markeninhaber in seinen Rechten verletzt, kann er einen Unterlassungs- und Schadensersatzanspruch geltend machen. Dadurch würden Ihnen hohe finanzielle Einbußen entstehen.

 

Die Durchführung einer gewissenhaften und vollständigen Markenrecherche liegt nicht in der Verantwortung des DPMA. Ob eine Eintragung ältere Markenrechte verletzt, wird nicht geprüft!

Sie müssen selbst aktiv werden und die gängigen Datenbanken nach ähnlichen Altmarken durchforsten. Da eine Markenrecherche nicht nur zeitintensiv ist, sondern auch die – oft unklaren – Ergebnisse einer juristisch fundierten Interpretation bedürfen, kann es ratsam sein, einen Anwalt hinzuzuziehen.

 

Schutzhindernisse ausschließen

Auch wenn die Recherche positiv verlief, kann die Markeneintragung Ihres Namens noch scheitern – wenn dieser ein absolutes Schutzhindernis erfüllt.

Ihr Künstlername würde ein Schutzhindernis erfüllen, wenn er

  • Leicht verwechselbar oder irreführend ist
  • Sich nicht von anderen unterscheiden lässt
  • Sich staatlicher Bezeichnungen bedient
  • Anstößige Formulierungen oder Fäkalsprache enthält

Erkennen Sie ein absolutes Schutzhindernis und stellen trotzdem einen Antrag auf Eintragung, wird er abgelehnt.

 

Die Grenze zur Anstößigkeit ist rasch überschritten und die Unverwechselbarkeit ist nicht immer eindeutig feststellbar. Können Sie nicht endgültig ausschließen, dass Ihr Künstlername gegen ein absolutes Schutzhindernis verstößt, ist Vorsicht geboten: Bereits gezahlte Gebühren würden Ihnen im Falle einer Ablehnung durch das DPMA nicht rückerstattet.

Ein Partner-Anwalt für Markenrecht kann eine fachgerechte Beurteilung Ihres Künstlernamens vornehmen und sicherstellen, dass Ihre Markenanmeldung erfolgreich verläuft. Jetzt Ersteinschätzung erhalten.

 

Vollen Schutzumfang aktivieren

Konnten Sie Ihren Künstlernamen eintragen lassen und wurde er als Marke registriert, können Sie durch eine regelmäßige Markenüberwachung den vollen Schutzumfang aktivieren.

Nur durch eine regelmäßige Prüfung von Neueintragungen, Markt und Wettbewerbern können Sie ausschließen, dass ein Fremder:

  • Ihren Künstlernamen als seinen eigenen ausgibt und daraus Profit schlägt
  • Werke darunter veröffentlicht
  • Dem guten Ruf Ihres Pseudonyms durch unangemessene Abwandlungen schadet

Wird Ihr Künstlername unerlaubt fremdgenutzt, können Sie frühzeitig reagieren und Abwehrmaßnahmen ergreifen:

 

Eine regelmäßige, umfassende Markenüberwachung ist wichtig, um sicherzustellen, dass Ihr Künstlername nicht von Dritten angemeldet wird – ohne dass Sie dies bemerken.

 

4. Kosten, um einen Künstlernamen eintragen zu lassen

Wenn Sie Ihren Künstlernamen eintragen lassen und vor Fremdzugriffen schützen wollen, entstehen diverse Kosten.

 

Eintragung in den Personalausweis bzw. Reisepass

Um in Personalausweis oder Reisepass einen Künstlernamen eintragen zu lassen, fallen keine Kosten an – es fallen lediglich Kosten für die Neuausstellung des betreffenden Ausweisdokuments an.

Bei einem Personalausweis belaufen sich die Kosten – je nach Alter des Antragstellers – auf 22,80 € bzw. 28,80 €. Bei einem Reisepass fallen Kosten zwischen 37,50 € und 82,00 € an – je nach Alter des Antragstellers und der gewünschten Seitenanzahl.

 

Eintragung einer IPI-Nummer

Für die Zuteilung einer IPI-Nummer selbst fallen keinerlei Kosten an. Es müssen lediglich die für die Anmeldung bei der Urheberrechts- und Verwertungsgesellschaft üblichen Gebühren gezahlt werden.

 

Markenanmeldung

Da Ihr Künstlername nur dann Schutz genießt, wenn er als Marke eingetragen ist, sind die Kosten als Investition in die Sicherheit Ihrer Namensrechte anzusehen. Finanzielle Einbußen – z. B. weil Sie im Falle einer gewerblichen Nachahmung weder Unterlassung noch Schadensersatz fordern können – wären ungleich höher.

Für die Eintragung des Namens als Marke fallen einmalige Gebühren in Höhe von 300 € an. Für jede Verlängerung des 10-jährigen Schutzzeitraums werden 750 € fällig.

Streben Sie Schutz über die deutschen Grenzen hinaus an – z. B. mittels einer europäischen oder einer internationalen Marke – fallen die Kosten etwas höher aus.

