Anwalt für Arbeitszeugnis

Fall schildern & Hilfe erhalten
  • Volle Transparenz beim Angebot Volle Angebotstransparenz
  • Sofort-Hilfe vom Anwalt
Fall in wenigen Worten schildern
Kostenlosen Rückruf vom Anwalt erhalten
Bei Bedarf Anwalt beauftragen
Gefördert von:
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
Europäische Union

So finden Sie Ihren Anwalt online mit advocado

Frage stellen
Sie schildern einfach online Ihren Fall und hinterlassen Ihre Kontaktdaten – wir ermitteln den passenden Anwalt für Sie.
Antwort bekommen
Ein advocado Partner-Anwalt meldet sich noch am selben Tag* bei Ihnen für eine kostenfreie Ersteinschätzung.
Lösung erhalten
Sie erhalten ein Angebot & können Ihren Anwalt mit wenigen Klicks beauftragen falls weitere Schritte erforderlich sind.
Kostenlose Ersteinschätzung Kostenlose Ersteinschätzung
Volle Transparenz beim Angebot
Sofort-Hilfe vom Anwalt

Diese Themen erledigen unsere Partner-Anwälte für Sie

Diese Themen erledigen unsere Partner-Anwälte für Sie

Das Arbeitszeugnis ist entscheidend für die berufliche Zukunft. Arbeitnehmer haben einen gesetzlichen Anspruch auf ein wohlwollendes, angemessenes Zeugnis. Stellt der Arbeitgeber kein oder ein zu Unrecht schlechtes Zeugnis aus, können Sie eine Korrektur verlangen.

 

Ein Anwalt für Arbeitsrecht kennt die formalen Anforderungen für Arbeitszeugnisse. Er kann Ihre Beurteilung prüfen, nachteilige Formulierungen finden und eine bessere Bewertung für Sie einfordern.

Jetzt Anwalt finden
Diese Themen erledigen unsere Partner-Anwälte für Sie

Das sagen unsere Kunden über advocado

4,60 von 5 Sternen
Dominique S.

Herr Gaufny hat mich im Erstgespräch offen, ehrlich und gut nachvollziehbar beraten. Letztlich macht eine Zusammenarbeit aus entfernungstechnischen Gründen keinen Sinn, jedoch hoffe ich noch auf eine Empfehlung seinerseits für einen Anwalt aus meiner Nähe, mit dem ich dann meinen Fall zusammen bearbeiten kann.

5,00 von 5 Sternen
Nicole M.

Ein super freundlicher hilfsbereiter Anwalt der einem verschieden Wege aufzeigt wie man vorgehen kann. Kann ich nur weiter empfehlen

4,80 von 5 Sternen
Franziska C.

Herr Husung hat sich in kürzester Zeit bei mir gemeldet und war sehr freundlich. Durch seine kompetente Ersteinschätzung hat er mir sehr geholfen.

5,00 von 5 Sternen
Andreas L.

Sehr kompetenter Rechtsanwalt mit einer realistischen Einschätzung meines Falles - zudem sehr freundlich! Eindeutige Empfehlung!

5,00 von 5 Sternen
Margret R.

Zwischen meiner Anfrage und dem persönlichem Gespräch lagen ca.18Std,so schnell bekommt man woanders kaum einen Termin und mein Anliegen ist schon in Bearbeitung.Besser geht es nicht!!! Sehr symphatisch,gute und ausführliche Aufklärung. Hat natürlich den Auftrag von mir bekommen.Anwaltssuche hat sich in Zukunft erledigt,weiss wo ich "Gute"finde.

5,00 von 5 Sternen
Angelika S.

Herzlichen Dank für die zeitnahe und kompetente sowie ausführliche und freundliche Beratung und Ersteinschätzung. Ich kann diesen Weg absolut weiterempfehlen !

4,80 von 5 Sternen
Priska S.

Es ist eine sehr gute Hilfe, online eine erste fachliche Beratung zu erhalten - vielen Dank! Wie beschwerlich ist es vor Ort einen Fachanwalt zu finden! Es sehr hilfreicher Service für Betroffene.

