Schmerzensgeldtabelle – so viel Geld steht Ihnen zu

Schmerzensgeldtabelle – so viel Geld steht Ihnen zu

 von Rebecca Gohla (jur. Redaktion)
Schmerzensgeldtabelle – so viel Geld steht Ihnen zu
  • Lesezeit: ca. 9 Min.
  • PDF herunterladen

Inhaltsverzeichnis [ausblenden]

  1. Wissenswertes zu Schmerzensgeld & Schmerzensgeldtabellen
  2. Schmerzensgeldtabelle Verkehrsunfall
  3. Schmerzensgeldtabelle Sportunfall
  4. Schmerzensgeldtabelle Arbeitsunfall
  5. Schmerzensgeldtabelle Tierunfall
  6. Schmerzensgeldtabelle Behandlungsfehler
  7. Schmerzensgeldtabelle Mobbing
  8. Schmerzensgeldtabelle Körperverletzung
  9. Schmerzensgeldtabelle Vergewaltigung
  10. Schmerzensgeldtabelle Tod eines Familienangehörigen
  11. Schmerzensgeldtabelle Verletzung der Persönlichkeitsrechte
  12. Schmerzensgeldtabelle Freiheitsentzug
  13. Tipp: juristisch fundierte Analyse Ihres Schmerzensgeldanspruchs

In diesem Beitrag erfahren Sie u. a., was eine Schmerzensgeldtabelle ist, welche Schmerzensgelder bei den verschiedensten Schäden zugesprochen wurden und welche Fallstricke in diesem Zusammenhang zu beachten sind.

 

RECHTSBERATUNG-TIPP:

► Wollen Sie Ihren Anspruch auf ein Schmerzensgeld mit anwaltlicher Unterstützung durchsetzen, kontaktieren Sie uns gerne für ein unverbindliches und kostenfreies Erstgespräch mit und unserem Anwalt für Schmerzensgeld.

► Im Rahmen dieses Erstgesprächs prüfen wir, ob ein Anspruch auf Schmerzensgeld besteht, wie hoch dieser ausfallen kann und welche juristischen Schritte sich zur Durchsetzung anbieten. Außerdem legen wir sämtliche Chancen und Risiken, sowie anfallende Kosten transparent dar.

Schildern Sie dafür bitte hier Ihr Anliegen.

 

1. Wissenswertes zu Schmerzensgeld & Schmerzensgeldtabellen

Führt ein Unfall, Behandlungsfehler oder Mobbing am Arbeitsplatz zu physischen und psychischen Schäden, besteht in der Regel ein Anspruch auf Schmerzensgeld. Dafür ist mithilfe einer umfangreichen Dokumentation nachzuweisen, dass die Schäden Folge des Schadensereignisses sind – und das Schmerzensgeld aktiv einzufordern. Bei der Berechnung eines angemessenen Schmerzensgeldes wird von Versicherungen oder Gerichten eine sogenannte Schmerzensgeldtabellen zur ersten Orientierung herangezogen.

 

WICHTIGER HINWEIS:

Haben Sie einen rechtmäßigen Anspruch auf Schmerzensgeld und setzen diesen erfolgreich durch, übernimmt die Gegenseite sämtliche Anwalts- und Gerichtskosten.

 

Damit nachgewiesen werden kann, dass physische oder psychische Schäden Folge eines Schadensereignisses sind, ist eine ausführliche Dokumentation unabdingbar. So können etwaige Verletzungen den Einsatzkräften vor Ort zu Protokoll gegeben werden. Auch ein Arztbesuch ist dringend anzuraten, damit die Schäden sowie mögliche Folgeschäden zweifelsfrei dokumentiert werden. Auch Zeugen sind von grundlegender Bedeutung – diese können nicht nur den Hergang des Schadensereignisses schildern, sondern auch Auskunft darüber geben, welche Auswirkungen die Schäden auf Alltag und Beruf des Geschädigten haben.

LINK-TIPP: Ausführlichere Informationen zum Schmerzensgeld, welche Voraussetzungen dafür erfüllt sein müssen und welche juristischen Optionen zu dessen Durchsetzung sich anbieten, finden Sie in unserem Beitrag zum Schmerzensgeld.

Welche Voraussetzungen für Schmerzensgeld erfüllt sein müssen, wie es durchgesetzt wird und welche Rolle eine Schmerzensgeldtabelle bei der Berechnung spielt, erfahren Sie in den nächsten Kapiteln.

 

1.1 Voraussetzungen & Verjährungsfristen von Schmerzensgeld

Für einen Anspruch auf Schmerzensgeld müssen immaterielle Schäden an

  • Leben,
  • Körper,
  • Gesundheit,
  • Freiheit oder
  • sonstige Rechten (z. B. Persönlichkeitsrechte)

Folge eines Schadensereignisses sein. Gemäß § 276 BGB muss der Schädiger zudem fahrlässig oder vorsätzlich gehandelt haben – sein Verhalten muss also ursächlich für den entstandenen Schaden gewesen sein. Fahrlässigkeit liegt dann vor, wenn z. B. ein Unfall durch leichtsinniges oder unbedachtes Verhalten bedingt wurde. Von Vorsatz gehen Gerichte in der Regel bei Unfällen unter Alkohol- oder Drogenmissbrauch aus.

 

HINWEIS:

Kein Anspruch auf Schmerzensgeld besteht übrigens bei Tätigkeiten, mit denen eine grundsätzliche Verletzungsgefahr verbunden ist. Auch bei technischem Versagen, Übermüdung oder angemessenem Spieleifer ist Schmerzensgeld ausgeschlossen.

 

Ein Anspruch auf Schmerzensgeld muss innerhalb von drei Jahren eingefordert werden, danach verjährt er laut § 195 BGB. Die Verjährungsfrist beginnt dabei zum Ende des Jahres, in dem es zum Schadensereignis gekommen ist und der Geschädigte Kenntnis über Schädiger und Schaden genommen hat. Liegen Schadensereignis und Kenntnisnahme nicht im selben Jahr, so setzt die Frist zum Ende des Jahres ein, in dem die Kenntnis erlangt wurde.

Sind Folgeschäden nicht auszuschließen, kann die Verjährungsfrist über einen Feststellungsantrag aufgeschoben und der Anspruch auf Schmerzensgeld für die Dauer von 30 Jahren gesichert werden. Danach verjähren alle Ansprüche.

LINK-TIPP: Ausführlichere Informationen zu allen relevanten gesetzlichen Regelungen zum Anspruch auf Schmerzensgeld, welche Dokumentationspflichten und Verjährungsfristen hier unbedingt zu beachten sind sowie möglichen Fallstricke bei der Durchsetzung finden Sie in unserem Beitrag zum Schmerzensgeldanspruch.

 

1.2 Durchsetzung von Schmerzensgeld

Um Schmerzensgeld einzufordern, sollte dies zunächst außergerichtlich durchgesetzt werden. Hierzu ist eine schriftliche Schmerzensgeldforderung an den Schädiger oder dessen Haftpflichtversicherung zu stellen. Bei der Berechnung des geforderten Schmerzensgeldes sollte eine Schmerzensgeldtabelle genutzt werden. Der Forderung sind alle relevanten Dokumente und Nachweise beizufügen, mit deren Hilfe die Schäden und deren Ursache nachweisbar sind. Das können u. a. Protokolle z. B. zum Unfallhergang, medizinische Behandlungsakten, psychologische Gutachten oder Nachweise über Krankenausaufenthalte und Krankschreibungen sein.

LINK-TIPP: Ausführlichere Informationen zu den Inhalten der Schmerzensgeldforderung an die Gegenseite, den notwendigen Unterlagen zum Nachweis der Schadensursache und juristischen Optionen für den Fall, dass keine außergerichtliche Einigung möglich ist, finden Sie in unserem Beitrag zum Thema Schmerzensgeld beantragen.

Sollte keine außergerichtliche Einigung über ein Schmerzensgeld mit der Gegenseite möglich sein, kann das Schmerzensgeld eingeklagt werden. Hierfür muss man beim zuständigen Amts- oder Landesgericht Klage einreichen. Nachdem ein Gerichtskostenvorschuss bezahlt und die Klage der Gegenseite zugestellt wird, werden im Rahmen eines Gerichtsprozesses alle Aussagen und Beweise zu Schadensereignis und Schäden zusammengetragen. Auf dieser Grundlage trifft das Gericht eine Entscheidung über das Schmerzensgeld und legt ggf. eine Frist für dessen Auszahlung fest.

LINK-TIPP: Ausführlichere Informationen zur gerichtlichen Durchsetzung von Schmerzensgeld, welche Voraussetzungen und Schritte dabei zu beachten sind, sowie zu möglichen Kosten finden Sie in unserem Beitrag zum Thema Schmerzensgeld einklagen.

 

1.3 Die Höhe von Schmerzensgeld & Schmerzensgeldtabellen

Die Berechnung von Schmerzensgeld ist sehr komplex, da jedes Schadensereignis individuell zu betrachten ist. Je stärker dabei die mit dem Schaden verbundene Beeinträchtigung ist, desto höher kann das Schmerzensgeld ausfallen. Deswegen werden in diesem Zusammenhang u. a. folgende Faktoren berücksichtigt:

  • Ausmaß der physischen und psychischen Folgen,
  • Notwendigkeit, Anzahl & Umfang etwaiger Behandlungen und Operationen,
  • Dauer des Heilungsprozesses & der Krankenhausaufenthalte,
  • Dauer einer etwaigen Arbeitsunfähigkeit,
  • Folgeschäden oder chronische Schäden,
  • Auswirkungen auf Alltag & Beruf,
  • Zukunftsprognose.

 

ACHTUNG: Eine zu hohe Schmerzensgeldforderung gefährdet Ihren Anspruch!

Fordern Sie nach einem Schadensereignis ein zu hohes Schmerzensgeld, kann Ihnen das vor Gericht als versuchte Bereicherung vorgeworfen werden. Im schlimmsten Fall haben Sie dann keinen Anspruch auf Schmerzensgeld mehr.

