Kostenlose Anfrage

Anwalt für Jugendstrafrecht

Fall schildern & Hilfe erhalten
  • Volle Transparenz beim Angebot Volle Angebotstransparenz
  • Sofort-Hilfe vom Anwalt
Fall in wenigen Worten schildern
Kostenlosen Rückruf vom Anwalt erhalten
Bei Bedarf Anwalt beauftragen
Gefördert von:
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
Europäische Union

So finden Sie Ihren Anwalt online mit advocado

Frage stellen
Sie schildern einfach online Ihren Fall und hinterlassen Ihre Kontaktdaten – wir ermitteln den passenden Anwalt für Sie.
Antwort bekommen
Ein advocado Partner-Anwalt meldet sich noch am selben Tag* bei Ihnen für eine kostenfreie Ersteinschätzung.
Lösung erhalten
Sie erhalten ein Angebot & können Ihren Anwalt mit wenigen Klicks beauftragen falls weitere Schritte erforderlich sind.
Kostenlose Ersteinschätzung Kostenlose Ersteinschätzung
Volle Transparenz beim Angebot
Sofort-Hilfe vom Anwalt

Diese Themen erledigen unsere Partner-Anwälte für Sie

Diese Themen erledigen unsere Partner-Anwälte für Sie

Für straffällige Jugendliche ab 14 Jahren gilt ein milderes Strafmaß als für voll straffähige Erwachsene. Das Jugendstrafrecht sieht vor allem Erziehungsmaßnahmen und Verwarnungen, aber auch Jugendarrest vor, um die Zukunftschancen der Jugendlichen zu erhalten.

Ein Anwalt für Jugendstrafrecht kann Jugendliche bei einer Strafanzeige gegenüber der Polizei und Staatsanwaltschaft vertreten und mit einer passenden Verteidigungsstrategie harte Sanktionen für die Zukunft der Jugendlichen vermeiden.

Jetzt Anwalt finden
Diese Themen erledigen unsere Partner-Anwälte für Sie

Das sagen unsere Kunden über advocado

5,00 von 5 Sternen
Norbert Hagen .

Ein sehr freundlicher, kompetenter Erstkontakt! Hat mir sehr gefallen das Gespräch, hat alles kurzum auf den Punkt gebracht. Chapeau! Bedanke mich vorab schon mal herzlichst!

5,00 von 5 Sternen
Dietmar S.

Herr Dr. Lackner ist sehr kompetent und erklärt den Sachverhalt verständlich und klar. Er nimmt sich Zeit dafür, alle Fragen zu beantworten. Ich kann ihn auf jeden Fall empfehlen!

5,00 von 5 Sternen
Gottfried K.

Der Anwalt war bestens informiert und beruhigte mich: Die Gegenseite hat kein Recht, Geld mit Mahngebühren von mir einzutreiben. Ich solle es einfach aussitzen.

5,00 von 5 Sternen
Edith H.

Frau Mag. Schnöll ist sehr einfühlsam und kompetent, ihre Tipps sehr hilfreich, ein wirklich sensationell guter Flankenschutz :-)

5,00 von 5 Sternen
Madeline M.

Würde ich sofort weiterempfehlen, sehr nett geht auch auf alle Fragen sehr genau ein, nimmt sich wirklich Zeit! Vielen Dank

5,00 von 5 Sternen
Iveta Prinz S.

Sie war behilflich. Ich habe nicht gewußt was ich sollen tun, oder sollen kann. Und darum ich gebraucht habe eine professionelle Hilfe und Rat.

5,00 von 5 Sternen
Wolfgang P.

Er hat mich gleich zurück gerufen und konnte mir sehr gut weiterhelfen. Und das am Freitag Abend. Vielen Dank Herr Lackner!

4,80 von 5 Sternen
Michael S.

Bzgl. Kompetent könnte das nur ein Experte erkennen, doch die Erklärung und Formulierung war sehr verständlich und mir ist es plausiebel vorgekommen. Sehr gut, werde das Portal sicherlich weiterempfehlen und Hr. LACKNER

Schildern Sie Ihr Anliegen und wir finden für Sie den passenden Rechtsanwalt für Jugendstrafrecht
Jetzt Ersteinschätzung erhalten
  • 98% Kundenzufriedenheit
  • Kostenlos & unverbindlich
Mehr als 330.000 Kunden haben über advocado einen passenden Anwalt für ihren Fall gefunden.
Beratung
  • Akteneinsicht beantragen
  • Beweise & Zeugen finden
  • Verteidigungsstrategie entwickeln
Vertretung im Strafverfahren
  • Verteidigung vor Gericht
  • Prozessführung
  • Berufung und Revision
Sanktionen mildern
  • Anwendung des Jugendstrafrechts erreichen
  • Diversionsverfahren führen
  • Verwarnung, Auflagen & Arrest

Wir haben den idealen
Anwalt für Jugendstrafrecht

Unternehmen
40.000+ Unternehmen
haben bereits ihre Rechtsanfragen über advocado gestellt.
Anwälte
550+ Anwälte
mit allen notwendigen Spezialisierungen sind im Netzwerk aktiv.
Bewertung
4,82 Ø / 5
Kunden bewerten advocado Anwälte mit 4,82 von 5 Sternen.

Häufig gestellte Fragen

Kommen Jugendliche und junge Erwachsene mit dem Gesetz in Konflikt, kann ein Anwalt für Jugendstrafrecht sie vor Gericht vertreten und mit der passenden Verteidigungsstrategie womöglich eine Strafe mindern. Er kann Heranwachsende z. B. in Verfahren wegen Sachbeschädigung und Vandalismus, Betrugs, Diebstahls und Körperverletzung sowie bei Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz und das Verkehrsrecht vertreten.