5,00 von 5 Sternen
Jutta W.

Nachdem ich mich getraut habe diesen Weg zu gehen, bin ich sehr sehr froh. Wenn ich noch einmal in so eine Situation komme und ein Mahnbescheid bis zur Vollstreckung zu erwirken würde ich direkt hier Hilfe holen.

Schildern Sie Ihr Anliegen und wir finden für Sie den passenden Rechtsanwalt für Arbeitszeugnis
Jetzt Ersteinschätzung erhalten
  • 98% Kundenzufriedenheit
  • Kostenlos & unverbindlich
Mehr als 330.000 Kunden haben über advocado einen passenden Anwalt für ihren Fall gefunden.
Zeugnis prüfen
  • Missverständliche Formulierungen
  • Formalen Anforderungen
  • Einfaches & qualifiziertes Zeugnis
Zeugnis korrigieren
  • Fehler nachweisen
  • Verhandlung mit dem Arbeitgeber
  • Korrektur durchsetzen
Zeugnis einklagen
  • Klage einreichen
  • Gütetermin führen
  • Vertretung vor Gericht

Wir haben den idealen
Anwalt für Arbeitszeugnis

Unternehmen
40.000+ Unternehmen
haben bereits ihre Rechtsanfragen über advocado gestellt.
Anwälte
550+ Anwälte
mit allen notwendigen Spezialisierungen sind im Netzwerk aktiv.
Bewertung
4,82 Ø / 5
Kunden bewerten advocado Anwälte mit 4,82 von 5 Sternen.

Häufig gestellte Fragen

Wenn Sie kein Arbeitszeugnis erhalten haben oder mit dem Inhalt des Arbeitszeugnisses nicht einverstanden sind, kann es sinnvoll sein, einen Anwalt zu kontaktieren. Er kann Ihre Beurteilung prüfen und ein faires Arbeitszeugnis für Sie einklagen. Ewig Zeit haben Sie aber nicht: Schon nach 4–6 Monaten kann Ihr Anspruch auf ein Arbeitszeugnis verfallen – spätestens aber 3 Jahre nach Beschäftigungsende.

Ein Anwalt kann Ihr Arbeitszeugnis prüfen, nachteilige Formulierungen finden und bei Ihrem Arbeitgeber eine Korrektur durchsetzen. Haben Sie gar keine Beurteilung bekommen, kann ein Anwalt das Zeugnis für Sie einklagen.

Möchten Sie mit Unterstützung eines Anwalts ein Arbeitszeugnis einklagen, richten sich die Anwaltskosten nach dem Streitwert der Klage – in der Regel 1 Brutto-Monatsgehalt. Geregelt sind die Kosten durch das Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG).

Unsere Top Partner-Anwälte für Arbeitszeugnis

Stefan Schröder
Stefan Schröder
Rechtsanwalt
Torsten Thiel
Torsten Thiel
Rechtsanwalt
Mariam El-Ahmad
Mariam El-Ahmad
Rechtsanwältin
Kai Wiegand
Kai Wiegand
Rechtsanwalt
Jafar Weissi
Jafar Weissi
Rechtsanwalt
Patrick Ambrosius
Patrick Ambrosius
Rechtsanwalt
Nico Sander
Nico Sander
Rechtsanwalt
Sascha Steidel
Sascha Steidel
Rechtsanwalt

Anwalt für Arbeitszeugnisse: Was muss ich wissen?

Arbeitnehmer haben einen gesetzlichen Anspruch auf ein wohlwollendes Arbeitszeugnis – egal, ob bei einem Arbeitsverhältnis in Vollzeit-, Teilzeit- oder einer Nebenbeschäftigung. Stellt Ihnen Ihr Arbeitgeber kein Arbeitszeugnis aus, sind die Formulierungen darin missverständlich oder schlechter als gerechtfertigt, können Sie eine Verbesserung fordern und Ihren Arbeitszeugnis-Anspruch auch gerichtlich einklagen.