 

Sogenannte Schmerzensgeldtabellen bieten einen ersten Anhaltspunkt bei der Bestimmung einer angemessenen Schmerzensgeldhöhe. In diesen werden alle Gerichtsurteile zu Schmerzensgeldern bei den verschiedensten Schadensereignissen gesammelt. Schmerzensgeldtabellen sind allerdings nicht bindend, sondern werden von z. B. Gerichten und Versicherungen lediglich als grobe Orientierung bei der Bestimmung von Schmerzensgeld herangezogen.

In der Rechtspraxis haben sich drei solcher Urteilssammlungen durchgesetzt:

  • Beck’sche Schmerzensgeldtabelle: Diese von Rechtsanwalt Andreas Slizyk gepflegte Schmerzensgeldtabelle ist teilweise online einsehbar. Sie untereilt in Verletzungsart und alltäglichen sowie besonderen Verletzungen.
  • Schmerzensgeldtabelle Hacks Ring Böhm: Diese Schmerzensgeldtabelle wird vom ADAC herausgegeben und ist lediglich als Buch erhältlich.
  • Celler Schmerzensgeldtabelle: Diese vom OLG Celle verantwortete Schmerzensgeldtabelle ist online zugänglich.

In den folgenden Kapiteln haben wir für Sie verschiedene Schmerzensgeldtabellen für verschiedenste Schadensereignisse und Schäden zusammengestellt.

 

2. Schmerzensgeldtabelle Verkehrsunfall

Verkehrsunfälle können vielgestaltiger Art sein und mannigfaltige Schäden und Verletzungen hervorrufen. In diesem Kapitel finden Sie Urteile zu Schmerzensgeldern für die verschiedenen Arten von Verkehrsunfällen.

LINK-TIPP: Ausführlichere Informationen zu den Voraussetzungen von Schmerzensgeld bei Verkehrsunfällen und wie es durchgesetzt werden kann, finden Sie in unserem Beitrag zum Thema Schmerzensgeld Verkehrsunfall.

 

2.1 Schmerzensgeldtabelle Autounfall und Auffahrunfall

Verletzung

Schmerzens­geld

Urteil

Leichte Prellungen im Bereich der Brustwirbelsäule, des Thorax, der Lendenwirbelsäule und des rechten Ellenbogens

250 Euro

OLG München, 2016

Leichtes Schleudertrauma, viertägige Arbeitsunfähigkeit

300 Euro

OLG München, 2015

Leichtes Schleudertrauma, viertägige Arbeitsunfähigkeit

500 Euro

OLG Saarbrücken, 2003

Leichtes bis mittelschweres Schleudertrauma

500 Euro

OLG Koblenz, 2014

Schleudertrauma mit temporärer Arbeitsunfähigkeit

500 Euro

LG Bonn, 2010

Schnittwunden an der Stirn, teilweise Einlagerungen von Glassplittern, Schürfwunden am rechten Knie

1.000 Euro

AG Dorsten, 2006

Beschädigte Wirbelsäule

1.000 Euro

LG Arnsberg, 2006

HWS-Distorsion 1. Grades, zweiwöchige Arbeitsunfähigkeit ohne bleibende Schäden

1.000 Euro

LG Bonn, 2010

Schleudertrauma, ISG-Blockade, Verletzung der Lendenwirbel

2.000 Euro

AG München, 2013

Leichte HWS-Verletzung

2.300 Euro

OLG Hamm, 2000

Schädel-Hirn-Trauma, Prellung des Innenohrs

3.000 Euro

OLG Düsseldorf, 1996

Um durch eine zu hohe Schmerzensgeldforderung Ihren Anspruch nicht zu gefährden, sollte ein erfahrener und spezialisierter Anwalt Ihren individuellen Einzelfall prüfen, um ein angemessenes Schmerzensgeld zu bestimmen und durchzusetzen. Haben Sie übrigens einen rechtmäßigen Anspruch auf Schmerzensgeld nach einem Autounfall bzw. Auffahrunfall und setzen diesen erfolgreich durch, übernimmt die Gegenseite sämtliche Anwalts- und Gerichtskosten. Hier Fall schildern & Anspruch prüfen lassen.

Trümmerbruch der Speiche im Unterarm

3.250 Euro

OLG Celle, 2002

Verletzungen an Brustkorb und Brustbein

3.500 Euro

OLG München, 2013

HWS-Distorsion 1. Grades, einmonatige Arbeitsunfähigkeit, fast dreijähriger Heilungsprozess

4.000 Euro

OLG Nürnberg, 2000

Augapfelprellung mit Entfernung des Auges

5.000 Euro

OLG Celle, 2001

Oberschenkel- und Schambeinfraktur

5.600 Euro

LG Wuppertal, 2013

HWS-Distorsion 1. Grades, Cervikalsyndrom, fortwährende Schwindelattacken, dreiwöchige stationäre Behandlung, fünfmonatige Arbeitsunfähigkeit

6.000 Euro

OLG Saarbrücken, 2005

HWS-Syndrom mit Schleudertrauma

7.700 Euro

OLG Koblenz, 2004

Komplizierter Trümmerbruch rechter Unterschenkel und oberes Sprunggelenk, mehrere Operationen, Sprunggelenk musste versteift werden

10.000 Euro

LG Essen, 2004

HWS-Distorsion 1. Grades, chronifizierte Depression

10.000 Euro

OLG Düsseldorf, 2015

Bruch zweier Wirbel

10.000 Euro

LG Coburg, 2009

Beidseitige Beckenfraktur, Herzinfarkt, Knieprellung

10.200 Euro

LG Augsburg, 1985

Dauerhafter, mittelschwerer rechtsseitiger Tinnitus

12.000 Euro

OLG Naumburg, 2013

Bruch des 1. und 2. Lendenwirbels, verschobener Bruch des linken Mittelfußknochens

13.000 Euro

OLG Naumburg, 2014

Um durch eine zu hohe Schmerzensgeldforderung Ihren Anspruch nicht zu gefährden, sollte ein erfahrener und spezialisierter Anwalt Ihren individuellen Einzelfall prüfen, um ein angemessenes Schmerzensgeld zu bestimmen und durchzusetzen. Haben Sie übrigens einen rechtmäßigen Anspruch auf Schmerzensgeld nach einem Autounfall bzw. Auffahrunfall und setzen diesen erfolgreich durch, übernimmt die Gegenseite sämtliche Anwalts- und Gerichtskosten. Hier Fall schildern & Anspruch prüfen lassen.

Schleudertrauma nach Trunkenheit des Unfallverursachers

13.000 Euro

OLG München, 2014

Nasenbeinbruch, Schlüsselbeinbruch, Rippenbruch, Ausrenkung des Schultergelenks, Pneumothorax, Nierenquetschung, zahlreiche Prellungen, Schürfwunden, Riss- und Platzwunden

15.000 Euro

OLG Karlsruhe, 2012

Oberschenkelfraktur, offene Ellenbogenluxations­fraktur links, Bruch des großen Zehs, Bruch der rechten Hand, Riss in der Unterlippe, Stauchung des Unterkiefers, Platzwunde am linken Oberschenkel

15.000 Euro

OLG Celle, 2000

Beidseitige Beckenfraktur

20.500 Euro

OLG Hamm, 1999

Gehirnschädigung, Oberschenkelfraktur, Polytrauma und Unfallschock

20.500 Euro

LG Ravensburg, 1985

Schleudertrauma Typ 2, chronische Nacken- und Kopfschmerzen, periodisch auftretende Schwindelgefühle, Hörstörungen sowie Taubheitsgefühle in zwei Fingern, 1,5-jährige Arbeitsunfähigkeit

20.500 Euro

OLG Celle, 2000

Multiple Prellungen, Schürfwunden, Schädel-Hirn-Trauma, schwere traumatische Schädigung der Netzhaut im rechten Auge, Einblutung im linken Innenohr

20.500 Euro

OLG Karlsruhe, 1998

Fraktur des Beckens, Darmbein, Schambein und Fuß

27.500 Euro

LG Würzburg, 1984

Ober-, Unterschenkel- und Beckenfraktur sowie Schädel-Hirn-Trauma

28.100 Euro

BGH Karlsruhe, 1995

Schweres Schleudertrauma sowie Nasenbeinbruch, Schürf- und Schnittwunden, zahlreiche Prellungen

30.000 Euro

OLG Schleswig-Holstein, 2010

HWS-Distorsion 2. Grades, Bruch des Beckens, linken Unterarms, Nasenbeins, Augenhöhle, Lungenquetschung, dreiwöchige stationäre Behandlung, zweimonatige teilstationäre Reha-Maßnahme, depressive Reaktion

35.000 Euro

OLG Saarbrücken, 2015

Um durch eine zu hohe Schmerzensgeldforderung Ihren Anspruch nicht zu gefährden, sollte ein erfahrener und spezialisierter Anwalt Ihren individuellen Einzelfall prüfen, um ein angemessenes Schmerzensgeld zu bestimmen und durchzusetzen. Haben Sie übrigens einen rechtmäßigen Anspruch auf Schmerzensgeld nach einem Autounfall bzw. Auffahrunfall und setzen diesen erfolgreich durch, übernimmt die Gegenseite sämtliche Anwalts- und Gerichtskosten. Hier Fall schildern & Anspruch prüfen lassen.

Weichteilverletzung an der linken Ferse, Bruch des Mittelfußknochens, Sprungbein- und Fersenbeinbruch

45.000 Euro

LG Amberg, 2016

Schädel-Hirn-Trauma mit Wesensveränderung

55.000 Euro

OLG Köln, 2014

Schwere Wirbelsäulen­verletzung, Querschnittslähmung

60.000 Euro

OLG Koblenz, 2006

Schweres Schleuder­trauma, appallisches Syndrom, 6 Monate Wachkoma

60.000 Euro

OLG Naumburg, 2015

Abriss des rechten Arms, des Schlüsselbein- und Schultergelenks, Ober- und Unterschenkelfrak­tur, Kreuzbandruptur im Knie

70.000 Euro + 200 Euro mtl.

OLG Celle, 2004

Bruch der Wirbelsäule, Bruch des Beckens mit Schambeinfugen­riss, Bruch der Lendenwirbelsäule, Bruch der Rippen, Milzruptur, neurogene Blasen- und Mastdarm­entleerungs­störung, Innenmeniskus­entfernung am linken Knie, inkomplettes, links betontes Querschnitts-Syndrom mit motorischen, sensiblen, vegetativen Ausfällen

160.000 Euro

LG München, 2004

Polytrauma, zahlreiche schwerwiegende und lebensgefährliche Verletzungen

250.000 Euro

OLG Karlsruhe, 2013

Schädel-Hirn-Trauma 3. Grades, intraventriku­läre Blutung, Hirnödem, Thoraxtrauma mit rechtsseitiger Lungenkontusion, Unterschenkelfraktur

430.000 Euro

LG Hamburg, 2011

Schweres Schleuder­trauma und Wachkoma nach grob fahrlässigem Autounfall

500.000 Euro

OLG Oldenburg, 2014

 

LINK-TIPP: Ausführlichere Informationen zum Schmerzensgeld bei einem Auto- und Auffahrunfall, dessen Höhe und Durchsetzung finden Sie in unseren Beiträgen zu den Themen Schmerzensgeld Autounfall und Auffahrunfall Schmerzensgeld.

