Bafög-Rückzahlung

 

 

Welche Fristen gelten bei der BAföG-Rückzahlung? Wie hoch sind die Raten? Kann eine Freistellung oder ein Nachlass erwirkt werden?

Bafög-Rückzahlung
Bafög-Rückzahlung: wichtige Informationen

Lesezeit: ca. 3 Min.

 

In diesem Artikel erfahren Sie unter anderem, was Sie nach Ihrem Studium in Sachen Bafög unbedingt beachten müssen, wann Sie mit der Rückzahlung beginnen müssen, welche Nachlässe es gibt und wie lange die Rückzahlung maximal dauert. 

Dazu haben Sie die Möglichkeit, Ihren Fall zum Bafög einem unserer Anwälte zu schildern.
Mit der advocado-Zufriedenheitsgarantie gehen Sie kein Risiko ein.

Einfach das Rechtsproblem schildern, absenden und wenig später Angebote von qualifizierten Rechtsanwälten erhalten. advocado übernimmt die Garantie für ausgezeichnete Beratung.

 

Inhaltsverzeichnis

1. Welche Förderungsart muss zurück gezahlt werden?
2. Was ist nach dem Studium unbedingt zu beachten?
3. Wann muss ich mit der Rückzahlung beginnen, wie hoch sind die Raten?
4. Wann kann ich mich von der Rückzahlung freistellen lassen?
5. Wie kann ich bei der Rückzahlung sparen, welche Nachlässe gibt es aktuell noch?
6. Wie lange dauert meine Rückzahlung längstens? Wie lange habe ich Zeit?
7. Wie kann ein Anwalt helfen?

 

Sie möchten sich umfassend über das Thema „BAföG-Rückzahlung“ informieren? Dieser Artikel gibt Ihnen erste Informationen an die Hand. Für eine umfassende Prüfung Ihrer Rechte und konkrete Empfehlungen zur weiteren Vorgehensweise empfehlen wir Ihnen die Rechtsberatung unserer geprüften Rechtsanwälte!

 

1. Verschiedene Förderungsarten

BAföG-Förderungen können auf drei verschiedene Arten bezogen werden. Zum einen gibt es den sogenannten Vollzuschuss, der, wie der Name schon sagt, nicht zurückgezahlt werden muss. Dieser wird in der Regel beim Schüler-BAföG geleistet.

Bei den anderen beiden Förderungsarten kommt eine BAföG-Rückzahlung auf Sie zu. Als Student erhält man die Hälfte der geleisteten Zahlungen als Zuschuss, die andere Hälfte als unverzinsliches Staatsdarlehen– allerdings nur in der Regelstudienzeit. Wird diese überschritten, gibt es meist nur noch ein verzinsliches Bankdarlehen der KfW Förderbank. Dieses ist komplett zurückzuzahlen und es gelten die Bedingungen der Bank.

 

2. BAföG Rückzahlung– Was ist unbedingt zu beachten?

Für die BAföG-Rückzahlung ist das Bundesverwaltungsamt in Köln (BVA) zuständig. Dieses muss unbedingt nach Abschluss des Studiums über Ihre aktuelle Adresse informiert werden. Sollte diese nicht vorliegen, wird sie ermittelt und es werden dadurch Gebühren generiert. Außerdem kann es passieren, dass während dieser Zeit Fristen verstreichen und Sie mit der Rückzahlung der Raten in Verzug kommen. Auch in diesem Fall entstehen Ihnen Mehrkosten in Form von Verzugszinsen.

Wurde das Studium nach März 2001 begonnen, müssen maximal 10.000 Euro zurückgezahlt werden. Diese Begrenzung gilt jedoch nicht für Bankdarlehen.

 

3. Höhe der Raten und Beginn der Rückzahlung

Die erste Rate der BAföG-Rückzahlung wird 5 Jahre nach Ende der Förderungshöchstdauer fällig. Das Bundesverwaltungsamt benachrichtigt Sie ca. ein halbes Jahr vorher schriftlich über die genaue Ratenhöhe und das Rückzahlungsprozedere.

Die monatlichen Raten der BAföG-Rückzahlung betragen 105 Euro. Höher sind sie nur dann, wenn es sonst nicht möglich ist, die Schulden in der verbleibenden Rückzahlungszeit zurückzuzahlen. Die Raten werden zu einer Summe alle drei Monate zusammengefasst. Niedrigere Raten sind nur dann möglich, wenn das Nettoeinkommen knapp über der Freibetragsgrenze liegt.

 

4. Einkommensgrenzen zur Freistellung von der Bafög Rückzahlung

Bei einem geringen Einkommen kann eine Freistellung von der BAföG-Rückzahlung beantragt werden. Eine Freistellung bedeutet allerdings nur einen Aufschub für die Rückzahlung, keinesfalls einen Schuldenerlass.

Die Einkommensgrenze wird erhöht, wenn man verheiratet ist, ein Kind betreut oder in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft lebt. Zum 1. August 2016 wird die Einkommensgrenze erhöht. Ab dann gilt für den Darlehensnehmer eine Nettoeinkommensgrenze von 1.145 Euro, für Ehegatten oder Lebenspartner 570 Euro und für jedes Kind 520 Euro.

