Anwalt für Hunderecht

Fall schildern & Hilfe erhalten
  • Volle Transparenz beim Angebot Volle Angebotstransparenz
  • Sofort-Hilfe vom Anwalt
Fall in wenigen Worten schildern
Kostenlosen Rückruf vom Anwalt erhalten
Bei Bedarf Anwalt beauftragen
Gefördert von:
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
Europäische Union

So finden Sie Ihren Anwalt online mit advocado

Frage stellen
Sie schildern einfach online Ihren Fall und hinterlassen Ihre Kontaktdaten – wir ermitteln den passenden Anwalt für Sie.
Antwort bekommen
Ein advocado Partner-Anwalt meldet sich noch am selben Tag* bei Ihnen für eine kostenfreie Ersteinschätzung.
Lösung erhalten
Sie erhalten ein Angebot & können Ihren Anwalt mit wenigen Klicks beauftragen falls weitere Schritte erforderlich sind.
Kostenlose Ersteinschätzung Kostenlose Ersteinschätzung
Volle Transparenz beim Angebot
Sofort-Hilfe vom Anwalt

Diese Themen erledigen unsere Partner-Anwälte für Sie

Diese Themen erledigen unsere Partner-Anwälte für Sie

Jedes Bundesland hat eigene Gesetze zur Haltung, Führung und Beaufsichtigung eines Hundes. Diese sollen sicherstellen, dass von Hunden keine Gefahr für die körperliche Unversehrtheit eines Menschen oder anderen Tieres ausgeht.

 

Nach dem Landeshundegesetz trägt der Hundehalter die volle Verantwortung für sein Tier: Er muss die Bedürfnisse des Tieres erfüllen, es artgerecht unterbringen sowie Auslauf, Pflege und Erziehung gewährleisten. Daneben muss er gesetzliche Bestimmungen zur Versicherungs- und Steuerpflicht beachten.

 

Ein Anwalt für Hunderecht kann Hundehalter bei allen rechtlichen Fragen beraten. Insbesondere im Falle eines Unfalls kann der Anwalt Haftungsfragen klären die Verhandlungen über eine Entschädigung für Sie übernehmen.

Jetzt Anwalt finden
Diese Themen erledigen unsere Partner-Anwälte für Sie

Das sagen unsere Kunden über advocado

4,60 von 5 Sternen
Jan S.

Ich wurde nach einer Mailanfrage bzgl. eines Reiserechtsfalles sofort per E-Mail und schon am kommenden Tag per Telefon persönlich kontaktiert und nach einem Rückruf meinerseits kurz und umfassend über die Rechtslage sowie die Möglichkeit meiner, unserer nächsten möglichen Schritte aufgeklärt und informiert.

5,00 von 5 Sternen
Bettina M.

Ich war sehr zufrieden mit dem Anwalt. Erstens wurde ich noch keine 5 Minuten nach meiner Anfrage schon angerufen und dann war er sehr freundlich und zuvorkommend.

5,00 von 5 Sternen
Arthur W.

Kompetent, sachlich, freundlich - ich würde immer empfehlen und falls ich nochmals einen Anwalt brauchen würde, würde ich ihn immer wieder beauftragen!

5,00 von 5 Sternen
Garbi A.

Herr Wiegand hat sich zeitnah bei mir gemeldet und konnte mir weiterhelfen. Ich würde Ihnen jederzeit wieder weiter empfehlen.

5,00 von 5 Sternen
Jwan H.

Herr Gunzelmann ist ein sehr kompetenter Rechtsanwalt. Der Rechtsfall hat er zu unserer vollsten Zufriedenheit gelöst. Wir danken ihm sehr dafür.

5,00 von 5 Sternen
Manuela W.

Leider ist unser Telefonat unterbrochen worden da unser Internet ausgefallen ist. Die Ersteinschätzung war zwar nicht so erfreulich aber sehr informativ. Wäre ich jetzt zu einem Anwalt gegangen hätte ich schon Kosten gehabt. Sehr zu empfehlen bevor man einen Prozess anstrengt wo der Erfolg nicht absehbar ist.

5,00 von 5 Sternen
Walter M.