 

Schmerzensgeldtabelle

► Sie möchten Ihr Schmerzensgeld mit anwaltlicher Unterstützung durchsetzen? Dann kontaktieren Sie uns für ein kostenfreies und unverbindliches Erstgespräch mit unserem erfahrenen und spezialisierten Anwalt. Schildern Sie dafür bitte hier Ihr Anliegen.

 

2.2 Schmerzensgeldtabelle Motorradunfall

Verletzung

Schmerzens­geld

Urteil

Prellungen und Schleimbeutel­entzündung

200 Euro

LG München, 2006

Prellung der linken Schulter

800 Euro

LG Detmold, 2016

Mittelhandfraktur, Rippenbruch, Hüftgelenksprellung

3.000 Euro

OLG Koblenz, 2011

Schultergelenks­sprengung

5.500 Euro

OLG Schleswig-Holstein, 2012

Schwere Verletzung von Kniegelenk und Kniescheibe

14.000 Euro

OLG Brandenburg, 2009

Fersenbeinbruch, Schienbeinbruch mit Weichteilschaden und Peroneusparese, Bruch des linken Innenknöchels, Hautablösung am linken Knie, ausgedehntes Oberschenkel­hämatom, Brustkorb­prellung, Prellung der linken Schulter, Bruch der Mittelhand, Schädel-Hirn-Trauma, Nasenbeinfraktur mit Risswunde am Nasenrücken sowie Blutungsanämie

20.000 Euro

OLG Hamm, 2013

Um durch eine zu hohe Schmerzensgeldforderung Ihren Anspruch nicht zu gefährden, sollte ein erfahrener und spezialisierter Anwalt Ihren individuellen Einzelfall prüfen, um ein angemessenes Schmerzensgeld zu bestimmen und durchzusetzen. Haben Sie übrigens einen rechtmäßigen Anspruch auf Schmerzensgeld nach einem Motorradunfall und setzen diesen erfolgreich durch, übernimmt die Gegenseite sämtliche Anwalts- und Gerichtskosten. Hier Fall schildern & Anspruch prüfen lassen.

Genitalverletzungen mit dauerhaften Folgeschmerzen, Prellungen an Becken und Wirbelsäule

25.000 Euro

OLG Naumburg, 2014

Schwere Kopfverletzung

35.800 Euro

LG Kaiserslau­tern, 2005

Distale Unterschenkel­amputation infolge schwerer Fußverletzung

45.000 Euro

OLG Nürnberg, 2013

Beckenring- und Symphysen­sprengung, Rippenserie und Ellenbogenfraktur, Schlüsselbein­bruch, Acromionfraktur, Lungenkontusion, Kniegelenks­distorsion mit Ergussbildung, Hodenkontusion, Neuropathie des rechten Armes, erektile Dysfunktion, Schmerzen beim Geschlechtsverkehr

50.000 Euro

OLG Hamm, 2013

Riss von Leber und Gallenblase

200.000 Euro

OLG Coburg, 2005

Lebensgefährliche Leberschäden

200.000 Euro

OLG Bamberg, 2006

 

2.3 Schmerzensgeldtabelle Fahrradunfall

Verletzung

Schmerzens­geld

Urteil

Schulterverletzung nach Sturz durch grundloses Hupen

200 Euro

AG Frankfurt, 2007

Schlüsselbeinbruch

3.200 Euro

LG Coburg, 2002

Jochbeinfraktur, Augenhöhlenboden­fraktur, Oberkieferfraktur

4.000 Euro

OLG Frankfurt, 2011

Oberarmkopfbruch mit Beteiligung des Oberarmknochens

5.000 Euro

OLG München, 2013

Knochenbrüche und Spätfolgen

5.000 Euro

OLG Hamm, 2001

Speichen- und Ellenbruch

6.500 Euro

OLG Koblenz, 2012

Schulterverletzung, 2-jährige Beeinträchtigungen, tägliche Einnahme von Schmerzmitteln, regelmäßige Cortison-Spritzen

7.500 Euro

OLG Karlsruhe, 2012

Um durch eine zu hohe Schmerzensgeldforderung Ihren Anspruch nicht zu gefährden, sollte ein erfahrener und spezialisierter Anwalt Ihren individuellen Einzelfall prüfen, um ein angemessenes Schmerzensgeld zu bestimmen und durchzusetzen. Haben Sie übrigens einen rechtmäßigen Anspruch auf Schmerzensgeld nach einem Fahrradunfall und setzen diesen erfolgreich durch, übernimmt die Gegenseite sämtliche Anwalts- und Gerichtskosten. Hier Fall schildern & Anspruch prüfen lassen.

Offener Unterschenkel­trümmerbruch und Daumenfraktur

7.500 Euro

OLG Oldenburg, 2005

Spaltberstungsbruch des Beckenwirbel­knochens mit Hinterkantenbeteili­gung

9.000 Euro

OLG Naumburg, 2011

Fraktur des 1. Lendenwirbel­knochens

10.000 Euro

KG Berlin, 2015

Schienbeinbruch, Gehirnerschütterung, Prellungen und Schürfwunden

11.250 Euro

OLG Hamm, 2014

 

Wirbelbruch, Gehirnerschütterung, Prellungen und Schürfwunden

15.000 Euro

LG München, 2010

Unfallbedingte Beinverkürzung

25.000 Euro

KG Berlin, 2004

Schädel-Hirn-Trauma mit Dauerschäden

75.000 Euro

OLG Hamm, 2001

 

LINK-TIPP: Ausführlichere Informationen zu Schmerzensgeld bei einem Fahrradunfall, dessen Höhe und Durchsetzung finden Sie in unserem Beitrag zum Thema Schmerzensgeld Fahrradunfall. Sofern Sie Informationen zur Schmerzensgeldhöhe bei schweren Verletzungen suchen, finden Sie diese in unseren Beiträgen zu den Schwerpunkten Schmerzensgeld Schleudertrauma sowie Schmerzensgeld HWS.

 

3. Schmerzensgeldtabelle Sportunfall

Da sportliche Aktivität immer eine grundsätzliche Verletzungsgefahr birgt, besteht ein Anspruch auf Schmerzensgeld bei Sportunfällen nur unter der Voraussetzung, dass die Verletzungen auf Fahrlässigkeit oder Vorsatz zurückzuführen sind.

 

Verletzung

Schmerzens­geld

Urteil

Fraktur des Oberarms, Oberarm aus Gelenk gesprungen

800 Euro

AG Bonn, 2006

Sehnenriss im Oberarm

1.000 Euro

LG Schweinfurt, 2010

Rippenfraktur

3.500 Euro

LG Freiburg im Breisgau, 2014

Wadenbein- und Knöchelbruch aufgrund Foulspiels

4.500 Euro

LG Münster, 2002

Beinbruch, Rippenbruch und Handgelenksbruch nach Skiunfall

4.800 Euro

LG Coburg, 2007

Schultergelenks­verletzung, Gehirnerschütterung, HWS-Distorsion, Prellungen

5.100 Euro

OLG Hamm, 2001

Um durch eine zu hohe Schmerzensgeldforderung Ihren Anspruch nicht zu gefährden, sollte ein erfahrener und spezialisierter Anwalt Ihren individuellen Einzelfall prüfen, um ein angemessenes Schmerzensgeld zu bestimmen und durchzusetzen. Haben Sie übrigens einen rechtmäßigen Anspruch auf Schmerzensgeld nach einem Sportunfall und setzen diesen erfolgreich durch, übernimmt die Gegenseite sämtliche Anwalts- und Gerichtskosten. Hier Fall schildern & Anspruch prüfen lassen.

Sehnenriss im rechten Knie nach Sturz über Tennisball

6.750 Euro

OLG Bremen, 2013

Dreifacher, komplizierter Beinbruch nach Skiunfall

8.000 Euro

OLG Frankfurt a. M., 2008

Schädel-Hirn-Trauma 3. Grades, Bewusstlosig­keit nach Unfall

30.500 Euro

OLG Hamm, 2000

Schwere Schulter- und Rückenverletzung nach Skiunfall

40.000 Euro

LG Ravensburg, 2006

Schwere Knieverletzung nach Foulspiel

50.000 Euro

OLG Hamm, 2012

Schwere Gesichts­verletzung mit Teilerblindung, Ober- und Unterschenkel­fraktur, Schlüsselbeinbruch, Unterarmfraktur

255.000 Euro

OLG Frankfurt a. M., 2007

 

4. Schmerzensgeldtabelle Arbeitsunfall

Verletzung

Schmerzens­geld

Urteil

Unfall auf Baustelle

255 Euro

OLG Frankfurt, 2000

Auszubildender erleidet Hornhautverletzung und Oberlidrand­verletzung am linken Auge aufgrund Treffers mit von Kollegen geworfenen Wuchtgewichts

25.000 Euro

LG Hessen, 2013

Elektromeister stürzt während Reparaturarbeit in Aufzugsschacht und erleidet Schädel-Hirn-Trauma 3. Grades, Schienbeinkopftrümmer­bruch und Wadenbeinbruch, organische Wesensveränderung mit ausgeprägten Schwächen des Wortgedächtnisses und der Wortflüssigkeit, Lähmung des 3. Und 4. Hirnnervs und operativ behandelte Fehlstellung der Augen, Bewegungs­einschränkung im rechten Kniegelenk, unsicheres Gehen, Sensibilitäts­störung des rechten Unterschenkels sowie am rechten Fußrücken, fortgeschrittene Verschleiß­erscheinungen im rechten Kniegelenk