Für eine Freistellung von der BAföG-Rückzahlung muss ein Antrag beim Bundesverwaltungsamt gestellt werden und Nachweise zum Einkommen eingereicht werden. Falls eine Freistellung bewilligt wird, gilt diese meist für ein Jahr. Sollten sich während dieser Zeit die Einkommensverhältnisse ändern, ist das Amt umgehend zu informieren. Nach dem Jahr muss die Freistellung neu beantragt werden. 

 

5. BAföG Rückzahlung: Nachlass möglich?

Bei der BAföG-Rückzahlung kann dem Darlehensnehmer durchaus ein Nachlass eingeräumt werden. Dieser Nachlass ist nicht unerheblich, er kann sich auf bis zu 50% belaufen. Dazu muss die komplette BAföG Rückzahlung auf einmal oder in großen Teilsummen geleistet werden. 

Es kann sinnvoll sein, den gesamten Darlehensbetrag bei der BAföG-Rückzahlung auf einmal zurückzuzahlen, auch wenn das bedeutet, einen Kredit dafür aufnehmen zu müssen. Der gewährte Nachlass ist in jedem Fall höher, als die durchschnittlichen, marktüblichen Kosten für einen Kredit. Auch eine Anlage des Geldes während der Rückzahlungszeit ist nicht gewinnbringender.

Eine vorzeitige Rückzahlung lohnt sich eher nicht, wenn die BAföG-Schulden weit über 10.000 Euro liegen. Da der Nachlass auf Grundlage der Gesamtdarlehensschuld berechnet wird, kann der Nachlass zwar groß sein, aber da die BAföG-Rückzahlung auf 10.000 Euro beschränkt ist, entstehen durch Ratenzahlung nur unwesentlich höhere Kosten.

Ein Kredit zum Ablösen des BAföG-Darlehens, sollte nur aufgenommen werden, wenn es sicher ist, dass dieser problemlos zurückgezahlt werden kann. Denn sonst können die Konditionen noch so gut sein, finanzielle Schwierigkeiten sind dann vorprogrammiert.

Ein Teilerlass der BAföG-Rückzahlung für schnelles Studium, sehr gute Leistungen oder Erziehung ist seit 31.12.2012 nicht mehr möglich.

 

6. Wie lange dauert die BAföG Rückzahlung?

Für die BAföG-Rückzahlung sind insgesamt 20 Jahre Zeit. Bei einer Freistellung von der Rückzahlung wird die Frist um die entsprechende Zeit verlängert. Allerdings nicht unbegrenzt. Durch Freistellung ist maximal eine Fristverlängerung von 10 Jahren möglich. Umso später man anfängt, die Raten zurückzuzahlen, desto höher werden diese, da der Fristablauf naht.

Ist die Frist abgelaufen, wird das gesamte Restdarlehen auf einen Schlag fällig. Sollte diese Rückzahlung nicht möglich sein, gilt ab diesem Zeitpunkt die Bundeshaushaltsordnung. In dieser ist in § 59 BHO alles Weitere zur Stundung und Erlassung geregelt, falls eine besondere Härte vorliegt.

Für die Rückzahlung von Bankdarlehen sind 22 Jahre Zeit, falls Bankdarlehen und Staatsdarlehen beansprucht wurden. Dabei ist das Bankdarlehen bei der BAföG-Rückzahlung vorrangig zu tilgen.

Haben Sie Fragen oder Probleme im Zusammenhang mit dem Bafög oder dessen Rückzahlung? 
Hier können Sie Rechtsanwälten Ihre Frage stellen. Ihre Anfrage erreicht sofort alle spezialisierten Anwälte zum Thema Bafög. Die Rechtsanwälte bewerben sich dann bei Ihnen für eine kostengünstige Rechtsberatung und Sie können zunächst kostenlos Angebote vergleichen, bevor Sie sich entscheiden. 

 

7. Wie kann ein Anwalt helfen?

Sie haben ein Problem mit der Bafög-Rückzahlung? Schildern Sie unseren Rechtsanwälten kurz & kostenlos Ihren Fall. Sie erhalten dann Angebote zur Lösung Ihres Problems und Sie entscheiden selbst, ob Sie die Hilfe in Anspruch nehmen möchten. 

Wir haben die Lösung für Ihr Rechtsproblem Über 325 Anwälte helfen bei Problemen
  • Beratungsangebote von Anwälten aus der Nähe erhalten
  • Unverbindliche Anfrage: Sie gehen keinen Vertrag ein

 

Bildquellen: (c) Marian Vejcik, guijunpeng - 123rf.com





Weitere Beiträge zum Thema Bafög
Pflichtteil Ehegatte: Höhe des Pflichtteilsanspruchs für Ehegatten
Pflichtteil Bruder und Schwester – wann steht Geschwistern der Pflichtteil zu?
Alleinerbe – Rechte & Pflichten von Alleinerben im Überblick

mehr...

Zurück


 

Sie haben noch offene Fragen?

Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung

0800 400 18 80
Rund um die Uhr erreichbar
Wenn Sie weiterhin auf dieser Seite bleiben, erklären Sie sich mit der Nutzung von Cookies einverstanden.
Weiterlesen …