 

Formulierungen im Zeugnis

Die Formulierungen im Arbeitszeugnis müssen verständlich und klar sein, damit zukünftige Arbeitgeber sich ein umfassendes Bild von Ihnen und Ihren Leistungen machen können. Es hat sich eine sogenannte Zeugnissprache durchgesetzt, bei der bestimmte Ausdrucksweisen stellvertretend für eine Schulnote stehen. Die Bewertungsskala reicht von sehr gut bis mangelhaft.

In Arbeitszeugnissen unzulässig hingegen ist sogenannter versteckter Code, der verdeckt Negatives impliziert. Beispielsweise wäre eine ausführliche Stellenbeschreibung und eine daran anschließende auffällig kurze Einordnung Ihrer Leistung eine versteckte schlechte Bewertung. Auch bei missverständlichen oder unvorteilhaften Formulierungen, die potenzielle Arbeitgeber misstrauisch machen könnten, haben Arbeitnehmer Anspruch auf Anpassung.

 

Diese Ansprüche haben Arbeitnehmer

Ein Arbeitszeugnis darf Arbeitnehmern die weitere berufliche Zukunft nicht verbauen. Das Zeugnis muss deshalb angemessen und wohlwollend sein. Schlechteste zulässige Gesamtnote: befriedigend. Spätestens 2 bis 3 Wochen nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses muss der Arbeitgeber Ihnen das Arbeitszeugnis ausstellen.

Wichtiger Bestandteil ist eine vollständige und verständliche Beschreibung Ihrer Tätigkeit sowie eine Bewertung Ihrer Leistung. Sind Inhalte falsch oder lückenhaft bzw. entspricht die Gesamtnote nicht Ihrer tatsächlichen Leistung, ist das Arbeitszeugnis nicht wahrheitsgemäß und damit rechtswidrig.

In diesem Fall können Sie die Personalabteilung um eine Korrektur bitten und ihr dafür eine Frist setzen. Bringt dies nicht den gewünschten Erfolg, kann ein Anwalt Sie dabei unterstützen, ein korrektes Zeugnis einzufordern.

 

So kann Ihnen ein Anwalt helfen

Ein auf Arbeitszeugnisse spezialisierter Anwalt kann Ihnen dabei helfen, sich gegen ein ungerechtfertigtes Arbeitszeugnis zu wehren. Er kennt die aktuelle Rechtsprechung und erkennt unzulässige Formulierungen.

Ist Ihr Zeugnis ungerechtfertigt, kann der Anwalt Ihren Arbeitgeber mit einem Schreiben auf Ihren Anspruch auf eine faire Bewertung hinweisen und ihn zur Berichtigung auffordern.

Erhalten Sie innerhalb der gesetzten Frist kein angepasstes Arbeitszeugnis, ist innerhalb von 4 Monaten nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses eine Klage beim Arbeitsgericht möglich.

 

Klage beim Arbeitsgericht

Haben Sie einen Anwalt damit beauftragt, die Klageschrift zu erstellen und einzureichen, setzt das Gericht einen sogenannten Gütetermin an. Ziel ist, vor der eigentlichen Gerichtsverhandlung eine außergerichtliche Einigung zu erzielen. Hier muss Ihr Arbeitgeber begründen, weshalb er Ihnen das Zeugnis verweigert oder weshalb die schlechte Bewertung angemessen ist.

advocado findet für Sie einen mit Arbeitszeugnissen erfahrenen Anwalt aus einem Netzwerk mit über 550 Partner-Anwälten. Dieser kontaktiert Sie innerhalb von 2 Stunden* für eine kostenlose Ersteinschätzung zu Ihren Handlungsoptionen und Erfolgsaussichten.

Ihr erfahrener Anwalt mit Schwerpunkt Arbeitszeugnis kann dann die Gegenargumentation übernehmen und stichhaltige Beweise liefern, weshalb Ihnen ein besseres Zeugnis zusteht.

 

Relevantes Ratgeber-Wissen

Lassen Sie Ihr Anliegen jetzt kostenlos von einem Anwalt einschätzen.
Einschätzung einholen
Kostenlos & unverbindlich