45.000 Euro

OLG Frankfurt, 2008

In Ausbildung befindliche Krankenschwes­ter infiziert sich bei Blutabnahme mit Hepatitis C, schweres Verschulden des ausbildenden Arztes

150.000 Euro

LAG Nürnberg, 2017

 

5. Schmerzensgeldtabelle Tierunfall

Verletzung

Schmerzens­geld

Urteil

Bluterguss nach Biss

300 Euro

LG Krefeld, 2011

Hundehalterin erleidet mehrere Bisswunden und Quetschungen an beiden Händen durch eigenen Hund aufgrund Stromschlags

500 Euro

LG Bückeburg, 1997

Biss in linken Unterschenkel und linke Hand

1.000 Euro

AG Würzburg, 2011

Besucherin eines Wohnungsmieters wird vom Hund beim Streicheln in Unterarm und Gesicht gebissen

2.000 Euro

AG Tiergarten, 2012

8-jähriger erleidet Bissverletzung im Gesicht

2.000 Euro

LG Coburg, 2008

Hundehalterin erleidet Bisswunde an einer Hand bei Auseinandersetzung zweier Hunde, Aggression ging vom Hund der Geschädigten aus

2.000 Euro

AG München, 2011

Blutvergiftung nach Biss

2.000 Euro

AG München, 2011

14-jähriger erleidet bei Festnahme mehrere Bisse an beiden Unterarmen, am rechten Oberarm, am Rücken und an den Beinen durch Polizeihund

2.500 Euro

OLG Karlsruhe, 2015

Um durch eine zu hohe Schmerzensgeldforderung Ihren Anspruch nicht zu gefährden, sollte ein erfahrener und spezialisierter Anwalt Ihren individuellen Einzelfall prüfen, um ein angemessenes Schmerzensgeld zu bestimmen und durchzusetzen. Haben Sie übrigens einen rechtmäßigen Anspruch auf Schmerzensgeld nach einem Tierunfall und setzen diesen erfolgreich durch, übernimmt die Gegenseite sämtliche Anwalts- und Gerichtskosten. Hier Fall schildern & Anspruch prüfen lassen.

Biss in rechte Hand

2.500 Euro

AG Frankfurt a. M., 2017

Blutende Gesichtsverletzung, Narbenbildung

3.000 Euro

OLG Hamm, 2015

Sturz einer Hundehalterin, Bruch des linken Daumens, Kreuzbandriss des linken Knies aufgrund von Hunderauferei

3.200 Euro

LG Coburg, 2007

Sturz infolge Anspringens eines fremden Hundes

4.000 Euro

LG München, 2013

Biss in Unterarm

4.000 Euro

AG Cloppenburg, 2013

Hundehalterin greift in Beißerei zweier Hunde ein und erleidet Bissverletzungen an linker Hand

5.000 Euro

OLG Hamm, 2011

Nasenverletzung nach Biss

5.000 Euro

LG Hamburg, 2012

Kundin eines Geschäfts stürzt aufgrund Hundes der Ladeninhaberin und erleidet vier komplizierte Brüche im Oberarm

7.000 Euro

LG Coburg, 2012

Brustverletzung sowie Verletzung an Unterarm, Schulter und Hand

39.994,78 Euro

LG Duisburg, 2006

 

LINK-TIPP: Ausführlichere Informationen zum Schmerzensgeld nach einem Hundebiss, dessen Durchsetzung und Höhe finden Sie in unserem Beitrag zum Thema Schmerzensgeld Hundebiss.

 

Schmerzensgeldtabelle

 

6. Schmerzensgeldtabelle Behandlungsfehler

Verletzung

Schmerzens­geld

Urteil

Zusätzliche Strapazen einer Mutter während der Geburt wegen verspätet eingeleiteten
Notkaiserschnitts

500 Euro

OLG Koblenz, 2009

Herausnahme einer fehlerhaften Zahnprothese, Riss der Mundwinkel, Entzündung des Zahnfleisches, Lockerung von Zähnen

500 Euro

OLG Koblenz, 2013

Reizungen, Blutungen, Rötungen und Schwellungen des Zahnfleisches sowie
Entzündungen infolge fehlerhaft durchgeführter zahnprotheti­scher Versorgung

1.000 Euro

OLG Hamm, 2014

Augenverletzung, Aufklärungsfehler bei
Laserbehandlung, Schmerzbelastung und
Unannehmlich­keiten aufgrund von OP-Angst

1.500 Euro

LG Köln, 2006

Verlust von zwei Zähnen aufgrund ärztlichen
Behandlungsfehlers

1.500 Euro

OLG Köln, 2006

Unnötige Operation an rechter Hand,
Gefühlsstörungen, Wundschmerzen, Verbleib einer Narbe

1.500 Euro

OLG München, 2011

Hausärztin erkennt gastrointes­tinale Blutung nicht und verzögert dadurch Operation um einen Tag

2.000 Euro

OLG Köln, 2015

Brandblase am rechten Sprunggelenk aufgrund fehlerhaft durchgeführter
Wärmebehandlung durch Heilpraktiker

2.500 Euro

LG Bonn, 2015

Dünndarm­verletzung bei ambulanter Bauchspiegel­ung aufgrund ärztlichen
Behandlungsfehlers

2.500 Euro

LG Osnabrück, 2005

Um durch eine zu hohe Schmerzensgeldforderung Ihren Anspruch nicht zu gefährden, sollte ein erfahrener und spezialisierter Anwalt Ihren individuellen Einzelfall prüfen, um ein angemessenes Schmerzensgeld zu bestimmen und durchzusetzen. Haben Sie übrigens einen rechtmäßigen Anspruch auf Schmerzensgeld nach einem Behandlungsfehler und setzen diesen erfolgreich durch, übernimmt die Gegenseite sämtliche Anwalts- und Gerichtskosten. Hier Fall schildern & Anspruch prüfen lassen.

Erfolglose zweimalige Augenoperation,
Schmerzen und Unannehmlichkeiten

3.000 Euro

OLG Düsseldorf, 2002

Verlust zweier Zähne im Oberkiefer infolge fehlerhaf­ter Behandlung

3.500 Euro

OLG Hamm, 2013

Während einer Operation wird ein 15 cm langer und 1,2 mm dicker Kirschner-Draht im Körper des Patienten zurückgelassen

4.000 Euro

OLG Zweibrücken, 2008

Fehlerhafte Anästhesie des Unterkiefers führt zu Verletzung des Zungennervs

4.000 Euro

OLG Hamm, 2016

Entzündung eines Zahns aufgrund fehlerhafter zahnprothe­tischer Versorgung

4.000 Euro

OLG Hamm, 2014

Arzt übersieht Holzsplitter knapp unterhalb des Kniegelenks, schmerzhafte Entzündung

4.000 Euro

OLG Köln, 2012

Fehlerhaft durchgeführte ambulante Fettabsau­gung, kosmetische Folgeerscheinungen im Rückenbereich, der Flanken und der Hüfte durch
unregelmäßige Konturen und starke Eindellungen

4.000 Euro

OLG Düsseldorf, 2003

Behandlungsfehler während Setzung von Implantaten, starke Nervenschmerzen und Gefühlsbeeinträch­tigung

5.000 Euro

OLG Koblenz, 2013

Augenarzt verhindert nicht, dass bei Augenoperation ein ca. 2 cm langer Nylonfaden in das rechte Auge der Patientin gerät

5. 000 Euro

OLG Frankfurt a. M., 2002

Pseudoarthrose am rechten Sprunggelenk nach Versteifungs­operation

6.000 Euro

OLG Hamm, 2016

Zahnprothetische Versorgung trotz unzureichender Aufklärung der Patientin, Beschwerden bei der Nahrungsaufnahme, überempfindliche Zähne

6.000 Euro

OLG Hamm, 2016

Nervenbeschädigung bei Armoperation

6.000 Euro

OLG Oldenburg, 1996

Um durch eine zu hohe Schmerzensgeldforderung Ihren Anspruch nicht zu gefährden, sollte ein erfahrener und spezialisierter Anwalt Ihren individuellen Einzelfall prüfen, um ein angemessenes Schmerzensgeld zu bestimmen und durchzusetzen. Haben Sie übrigens einen rechtmäßigen Anspruch auf Schmerzensgeld nach einem Behandlungsfehler und setzen diesen erfolgreich durch, übernimmt die Gegenseite sämtliche Anwalts- und Gerichtskosten. Hier Fall schildern & Anspruch prüfen lassen.

Falsch zusammengewachsener Arm eines Zweijährigen

6.000 Euro

LG Karlsruhe, 2009

Knochenentzündung im Oberkiefer aufgrund
fehlerhaft durchgeführter zahnprothetischer Versorgung

6.000 Euro

OLG Hamm, 2014

Anhaltender Bewegungsschmerz nach durchgeführter Operation, keine ordnungsgemäße Aufklärung

7.500 Euro

OLG Karlsruhe, 2002

Beinvenenthrom­bose, Fehlbehandlung durch Arzt wegen nicht erkannter Beinvenenthrom­bose, chronische
Leitveneninsuffizienz, Einschränkung der körperlichen Aktivitäten

7.500 Euro

OLG Oldenburg, 1996

Frau wird mit falschem Sperma befruchtet,
körperlich-psychische Belastungssituation mit Erschöpfungs­zuständen, depressiven Episoden

7.500 Euro

OLG Hamm, 2018

Erneute Operation wegen Behandlungsfehlers an Schulter

8.000 Euro

OLG Hamm, 2014

Unzulässige Operation zur Sprunggelenks­versteifung
zwecks Behebung einer Arthrose

8.000 Euro

OLG Dresden, 2016

Versehentliche Operation am gesunden hinteren Oberschenkelmuskel

8.000 Euro

LG Osnabrück, 2011

Fehlerhafte Schönheitsoperation, zu viel Fett abgesaugt an Knieinnenseite, sichtbare und formstabile Löcher bzw. Dellen an den Beinen, blau-rötliche Hautverfärbungen

8.000 Euro

LG Dortmund, 2005

Zahnmarkentzün­dung nach Einsatz eines Veneers

8.000 Euro

OLG Hamm, 2011

45 x 45 cm großes Bauchtuch wird im rechten kleinen Becken vergessen

8.500 Euro

OLG München, 2013

Arzt übersieht Zerrung des Handgelenks sowie Bänderriss

10.000 Euro

OLG Karlsruhe, 2007

Um durch eine zu hohe Schmerzensgeldforderung Ihren Anspruch nicht zu gefährden, sollte ein erfahrener und spezialisierter Anwalt Ihren individuellen Einzelfall prüfen, um ein angemessenes Schmerzensgeld zu bestimmen und durchzusetzen. Haben Sie übrigens einen rechtmäßigen Anspruch auf Schmerzensgeld nach einem Behandlungsfehler und setzen diesen erfolgreich durch, übernimmt die Gegenseite sämtliche Anwalts- und Gerichtskosten. Hier Fall schildern & Anspruch prüfen lassen.