Der Start war etwas schwierig, aber das lag an mir: Meine Vorbereitung war nicht in Ordnung. Sodann habe ich alle Fragen beantwortet bekommen.

5,00 von 5 Sternen
Steffen M.

Der Anwalt hat sich Zeit für mein Anliegen genommen und mich über die weitere Vorgehensweise informiert. Ich bin begeistert über die ruhige und verständliche Art, wie mir die Sachlage erklärt wurde.

Schildern Sie Ihr Anliegen und wir finden für Sie den passenden Rechtsanwalt für Hunderecht
Jetzt Ersteinschätzung erhalten
  • 98% Kundenzufriedenheit
  • Kostenlos & unverbindlich
Mehr als 330.000 Kunden haben über advocado einen passenden Anwalt für ihren Fall gefunden.
Beratung & Vertretung
  • Gesetze, Vorschriften & Pflichten
  • Anträge & Genehmigungen
  • Außergerichtliche & gerichtliche Vertretung
Kauf & Haltung
  • Verträge & Vereinbarungen
  • Unterbringung & Pflege
  • Versicherungen & Steuern
Haftung
  • Unfälle & Hundebisse
  • Behandlungsfehler
  • Schmerzensgeld & Schadensersatz

Wir haben den idealen
Anwalt für Hunderecht

Unternehmen
40.000+ Unternehmen
haben bereits ihre Rechtsanfragen über advocado gestellt.
Anwälte
550+ Anwälte
mit allen notwendigen Spezialisierungen sind im Netzwerk aktiv.
Bewertung
4,82 Ø / 5
Kunden bewerten advocado Anwälte mit 4,82 von 5 Sternen.

Häufig gestellte Fragen

Bei der Anmeldung eines neuen Hundes, bei Fragen zu Haltungsvorgaben, bei Unklarheiten bezüglich behördlicher Auflagen oder bei einer Bissattacke kann ein Anwalt für Hunderecht helfen. Auch wenn Sie eine Falschbehandlung Ihres Hundes vermuten oder Ihnen vor dem Kauf z. B. die Erbkrankheit des Hundes verschwiegen wurde, ist ein Rechtsanwalt für Hunderecht der richtige Ansprechpartner.

Der Anwalt für Hunderecht kann bei der rechtlichen Absicherung des Hundekaufs, bei notwendigen Genehmigungen und der Einhaltung aller gesetzlichen Vorgaben zu Haltung und Unterbringung unterstützen. Bei behördlichen Verboten oder Auflagen kann er Widerspruch einlegen, Schadensfälle wie Hundebisse regulieren oder zu einer Entschädigung nach einer Falschbehandlung beim Tierarzt beitragen.

Die Kosten eines Rechtsanwalts für Hunderecht hängen von vielen Faktoren ab: die Art des Falles, Umfang der anwaltlichen Tätigkeit usw. Die konkreten Anwaltskosten sind im Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) geregelt. Anwälte können auch Pauschalpreise oder die Abrechnung auf Stundenbasis anbieten.

Unsere Top Partner-Anwälte für Hunderecht

Immanuel Matić
Immanuel Matić
Rechtsanwalt
Kai Wiegand
Kai Wiegand
Rechtsanwalt
Patrick Ambrosius
Patrick Ambrosius
Rechtsanwalt
Marko Liebich
Marko Liebich
Rechtsanwalt
Mathias Fromberger
Mathias Fromberger
Rechtsanwalt
Birgit Schnöll
Birgit Schnöll
Rechtsanwältin
Hauke Scheffler
Hauke Scheffler
Rechtsanwalt
Christian Schmidt
Christian Schmidt
Rechtsanwalt

Anwalt für Hunderecht: Was muss ich wissen?

2019 lebten laut Statistia über 10 Millionen Menschen mit mindestens einem Hund zusammen. Dieses Zusammenleben wirft oft juristische Fragen auf: Was muss ich beim Hundekauf beachten? Darf der Vermieter die Hundehaltung verbieten? Wer haftet im Schadensfall?

Sie haben Fragen zum Hunderecht? Ein Anwalt für Hunderecht kann Sie über alle Rechte, Pflichten und rechtlichen Anforderungen aufklären.