 

5. Das können Sie für einen umfassenden Schutz tun

Damit Sie sämtliche Vorteile Ihres Künstlernamens genießen und ihn umfassend vor z. B. unerlaubter Fremdnutzung absichern können, können Sie wie folgt vorgehen:

  1. Sammeln Sie alle relevanten Unterlagen – z. B. Bescheide der Künstlersozialkasse oder Presseartikel –, die Sie als Inhaber des Künstlernamens ausweisen.
  2. Haben Sie bereits Anstrengungen unternommen, einen Künstlernamen eintragen zu lassen, dokumentieren Sie den bisherigen Verlauf und halten Sie etwaige Dokumente bereit.
  3. Lassen Sie sich von einem Anwalt zu Ihren Schutzmöglichkeiten und allen wichtigen Voraussetzungen beraten.

advocado findet für Sie den passenden Anwalt aus einem Netzwerk mit über 500 Partner-Anwälten. Dieser kontaktiert Sie innerhalb von 2 Stunden für eine kostenlose Ersteinschätzung zu Ihren Handlungsoptionen und Erfolgsaussichten.

Sie möchten einen Künstlernamen
eintragen lassen?

Ein Anwalt erläutert Ihnen in einer kostenlosen Ersteinschätzung Ihre Handlungsoptionen.

Ratgeber Mockup
Hat Ihnen der Beitrag
weitergeholfen?
2.764 Leser finden diesen Beitrag hilfreich.
Patricia Bauer
Patricia Bauer
Beitrag von
Patricia Bauer

Patricia Bauer findet als Mitglied der juristischen Redaktion von advocado praktische Lösungen für Ihre Rechtsprobleme. Durch ein Jurastudium kann sie auf umfangreiches Fachwissen aus Erb-, Vertrags- und Markenrecht zurückgreifen und komplexe juristische Sachverhalte leicht verständlich und lösungsorientiert aufbereiten.

Bei diesem Artikel handelt es sich um einen Ratgeberartikel, den unsere juristische Redaktion mit größtmöglicher Sorgfalt verfasst hat. Der Artikel stellt keine Rechtsberatung dar und unsere Redakteure sind keine Rechtsanwälte. Selbstverständlich ersetzen die Informationen aus diesem Artikel keine Rechtsberatung im Einzelfall. Jeder individuelle Fall muss vorher durch einen Rechtsanwalt geprüft werden, um eine fundierte Handlungsempfehlung erteilen zu können.

Das könnte Sie auch interessieren

Markenrecherche: Markenschutz prüfen & Risiken minimieren
Markenrecherche: Markenschutz prüfen & Risiken minimieren
Juristisch geprüft von Rechtsanwalt Dr. Michael Metzner
Mit einer Markenrecherche können Sie eine reibungslose Markenanmeldung sicherstellen, spätere Rechtsverletzungen ausschließen und langfristig vom Markenschutz profitieren.
Weiterlesen
Namensrechte sichern – Anforderungen, Optionen & Abwehr von Rechtsverletzungen
Namensrechte sichern – Anforderungen, Optionen & Abwehr von Rechtsverletzungen
Namen von Unternehmen und deren Produkten sollen einzigartig sein und werden deshalb durch spezifische Bezeichnungen sowie Form- und Farbgebung von anderen abgegrenzt. Damit mit Namen wirtschaftliche Gewinne erzielt und diese vor Nachahmern geschützt werden können, sollten sich Firmen, Künstler oder Erfinder die Namensrechte sichern. Welche Anforderungen in diesem Zusammenhang zu erfüllen sind, welche Schutzmöglichkeiten sich anbieten und wie man sich gegen Rechtsverletzungen wehren kann, erfahren Sie in diesem Beitrag.
Weiterlesen
Wortmarke anmelden: So funktioniert die Eintragung
Wortmarke anmelden: So funktioniert die Eintragung
Einprägsame und kreative Namen und Slogans machen ein Produkt oder eine Dienstleistung unverwechselbar und grenzen von Wettbewerbern ab.
Weiterlesen
Wortmarke schützen lassen
Wortmarke schützen lassen
Kreative Bezeichnungen und knackige Slogans sichern die Aufmerksamkeit von Kunden. Daneben schaffen Sie einen hohen Wiedererkennungswert für Unternehmen und ihre Produkte. Je bekannter diese werden, desto größer ist die Gefahr von Kopie oder Nachahmung. Damit Sie sich gegen unerlaubte Fremdnutzung absichern, können Sie eine solche Wortmarke schützen lassen. Erfahren Sie jetzt, warum dieser Schutz so wichtig ist und worauf Sie unbedingt achten sollten.
Weiterlesen
Vielen Dank für Ihr Feeback!
Jetzt Newsletter abonnieren und keine Rechtstipps mehr verpassen!
Das tut uns leid!
Bitte teilen Sie uns mit, warum Ihnen der Beitrag nicht geholfen hat.
Bitte addieren Sie 4 und 7.
 
Nein, danke.
Redaktionsrichtlinien
Die juristische Redaktion von advocado verfasst jeden Ratgeber-Beitrag nach strengen Qualitätsrichtlinien. In engem Austausch mit unseren Partner-Anwälten sorgen wir für die Richtigkeit der Inhalte. Der Ratgeber soll Ihnen erste Informationen zu Rechtsthemen bieten, kann jedoch keine anwaltliche Beratung leisten. Schildern Sie uns Ihr Anliegen für die kostenlose Ersteinschätzung von einem spezialisierten Anwalt.
Geprüfte Quelle
Zur Quelle