Tod eines Patienten durch Herzversagen

10.000 Euro

LG Detmold, 2007

Augenverletzung nach fehlerhafter Augenoperation

15.000 Euro

LG Köln, 2005

Fuß- und Großzehenheber­schwäche

15.000 Euro

OLG Hamm, 2015

Traumatisierung des Hautnervs des linken Unterarms bei Blutspende

15.000 Euro

OLG Zweibrücken, 2004

Zahnarzt entfernt ohne medizinische Notwendigkeit sechs Zähne im Oberkiefer und zwei im Unterkiefer

15.000 Euro

OLG Hamm, 2001

Bleibende Schäden an Handgelenk nach
fehlerhafter Operation

15.000 Euro

OLG Hamm, 2013

Sehkraftverlust nach unerkannter
Netzhautablösung

15.000 Euro

OLG Hamm, 2014

Druckgeschwüre an Steißbein und in der linken Kniekehle wegen mangelnder Pflege

15.000 Euro

LG München, 2009

Amputation des Hodens eines 16-jährigen

18.000 Euro

OLG Köln, 2001

Jugendliche Psychiatriepatientin erhält aufgrund ärztlichen Behandlungsfehlers Medikamenten­überdosis

20.000 Euro

OLG Frankfurt a. M., 2008

Patientin eines Reiki-Meisters erleidet fünf Schlaganfälle wegen unsachgemäßer chiropraktischer Eingriffe

20.000 Euro

OLG Oldenburg, 2015

Verletzte Speiseröhre nach Bandscheiben-Operation

20.000 Euro

OLG Hamm, 2015

Ablösung der Netzhaut und Verlust des Sehvermögens

20.000 Euro

OLG Hamm, 2014

Vergessenes Bauchtuch im Darm des Patienten nach Darm-Operation

20.000 Euro

OLG Hamm, 2013

Um durch eine zu hohe Schmerzensgeldforderung Ihren Anspruch nicht zu gefährden, sollte ein erfahrener und spezialisierter Anwalt Ihren individuellen Einzelfall prüfen, um ein angemessenes Schmerzensgeld zu bestimmen und durchzusetzen. Haben Sie übrigens einen rechtmäßigen Anspruch auf Schmerzensgeld nach einem Behandlungsfehler und setzen diesen erfolgreich durch, übernimmt die Gegenseite sämtliche Anwalts- und Gerichtskosten. Hier Fall schildern & Anspruch prüfen lassen.

Dauerhafte Rückenbeschwerden nach nicht erforderlicher und fehlerhaft durchgeführter Einsetzung einer Bandscheiben­prothese

20.000 Euro

OLG Hamm, 2014

Zu spät erkannter Brustkrebs

20.000 Euro

OLG Hamm, 2013

Fehlerhafte Risikoaufklärung, Krebspatientin verliert dauerhaft fast vollständig sämtliche Körperhaare nach
Chemotherapie

20.000 Euro

OLG Köln, 2016

Verletzung der Speiseröhre aufgrund ärztlichen Behandlungsfehler

20.000 Euro

OLG Hamm, 2015

Entzündung des perirektalen und perianalen Fettgewebes sowie bakterielle Infektion
der Unterhaut und Faszien infolge ärztlichen Behandlungsfehlers

22.000 Euro

OLG Hamm, 2014

Komplette Lähmung des rechten Armes

25.000 Euro

OLG Karlsruhe, 2004

Unnötige Gebärmutterentfer­nung

25.000 Euro

LG Berlin, 2009

Unterlassung einer augenärztlichen
Untersuchung nach Frühgeburt, Blindheit des Kindes

25.000 Euro

OLG Oldenburg, 1996

Fehlbehandlung einer reifeverzögerten Hüfte

25.000 Euro

OLG Hamm, 2016

Wundausbreitung im Fuß nach Operation

25.000 Euro

OLG Oldenburg, 2006

Infektion am Fuß und Amputation des Fußes nach Behandlungsfehler

30.000 Euro

OLG Hamm, 2013

Amputation eines Beines aufgrund einer
Medikamenten­unverträglichkeit

35.000 Euro

OLG Celle, 2001

Schwerstbehinderung nach Darmoperation

35.000 Euro

OLG Karlsruhe, 2005

Um durch eine zu hohe Schmerzensgeldforderung Ihren Anspruch nicht zu gefährden, sollte ein erfahrener und spezialisierter Anwalt Ihren individuellen Einzelfall prüfen, um ein angemessenes Schmerzensgeld zu bestimmen und durchzusetzen. Haben Sie übrigens einen rechtmäßigen Anspruch auf Schmerzensgeld nach einem Behandlungsfehler und setzen diesen erfolgreich durch, übernimmt die Gegenseite sämtliche Anwalts- und Gerichtskosten. Hier Fall schildern & Anspruch prüfen lassen.

Nicht erkannter Minderwuchs bei 8-jährigem Mädchen

40.000 Euro

OLG Oldenburg, 2014

Augenverletzung, Metastasenbildung aufgrund nicht erkannten bösartigen Hirntumors

40.000 Euro

BGH, 1989

Krankenhauspatient infiziert sich aufgrund nicht beachteter Hygienevorschriften mit multiresistenten Staphylokokken

40.000 Euro

OLG Hamm, 2013

Amputation einer Hand nach unnötiger Nervendurchtrennung

40.000 Euro

OLG Saarbrücken, 2004

Armplexuslähmung, Horner-Syndrom, aufgrund Fehlbehandlung einer Schulterdystokie

40.000 Euro

LG Hechingen, 2004

Vollständiger Gebärmutter­verschluss einer 28-jährigen Frau aufgrund ärztlichen Behandlungsfehlers

40.000 Euro

OLG Köln, 2007

Versteifung der linken Schulter nach ärztlichem Behandlungsfehler

50.000 Euro

OLG Hamm, 2014

Lähmung des rechten Armes, lebenslange Behinderung am rechten Arm aufgrund Behandlungs­fehlers bei Geburt

50.000 Euro

LG Rottweil, 2003

Amputation des rechten Unterarms nach ärztlichem Behandlungsfehler

50.000 Euro

OLG Hamm, 2017

Versehentlicher Herausriss des gesunden Eierstocks einer 14-jährigen Patientin
während operativer Entfernung des erkrankten Eierstocks

50.000 Euro

LG Mainz, 2010

Hirnschädigung, schwere Lähmungen, lediglich Augenbewegung möglich nach nicht erkannten massiven Hirnstamminfarkt

50.000 Euro

OLG Hamm, 2013

Erblindung nach Hirnschlag

60.000 Euro

OLG Osnabrück, 2007

Rechtswidrige Blinddarm-Operation, verbleibende Kurzdarm-Symptomatik, Kläger kann nur kleine Mengen essen und hat permanent Durchfälle, Gelenkschmerzen, Schmerzen im linken Arm und in der linken Körperhälfte

75.000 Euro

OLG Oldenburg, 2007

Vorrübergehende Querschnitts­lähmung bei
Laser-Nukleotomie an einer Bandscheibe

75.000 Euro

OLG Köln, 2016

Um durch eine zu hohe Schmerzensgeldforderung Ihren Anspruch nicht zu gefährden, sollte ein erfahrener und spezialisierter Anwalt Ihren individuellen Einzelfall prüfen, um ein angemessenes Schmerzensgeld zu bestimmen und durchzusetzen. Haben Sie übrigens einen rechtmäßigen Anspruch auf Schmerzensgeld nach einem Behandlungsfehler und setzen diesen erfolgreich durch, übernimmt die Gegenseite sämtliche Anwalts- und Gerichtskosten. Hier Fall schildern & Anspruch prüfen lassen.

Verlust von 70 % der Sehkraft aufgrund nicht erkannten grünen Stars

80.000 Euro

OLG Hamm, 2016

Verletzung des Rachens bei Mandelentfernung

80.000 Euro + 60 Euro mtl.

LG Regensburg, 2007

Nicht erkannter Dünndarmverschluss führte
zum teilweisen Absterben von Darmteilen und Perforation des Darms

90.000 Euro

OLG Hamm, 2014

Erblindung eines 2-jährigen Kindes aufgrund ärztlichen Behandlungsfehlers

90.000 Euro + 260 Euro mtl.

OLG Karlsruhe, 2007

Verletzung des Auges, Ausfall des Gesichtsfeldes, des Feldes des linken Auges, Unterlassung einer Kernspint-Untersuchung, fehlerhafte Behandlung eines Hirntumors

100.000 Euro

OLG Stuttgart, 2003

Bakterielle Infektion des Gesäßes nach ärztlichem Behandlungsfehler

100.000 Euro

OLG Hamm, 2015

Fast vollständiger Verlust der Sehkraft auf beiden Augen durch ärztlichen Behandlungsfehler

100.000 Euro

LG Koblenz, 2006

Brustabnahme aufgrund Brustkrebs-Behandlungsfehler

130.000 Euro

LG Coburg, 2009

Zu spät erkannter Bandscheiben­vorfall und fehlerhafte Behandlung

180.000 Euro

OLG Koblenz, 2009

15-jährige Patientin verliert aufgrund ärztlichen Behandlungsfehlers beide
Nieren

200.000 Euro

OLG Hamm, 2015

Perforation des Darms bei Darmspiegelung

220.000 Euro

OLG Hamm, 2013

Querschnittslähmung nach fehlerhafter Operation

220.000 Euro

OLG Hamm, 2004

Schwere Behinderung eines Kindes durch einen nicht rechtzeitig behandelten Wasserkopf

250.000 Euro

LG Aurich, 2005

Hirnschädigung, Schwerstbehin­derung, Beeinträchtigung der geistigen Entwicklung, lebenslange Pflegebedürftigkeit

250.000 Euro

OLG Bremen, 2002

Behandlungsfehler bei der Geburt eines Kindes, hypoxische Hirnschädigung, allgemeine Entwicklungs­störung, Intellekt, Sprache und motorische Fähigkeiten dauerhaft eingeschränkt, Epilepsie, Erreichen der Entwicklungsstufe eines 4- bis 8jährigen Kindes, fehlende Möglichkeit des selbstständigen Lebens

250.000 Euro

OLG Hamm, 2017

Um durch eine zu hohe Schmerzensgeldforderung Ihren Anspruch nicht zu gefährden, sollte ein erfahrener und spezialisierter Anwalt Ihren individuellen Einzelfall prüfen, um ein angemessenes Schmerzensgeld zu bestimmen und durchzusetzen. Haben Sie übrigens einen rechtmäßigen Anspruch auf Schmerzensgeld nach einem Behandlungsfehler und setzen diesen erfolgreich durch, übernimmt die Gegenseite sämtliche Anwalts- und Gerichtskosten. Hier Fall schildern & Anspruch prüfen lassen.