 

Rechte und Pflichten nach dem Landeshundegesetz

Jedes Bundesland hat eigene Gesetze zur Haltung, Führung und Beaufsichtigung eines Hundes. Diese sollen sicherstellen, dass von Hunden keine Gefahr für die körperliche Unversehrtheit eines Menschen oder anderen Tieres ausgeht.

Nach dem Landeshundegesetz trägt der Hundehalter die volle Verantwortung für sein Tier: Er muss die Bedürfnisse des Tieres erfüllen, es artgerecht unterbringen sowie Auslauf, Pflege und Erziehung gewährleisten. Daneben muss er gesetzliche Bestimmungen zur Versicherungs- und Steuerpflicht beachten.

 

Das müssen Sie beim Hundekauf beachten

Neben allgemeinen Fragen wie z. B. zur Rasse und Finanzierung des Hundes und dazu, ob der Mietvertrag einen Hund erlaubt, stehen oft rechtlich relevante Fragen im Raum: Ob Sie Ihren Hund bei einem Züchter oder über private Personen aus dem Aus- und Inland kaufen, entscheidet oft darüber, ob Sie einen gesunden und sozialen Hund erhalten. Das liegt daran, dass Tiere von einem verantwortungsvollen Züchter oder einem seriösen Tierheim meistens gesund, tierärztlich gepflegt und gechipt sind. Das Gegenteil trifft oft auf Privatpersonen zu, die zufällig Welpen erhalten haben oder auf Masse züchten.

Ein Kaufvertrag sichert den Hundekauf rechtlich ab. Ein Anwalt für Hunderecht kann Ihnen bei der Erstellung eines rechtssicheren Vertrages helfen und möglichen Rechtsstreitigkeiten entgegenwirken.

 

Gefährliche Hunde und Listenhunde

Jedes Bundesland definiert unterschiedlich, welche Hunderassen als gefährlich bzw. als Kampfhunde gelten und in entsprechende Listen aufgenommen werden. Ist Ihr Hund betroffen, gelten für die Haltung spezielle Auflagen: Beispielsweise muss der Halter volljährig sein, ein makelloses Führungszeugnis vorweisen, eine Sachkundeprüfung ablegen und den Hund in der Öffentlichkeit mit einem Maulkorb ausstatten. Halten Sie den Hund den gesetzlichen Vorgaben zuwider oder haben keine Haltungsgenehmigung, müssen Sie mit Strafzahlungen von bis zu 10.000 € rechnen.

Sie sind unsicher, ob Ihr Hund zu den gefährlichen Hunden zählt und welche Auflagen auf Sie zukommen? Ein Anwalt für Hunderecht kann die Sachlage prüfen und Sie zu den Anforderungen beraten. Hält er eine Auflage für ungerechtfertigt, kann er sich mit der Behörde auseinandersetzen und die Aussetzung der Maßnahme erwirken.

 

Wer haftet im Schadensfall?

Züchter haften für alle Sachmängel, die sich nach einem Hundekauf zeigen – beispielsweise Krankheiten oder fehlende Impfungen. Durch die Züchterhaftung können Käufer zunächst Nacherfüllung verlangen. Ist eine Nacherfüllung nicht möglich – z. B. bei unheilbaren Krankheiten –, können Sie vom Kaufvertrag zurücktreten und Schadensersatz für Tierarzthonorar, Impfkosten und Kaufpreis verlangen.

Im Falle eines Hundebisses muss sich der Hundehalter wegen fahrlässiger Körperverletzung verantworten. Neben Schmerzensgeldforderungen kann der Biss zur Anzeige gebracht werden. Dann schaltet sich das Ordnungsamt ein und prüft die Gefährlichkeit des Hundes. Maulkorbzwang, Leinenpflicht oder Wesenstest können folgen. In seltenen Fällen kann die Behörde einen besonders aggressiven Hund beschlagnahmen und einschläfern lassen.

 

Relevantes Ratgeber-Wissen

Lassen Sie Ihr Anliegen jetzt kostenlos von einem Anwalt einschätzen.
Einschätzung einholen
Kostenlos & unverbindlich