Erhebliche körperliche und geistige Behinderung eines Kindes aufgrund ärztlichen Behandlungsfehlers bei Geburt

250.000 Euro

LG Freiburg, 2007

Verletzung des Rückenmarks während einer Operation

250.000 Euro

LG Münster, 2018

Gravierende körperliche und geistige Behinderung eines Kindes nach ärztlichen Behandlungsfehlers bei der Geburt, Beeinträchtigung der Motorik, Feinmotorik und Bewegungs­koordination, Fehlentwicklung der Hüften, Notwendigkeit von Orthesen und Bandagen, notwendige Physiotherapien, Ergotherapien usw.

300.000 Euro

OLG Hamm, 2015

Erhebliche körperliche und geistige Behinderung eines Kindes aufgrund ärztlichen Behandlungsfehlers bei der Geburt, Unmöglichkeit des freien Sitzens und Stehens sowie einer Fortbewe­gung oder des Greifens, schwerer Entwicklungsrück­stand, fehlendes Sprachvermögen, dauerhafte Pflegebedürftigkeit

350.000 Euro

OLG Koblenz, 2009

Querschnittsläh­mung einer 49-jährigen nach misslungener HWS-Operation

400.000 Euro

OLG Hamm, 2016

Querschnittslähmung eines 12-jährigen nach misslungener HWS-Operation

400.000 Euro

LG Regensburg, 2015

schwere Hirnschädigung, Schwerbehinderung, fast vollständige Taub- und Blindheit eines Kindes infolge eines Behandlungs­fehlers bei Geburt

500.000 Euro

OLG Hamm, 2003

Schwerstbehin­dertes Baby nach zu spät eingeleitetem Kaiserschnitt

600.000 Euro

OLG Jena, 2009

Schwerer Hirnschaden bei einer Vierjährigen

650.000 Euro

KG Berlin, 2012

Zweijähriger erleidet schwere Hirnschädigung aufgrund ärztlichen Behandlungs­fehlers, Entwicklungsstand eines 3–4 Monate alten Kindes, lebenslange umfangreiche Pflegebedürftigkeit, lebenslange Notwendigkeit stationärer Behandlungs­maßnahmen und operativer Eingriffe

700.000 Euro

LG Aachen, 2011

Geburtsschaden mit Behinderung (100 %) eines Babys

700.000 Euro

OLG Frankfurt, 2014

 

LINK-TIPP: Ausführlichere Informationen zu Schmerzensgeld bei Behandlungs- und Kunstfehlern, dessen Höhe und Durchsetzung finden Sie in unseren Beiträgen zu Behandlungsfehler und Kunstfehler. Sofern Sie sich über Ihre juristischen Optionen bei Fehlern des medizinischen Personals informieren wollen, empfehlen wir Ihnen unsere Beiträge zu den Schwerpunkten Arzt verklagen, Zahnarzt verklagen und Krankenhaus verklagen.

 

7. Schmerzensgeldtabelle Mobbing

Verletzung

Schmerzens­geld

Urteil

Cybermobbing via Facebook mit Unterstellung der Homosexualität und Pädophilie

1.500 Euro

LG Memmingen, 2015

Demütigung der ethnischen Herkunft durch Rap-Video bei YouTube

5.000 Euro

LG Bonn, 2013

Schikanöse und entwürdigende Handlungen

7.000 Euro

ArbG Siegburg, 2012

Permanentes Mobbing durch Vorgesetzten, herabwürdigendes Verhalten

7.500 Euro

LAG Mainz, 2001

Systematische Persönlichkeits­verletzung vom Arbeitnehmer in 34 Fällen über ein Jahr hinweg

17.500 Euro

ArbG. Eisenach, 2005

Um durch eine zu hohe Schmerzensgeldforderung Ihren Anspruch nicht zu gefährden, sollte ein erfahrener und spezialisierter Anwalt Ihren individuellen Einzelfall prüfen, um ein angemessenes Schmerzensgeld zu bestimmen und durchzusetzen. Haben Sie übrigens einen rechtmäßigen Anspruch auf Schmerzensgeld nach Mobbing und setzen diesen erfolgreich durch, übernimmt die Gegenseite sämtliche Anwalts- und Gerichtskosten. Hier Fall schildern & Anspruch prüfen lassen.

Beleidigung, Auftragsentziehung, Verbot des Kundenkontakts, Gehaltskürzung durch den Arbeitsgeber

24.000 Euro

LAG Hannover, 2005

Nichtbeschäf­tigung einer Führungskraft für rund zwei Jahre

25.000 Euro

LAG Baden-Württemberg, 2006

Vielfältige persönliche Herabsetzung vom Arbeitnehmer

26.500 Euro

ArbG Ludwighafen am Rhein, 2000

Mobbing von Vorgesetztem zwecks der Beendigung des Arbeitsverhältnisses

30.000 Euro

AG Cottbus, 2009

Mobbing durch nicht gerechtfertigte Aufgaben­entziehung vom Arbeitgeber und Degradierung des Arbeitnehmers

53.000 Euro

ArbG Leipzig, 2012

 

LINK-TIPP: Ausführlichere Informationen zu Schmerzensgeld bei Mobbing und welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen, um Schmerzensgeld und andere Ansprüche wie Schadensersatz geltend zu machen, finden Sie in unserem Beitrag Mobbing am Arbeitsplatz.

 

8. Schmerzensgeldtabelle Körperverletzung

Verletzung

Schmerzens­geld

Urteil

Verlust sämtlichen Kopfhaares aufgrund fehlerhafter Dauerwellenbehandlung

250 Euro

AG Köln, 2001

Prellungen am rechten Unterarm und rechten Oberschenkel

250 Euro

AG München, 2015

Schädelprellung mit Verdacht auf Gehirnerschüt­terung

250 Euro

AG Menden, 2004

Frau wird stark in den Zeh gebissen, starke Entzündung

400 Euro

AG Gelsenkirchen, 2005

Vergiftung einer Mieterin aufgrund Fußbodenreinigung mit zu hoch dosiertem chemischen
Ölfleckenentferner

500 Euro

OLG Hamm, 2001

Zahnschäden (Lockerung) nach Fausthieb

600 Euro

AG Düsseldorf, 2009

Mangelhaftes Tattoo aufgrund fehlerhaft durchgeführter Tätowierung

750 Euro

OLG Hamm, 2014

Vorgesetzter ohrfeigt Mitarbeiter

800 Euro

LAG Köln, 2008

Schwere Augenver­letzung (Quetschung, Hämatome) und schwere Gehirnerschütterung

1.000 Euro

OLG Hamm, 2013

Mangelhaftes Tattoo aufgrund fehlerhaft durchgeführter Tätowierung

1.000 Euro

AG München, 2017

Um durch eine zu hohe Schmerzensgeldforderung Ihren Anspruch nicht zu gefährden, sollte ein erfahrener und spezialisierter Anwalt Ihren individuellen Einzelfall prüfen, um ein angemessenes Schmerzensgeld zu bestimmen und durchzusetzen. Haben Sie übrigens einen rechtmäßigen Anspruch auf Schmerzensgeld nach Köperverletzung und setzen diesen erfolgreich durch, übernimmt die Gegenseite sämtliche Anwalts- und Gerichtskosten. Hier Fall schildern & Anspruch prüfen lassen.

Messerstich­verletzung im Brustkorb, keine inneren Verletzungen

1.431,62 Euro

LG Heidelberg, 2000

Schwellung des Oberarms, eitrige Entzündung, Narben, Entfernung des Tattoos wegen fehlerhafter Tätowierung

1.500 Euro

AG Bocholt, 2006

„Spaßiger“ Tritt einer Arbeitskollegin während der Arbeitszeit führt zur Steißbeinfraktur

1.500 Euro

LAG Düsseldorf, 1998

Nasenbeinfraktur, Gesichtsverletz­ungen und Verbrennungen am Unterarm

2.000 Euro

AG Berlin, 2004

Blutige und ablösende Kopfhaut nach unsachgemäßer Blondierung

3.000 Euro

LG Arnsberg, 2010

Gesichts- und Kopfverletzungen (Hämatome) nach einem Kopfstoß und Schürfwunden an den Händen

3.000 Euro

OLG Zweibrücken, 2013

Dauerhafte Hypopig­mentierung an
Bikini- und Intimzone nach fehlerhafter IPL-Xenon-Lichtbe­handlung

4.000 Euro

AG Wuppertal, 2012

Schürfwunden und Blutergüsse sowie Depressionen und Angsterkrankung nach Misshandlung durch Mitschüler

4.000 Euro

OLG Oldenburg, 2006

5 x 5 cm große kahle Stelle am Hinterkopf aufgrund Verätzung nach
missglückter Blondierung

5.000 Euro

LG Coburg, 2009

Gehörschädigung, Tinnitus, Schwerhörig­keit durch Schlag auf Hinterkopf

5.000 Euro

LG Ulm, 2002

Um durch eine zu hohe Schmerzensgeldforderung Ihren Anspruch nicht zu gefährden, sollte ein erfahrener und spezialisierter Anwalt Ihren individuellen Einzelfall prüfen, um ein angemessenes Schmerzensgeld zu bestimmen und durchzusetzen. Haben Sie übrigens einen rechtmäßigen Anspruch auf Schmerzensgeld nach Köperverletzung und setzen diesen erfolgreich durch, übernimmt die Gegenseite sämtliche Anwalts- und Gerichtskosten. Hier Fall schildern & Anspruch prüfen lassen.

Platzwunde, Prellungen, Strecksehnen­verletzung

5.000 Euro

LG Köln, 2015

Messerstich­wunden an Bauch, Oberschenkel und Hand, Blutergüsse, Kratzer, Prellungen, psychische Schäden

6.500 Euro

OLG Hamm, 2012

Schwere Nasenbeinfraktur mit Gesichtsverletzungen

8.000 Euro

OLG Celle, 2011

Abriss der Rotatoren­manschette linker Arm, Nasenbeinfraktur

8.500 Euro

KG Berlin, 2006

Sichtbare Narbe vom linken Auge bis zum seitlichen linken Nasenflügel

9.000 Euro

OLG München, 2012

Massive Entzündung der Brust einer Frau nach Piercing der Brustwarze

10.000 Euro

LG Koblenz, 2006

Doppelseitige Unterkieferfraktur

10.000 Euro

OLG München, 2013

Schussverletzung im Oberkörper mit schweren Verletzungen

10.000 Euro

BGH Karlsruhe, 2013

Verlust eines Hodens nach Fußtritt

10.000 Euro

OLG Hamm, 2013

Erhebliche Kopfverletz­ungen durch Überfall mit einem Schlagstock

15.000 Euro

OLG Koblenz, 2014

Netzhautverletzung, Prellung

17.500 Euro

LG Göttingen, 2003

16-jähriges Mädchen erleidet dauerhaften Haarverlust am Kopf nach misslungener Blondierung

18.000 Euro

OLG Koblenz, 2013

Bauch- und multiple Organverletz­ungen durch Stiche und Schlagverletzungen (Teleskopschlag­stock)

20.000 Euro

LG Würzburg, 2015

Gesichtsschädel­fraktur mit Zahnverlust, geringfügigem Nasenschiefstand, Unterkieferfraktur

20.000 Euro

LG Göttingen, 2003

Augenverletzung, Verlust der Sehfähigkeit eines Auges um 80 %

25.000 Euro

OLG Oldenburg, 2007

Psychose durch Kampf mit Schädiger

25.600 Euro

OLG Hamm, 2000

Um durch eine zu hohe Schmerzensgeldforderung Ihren Anspruch nicht zu gefährden, sollte ein erfahrener und spezialisierter Anwalt Ihren individuellen Einzelfall prüfen, um ein angemessenes Schmerzensgeld zu bestimmen und durchzusetzen. Haben Sie übrigens einen rechtmäßigen Anspruch auf Schmerzensgeld nach Köperverletzung und setzen diesen erfolgreich durch, übernimmt die Gegenseite sämtliche Anwalts- und Gerichtskosten. Hier Fall schildern & Anspruch prüfen lassen.

Entfernung des Augapfels, nachdem zersplittertes Glas einer Brille in das rechte Auge geriet

27.000 Euro

OLG Koblenz, 2012

Verlust der Sehkraft auf linkem Auge

30.000 Euro

LG Osnabrück, 2006

Unterschenkel­amputation infolge von Stichverletzungen in den Oberschenkel

40.000 Euro

LG Wiesbaden, 2010

Unterschenkel­frakturen, Schnittwunden, posttraumatische Belastungs­störung, Angst

75.000 Euro

LG Düsseldorf, 2010

Teilerblindung, Komplettverlust eines Auges

100.000 Euro

LG Osnabrück, 2005

Schädelhirntrauma, Gesichtsschädel­fraktur, Gehirnblutung, posttraumatische Epilepsie

110.000 Euro

LG Köln, 2010

Partnerin mit HIV infiziert, obwohl der Mann sich umfassend durchchecken lassen sollte, aber keinen HIV-Test machte

115.000 Euro

LG München, 2016

Schädel-Hirn-Trauma, traumatisches Hirnödem und mehrere Brüche, deutliche Sprachstörung, aufgehobene Feinmotorik der rechten Hand, deutliche Spastik des rechten Beines, Störung der Gedächtnis­funktion und der affektiven Kontrolle, Grad der Behinderung: 80%

200.000 Euro

OLG Oldenburg, 2014

Querschnitts­lähmung nach zweifacher Halswirbelfraktur, komplette Lähmung halsabwärts

255.645,94 Euro

LG Potsdam, 2000

 

Schmerzensgeldtabelle

 

9. Schmerzensgeldtabelle Vergewaltigung

Verletzung

Schmerzens­geld

Urteil

Vergewaltigungs­versuch durch Arbeitskollegen des Ehemanns

5.000 Euro

AG Landstuhl, 2013

Sexueller Missbrauch von minderjährigem Kind durch Nachbarn der Großeltern

7.500 Euro

LG Osnabrück, 2010

Vergewaltigung mit ungewollter Schwangerschaft

20.000 Euro

LG Köln, 1992

Vergewaltigung eines Jungen durch den Stiefvater

50.000 Euro

LG Stuttgart, 2003

Mehrfache, lebensbedroh­liche, sadistische Gewaltan­wendung über 6 Monate

51.000 Euro

LG Frankfurt, 1998

Schwere mehrfache Vergewaltigung schwangerer Schülerin

100.000 Euro

LG Wuppertal, 2013

 

10. Schmerzensgeldtabelle Tod eines Familienangehörigen

Im Falle des Todes eines Geschädigten haben Angehörige in der Regel keinen Anspruch auf Schmerzensgeld. Gerichte sprechen jedoch in seltenen Fällen dennoch ein Schmerzensgeld zu – beispielsweise wenn Angehörige infolge des plötzlichen Todes an einem sogenannten Schockschaden erkranken. Daraus lässt sich jedoch kein allgemein gültiger Anspruch ableiten.

 

Verletzung

Schmerzens­geld

Urteil

67-jähriger Ehemann stirbt bei Dialysebe­handlung

5.000 Euro

OLG Hamm, 2016

Tod des Ehemanns durch Sturz von Balkon während der Urlaubsreise

6.500 Euro

OLG Köln, 2006

22-jähriger Sohn stirbt aufgrund von Messerattacke

7.500 Euro

OLG Oldenburg, 2015

Tod der an schwerer Demenz erkrankten Ehefrau nach Sturz im Altersheim

8.000 Euro

OLG Zweibrücken, 2006

22-jähriger Sohn von Jetski überfahren

12.500 Euro

OLG Oldenburg, 2016

Um durch eine zu hohe Schmerzensgeldforderung Ihren Anspruch nicht zu gefährden, sollte ein erfahrener und spezialisierter Anwalt Ihren individuellen Einzelfall prüfen, um ein angemessenes Schmerzensgeld zu bestimmen und durchzusetzen. Haben Sie übrigens einen rechtmäßigen Anspruch auf Schmerzensgeld nach Tod eines Familienangehörigen und setzen diesen erfolgreich durch, übernimmt die Gegenseite sämtliche Anwalts- und Gerichtskosten. Hier Fall schildern & Anspruch prüfen lassen.

Unfalltod eines 11-jährigen Kindes bei Benutzung einer Wasserrutsche

73.000 Euro

OLG Köln, 2005

35-jährige Ehefrau stirbt wegen nicht erkannter Darmkrebs­erkrankung

100.000 Euro

OLG Braunschweig, 2010

31-jährige Mutter stirbt wegen nicht erkanntem Brustkrebs

100.000 Euro

OLG Jena, 2007

Ehefrau stirbt wegen nicht erkannter Krebserkrankung

100.000 Euro

OLG Hamm, 2015

 

11. Schmerzensgeldtabelle Verletzung der Persönlichkeitsrechte

Verletzung

Schmerzens­geld

Urteil

Polizeibeamter wird von einem betrunkenen Mann
angespuckt

250 Euro

LG Münster, 2002

Vulgäre und ordinäre Beleidigungen einer Polizistin – u. a. als Hure, Nutte, Schlampe

300 Euro

AG Böblingen, 2006

Veröffentlichung eines Fotos auf Facebook, in dem auf die nackte Brust des weiblichen Models ein Stinkefinger hinzugefügt wurde

500 Euro

LG Frankfurt a. M., 2017

Wohnungsmieterin beleidigt Nachbarin teilweise vor weiteren Mitmietern wiederholt mit Begriffen wie blöde Kuh, asoziales Pack, Hexe

700 Euro

OLG Frankfurt a. M., 2009

Vermieter bezeichnet Mieter u. a. als Arschloch, Wichser, Hausbesetzer

800 Euro

LG Bonn, 2010

Ungenehmigte Verwendung eines Passfotos für Kontaktanzeige in
auswärtiger Zeitung

850 Euro

AG Nürnberg, 1999

Verweigerter Einlass in Disko wegen dunkler Hautfarbe

900 Euro

OLG Stuttgart, 2011

Erzieherin wird bei Versetzung in Stellenpool wegen Ihres Alters benachteiligt

1.000 Euro

BAG, 2009

Arbeitskollege filmt betrunkenen Bauarbeiter und gibt Filmaufnah­men an Dritte weiter

1.500 Euro

OLG Frankfurt a. M., 1987

Vermieter einer Event-Location verweigert Vermietung an homosexuelles Hochzeitspaar

1.700 Euro

LG Köln, 2015

Um durch eine zu hohe Schmerzensgeldforderung Ihren Anspruch nicht zu gefährden, sollte ein erfahrener und spezialisierter Anwalt Ihren individuellen Einzelfall prüfen, um ein angemessenes Schmerzensgeld zu bestimmen und durchzusetzen. Haben Sie übrigens einen rechtmäßigen Anspruch auf Schmerzensgeld nach Verletzung des Persönlichkeitsrechts und setzen diesen erfolgreich durch, übernimmt die Gegenseite sämtliche Anwalts- und Gerichtskosten. Hier Fall schildern & Anspruch prüfen lassen.

Ungenehmigte Veröffentlichung des
Bildes von einem Kellner in einem Magazin, der einen bekannten Musiker wegschickt

2.000 Euro

OLG Karlsruhe, 2009

Psychiater gibt Gutachten über psychische Erkrankung des Ehemannes ohne dessen Einwilligung an Ehefrau weiter

5.000 Euro

LG München, 2008

Angeblicher Schuldner wird während Fernsehsendung über Gerichtsvollzieher nur in Unterhose bekleidet gefilmt

5.000 Euro

LG München, 2008

Erzwungenes Outing durch Veröffentlichung eines Fotos zum Christopher-Street-Day in Boulevardzeitung

5.000 Euro

LG München, 2005

Foto eines bekannten Dressurreiters wird ohne dessen Einwilligung zur Bewerbung eines Potenzmittels verwendet

5.000 Euro

BGH, 1958

Alkoholbedingte Veröffentlichung eines Fotos, das Frau beim Oralverkehr zeigt

7.000 Euro

OLG Hamm, 2007

Schwangere Schauspielerin wird während Dreharbeiten zwecks Berichterstattung über mögliche Schwanger­schaft fotografiert

7.500 Euro

OLG Köln, 2015

Polizeibeamter wird zu Unrecht gegenüber Kollegen von Polizeivize­präsidentin vorverurteilt

8.000 Euro

LG Frankfurt a. M., 2011

Heimliche Observation eines Arbeitnehmers auf der Arbeit über einen Zeitraum von 20 Arbeitstagen

10.000 Euro

LAG Rheinland-Pfalz, 2017

Um durch eine zu hohe Schmerzensgeldforderung Ihren Anspruch nicht zu gefährden, sollte ein erfahrener und spezialisierter Anwalt Ihren individuellen Einzelfall prüfen, um ein angemessenes Schmerzensgeld zu bestimmen und durchzusetzen. Haben Sie übrigens einen rechtmäßigen Anspruch auf Schmerzensgeld nach Verletzung des Persönlichkeitsrechts und setzen diesen erfolgreich durch, übernimmt die Gegenseite sämtliche Anwalts- und Gerichtskosten. Hier Fall schildern & Anspruch prüfen lassen.

Veröffentlichung pornografischer Fotomontagen von einer Frau im Internet, teilweise Nennung des
Namens und der Heimatregion, keine konkreten Beeinträchti­gungen durch beispielsweise Telefonanrufe oder Türklingeln

15.000 Euro

OLG Oldenburg, 2015

Frau wird bei Beförderungs­entscheidung wegen ihres Geschlechts diskriminiert

20.000 Euro

LAG Berlin-Brandenburg, 2008

Ex-Freund stellt Nacktfotos seiner ehemaligen Freundin unter Nennung ihres Namens, Anschrift und ihrer
Telefonnummer in Internet-Tauschbörse zum Download bereit

25.000 Euro

LG Kiel, 2006

An schizophrener Psychose erkrankter und in Psychiatrie eingewiesener Schüler wird ungewollte Gegenstand einer Filmdokumentation eines Privatsenders

30.000 Euro

LG München, 2008

Reißerischer Artikel über Ehefrau eines Mordverdächtigen, Angabe des Alters, Berufs, fast vollständigen Namens, Wohnort sowie Beschreibung
des Klingelschilds

50.000 Euro

LG München, 2008

Intimleben und Mutter-Kind-Verhältnis
einer Schauspielerin wird in einem Buch veröffentlicht

50.000 Euro

LG München, 2008

 

LINK-TIPP: Ausführlichere Informationen zum Schmerzensgeld nach Verletzung des Persönlichkeitsrechts und mit welchen juristischen Optionen sich zur Wehr gesetzt werden kann, finden Sie in unseren Beiträgen zu den Themen Anzeige wegen Beleidigung und Anzeige wegen Verleumdung.

 

12. Schmerzensgeldtabelle Freiheitsentzug

Verletzung

Schmerzens­geld

Urteil

Supermarktkunde wird wegen unbegründeten Diebstahlverdachts für kurze Zeit am Verlassen des Ladens gehindert

50 Euro

AG Regensburg, 1999

Kundin eines Kaufhauses wird aufgrund eines unbegründeten Diebstahlverdachtes zu Unrecht am Weggehen gehindert

130 Euro

AG Osnabrück, 1988

Mann wird nach mitverursachter Eskalation eines Streits von zwei Jugendlichen am Boden festgehalten

250 Euro

LG Essen, 2016

Rechtswidriges polizeiliches Gewahrsam für 13 Stunden

400 Euro

OLG Koblenz, 2018

Beugehaft aufgrund rechtswidriger Anordnung, Freiheitsentzug von drei Tagen, keine ausreichende Versorgung der minderjährigen Kinder

750 Euro

OLG München, 1993

Um durch eine zu hohe Schmerzensgeldforderung Ihren Anspruch nicht zu gefährden, sollte ein erfahrener und spezialisierter Anwalt Ihren individuellen Einzelfall prüfen, um ein angemessenes Schmerzensgeld zu bestimmen und durchzusetzen. Haben Sie übrigens einen rechtmäßigen Anspruch auf Schmerzensgeld nach Freiheitsentzug und setzen diesen erfolgreich durch, übernimmt die Gegenseite sämtliche Anwalts- und Gerichtskosten. Hier Fall schildern & Anspruch prüfen lassen.

Bauer wird bei der Verrichtung seiner Arbeit von Polizeibeamten gewaltsam festgenommen, Freiheitsentzug für einen Tag

3.000 Euro

LG Lüneburg, 2007

Unterbringung in psychiatrischer Klinik aufgrund grob fahrlässig erstellten Gutachtens

25.000 Euro

OLG Karlsruhe, 2015

Unzulässige Sicherheitsverwahrung

73.000 Euro

LG Karlsruhe, 2012

Verurteilung zu mehrjähriger Freiheitsstrafe aufgrund falschen Gutachtens

150.000 Euro

OLG Frankfurt a. M., 2007

Mehrjährige rechtswidrige Unterbringung in psychiatrischer Klinik aufgrund grob fahrlässig erstellten Gutachtens

500.000 Euro

LG Karlsruhe, 2012

 

13. Tipp: juristisch fundierte Analyse Ihres Schmerzensgeldanspruchs

Sind immaterielle Schäden wie Verletzungen Folge eines Schadensereignisses, besteht unter Umständen ein Anspruch auf Schmerzensgeld. Um diesen außergerichtlich oder gerichtlich durchsetzen zu können, sind u. a. eine zweifelsfreie Dokumentation von Schäden und Schadensursache sowie die korrekte Bestimmung einer angemessenen Höhe des Schmerzensgeldes von grundlegender Bedeutung. Vor allem die Berechnung des Schmerzensgeldes ist sehr komplex, da jedes Schadensereignis und die daraus resultierenden Schäden individuell zu betrachten sind. Zwar bieten Schmerzensgeldtabellen eine erste Orientierung, dennoch müssen zahlreiche weitere Faktoren bezüglich des Schmerzensgeldes berücksichtigt werden, die sich oftmals nur Ärzten, Sachverständigen und Richtern erschließen. Dadurch besteht das Risiko, dass durch ein zu hoch angesetztes Schmerzensgeld der Anspruch auf Schmerzensgeld verwirkt wird.

Ein erfahrener und spezialisierter Anwalt kann in diesem Zusammenhang eine zweifelsfreie Dokumentation und Beweisführung von Schäden und Schadensursache sowie die korrekte und alle individuellen Einflussfaktoren berücksichtigende Bestimmung des Schmerzensgeldes sicherstellen. Zudem kann er eine zielführende juristische Strategie für die Verhandlungen mit der Gegenseite oder vor Gericht entwickeln, welche die schnelle und unkomplizierte Durchsetzung Ihres Schmerzensgeldanspruches gewährleistet.

► Bereits vor Beauftragung eines Anwalts prüfen wir im Rahmen eines kostenfreien und unverbindlichen Erstgesprächs, ob ein Anspruch auf Schmerzensgeld für Sie besteht, wie hoch dieser ausfallen und wie dieser am besten durchgesetzt werden kann. Außerdem bewerten wir Ihre Chancen sowie Risiken und stellen mögliche Kosten transparent dar. Anschließend entscheiden Sie, ob Sie uns mit der Durchsetzung Ihres Anspruchs beauftragen.

► Für eine kostenfreie Chancen- und Risikobewertung bezüglich Ihres Anspruchs machen Sie uns bitte kurz Angaben zu Ihrem Fall. Sofern bereits ärztliche Befunde, Atteste oder andere relevante Dokumente vorliegen, können Sie diese in unserem verschlüsselten System hochladen.

Schildern Sie dafür bitte hier Ihr Anliegen.

 

Das könnte Sie auch interessieren ...

 

Rebecca Gohla
Ein Artikel von Rebecca Gohla aus der juristischen Redaktion bei advocado

Als Teil der juristischen Redaktion bei advocado steht Rebecca Gohla stetig im Austausch mit Anwälten und anderen Juristen, um Ihnen bei schwierigen Rechtsfragen oder -problemen die besten Lösungsansätze aufzuzeigen. Dabei legt Rebecca großen Wert auf eine verständliche Sprache, damit auch Nicht-Juristen im deutschen Paragraphendschungel den Durchblick behalten und ihre rechtlichen Angelegenheiten schnell, einfach und sorgenfrei erledigen können.

Aktuelle Beiträge im advocado-Ratgeber

Internationale Markenrecherche – Markenanmeldung absichern & Abmahnungen vermeiden
Marke eintragen lassen: So schützen Sie Ihre Idee gegen Diebstahl & Nachahmung
Berufung einlegen: So wehren Sie sich gegen ein fehlerhaftes Urteil

Sie haben noch offene Fragen?

Noch offene Fragen?

Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung

Wir helfen Ihnen gerne

icon-advocate
Beratung & Ersteinschätzung vom Anwalt Hier können Sie Ihr Anliegen schildern.
icon-handy
0800 400 18 80 (Mo.-Fr. 8-22 Uhr)
Für neue Anfragen nutzen Sie bitte unseren einfachen & schnellen Online-Prozess.