In Deutschland gilt das Jugendstrafrecht für Jugendliche ab dem 14. bis zum 18. Geburtstag. Wer volljährig ist, kann bis zum Ende des 21. Lebensjahres entweder nach dem Jugend- oder dem Erwachsenenstrafrecht bestraft werden. Hier kommt es auf den Einzelfall und die Einschätzung des Gerichts an.

Auch im Jugendstrafverfahren gilt: Die Kosten für den Pflichtverteidiger bzw. eigenen Anwalt muss der Verurteilte tragen. Aber: Laut § 74 Jugendgerichtsgesetz (JGG) kann der Richter dem Jugendlichen die Verfahrenskosten erlassen – wenn dieser kein eigenes Einkommen hat. Dann übernimmt der Staat die Kosten.

Unsere Top Partner-Anwälte für Jugendstrafrecht

Manuel Paz
Manuel Paz
Rechtsanwalt
Hauke Scheffler
Hauke Scheffler
Rechtsanwalt
Birgit Schnöll
Birgit Schnöll
Rechtsanwältin
Andreas Neuber
Andreas Neuber
Rechtsanwalt
Daniel Lackner
Daniel Lackner
Rechtsanwalt
Anna Vorwerg
Anna Vorwerg
Rechtsanwältin
Nancy Loritz
Nancy Loritz
Rechtsanwältin
Reiner Meyer
Reiner Meyer
Rechtsanwalt

Anwalt für Jugendstrafrecht: Was muss ich wissen?

Das deutsche Strafrecht teilt sich in Jugendstrafrecht und Erwachsenenstrafrecht auf. Das Jugendstrafrecht ist in Deutschland in erster Linie Erziehungsstrafrecht. Von Jugendlichen begangene Straftaten werden im Kontext von jugendspezifischen Entgleisungen und einem noch nicht vollständig entwickelten Unrechtsbewusstsein gesehen. Da jugendliche Straftäter als formbarer gelten als Erwachsene, sollen sie mit milderen Strafen vom Unrechtsgehalt ihrer Tat überzeugt werden.

Bei Fragen und Problemen kann ein Anwalt für Jugendstrafrecht helfen. Er kennt die Gesetzeslage und kann den Jugendlichen im Jugendstrafverfahren unterstützen.

 

Wann wird Jugendstrafrecht angewandt?

Das Jugendstrafrecht gilt für Jugendliche und Heranwachsende zwischen 14 und 21 Jahren. Wurde die Strafmündigkeit noch nicht erreicht, kommt es nicht zur Strafverfolgung.

Ist der Täter zwischen 18 und 21 Jahre alt, wird das Jugendstrafrecht nur im Einzelfall angewandt. Das Gericht muss anhand der geistigen Reife und der Tatschwere entscheiden, ob die Tat nach dem Jugend- oder Erwachsenenstrafrecht zu verhandeln ist. Die richtige Einordnung ist maßgeblich für das zu erwartende Strafmaß. So fallen die Sanktionen im Jugendstrafrecht deutlich geringer aus als im Erwachsenenstrafrecht. Ein Anwalt kann dafür argumentieren, dass das mildere Jugendstrafrecht angewandt wird.

 

Welche Sanktionen sieht das Jugendgerichtsgesetz (JGG) vor?

Wird der Angeklagte für schuldig befunden, sind verschiedene Sanktionen möglich. Man unterscheidet Erziehungsmaßregeln, Zuchtmittel und Jugendstrafe. Zu den Erziehungsmaßnahmen zählen Gebote und Verbote (z. B. die Suche nach einer Ausbildungsstelle oder der Besuch einer Drogenberatung) und die Anordnung von Erziehungshilfen für die Eltern. Sogenannte Zuchtmittel werden genutzt, wenn der Jugendliche bereits vorbestraft ist und der Unrechtsgehalt der Tat gravierend ist. Zu ihnen zählen richterliche Verwarnungen, Auflagen und Jugendarrest.

Wurde der Jugendliche trotz diverser Sanktionen immer wieder straffällig und erkennt der Richter schädliche Neigungen, kann er eine Jugendstrafe von 6 Monaten bis 10 Jahren verhängen. Diese kann auch zur Bewährung ausgesetzt werden.

 

Eintragung ins Führungszeugnis?

Als vorbestraft gilt erst, wer einen Eintrag im Führungszeugnis hat. Nicht eingetragen werden Erziehungsmaßnahmen, Zuchtmittel und zur Bewährung ausgesetzte Jugendstrafen von bis zu 2 Jahren.

Ist es zu einer Eintragung gekommen, gelten je nach Strafmaß Löschfristen von 3 bis 5 Jahren.

 

Was ist im Jugendstrafverfahren zu beachten?

Das Jugendstrafverfahren folgt denselben Regeln wie ein normales Strafverfahren: Die Polizei ermittelt aufgrund einer Anzeige oder sonstigen Hinweisen und leitet die Ergebnisse an die Staatsanwaltschaft weiter. Diese entscheidet, ob Anklage erhoben wird. Bei einer Anklage wird am für den Wohnort des Jugendlichen zuständigen Amts- oder Landgericht das Hauptverfahren eröffnet. Dort ermittelt der Richter gemeinsam mit dem Staatsanwalt und der Jugendgerichtshilfe, ob der Jugendliche strafbar ist, in welcher Lebenssituation er sich befindet und welche Sanktion zur Erziehung geeignet ist.

Ein erfahrener Anwalt beziehungsweise Strafverteidiger kann das Gericht bei der Entscheidungsfindung unterstützen und dem Jugendlichen den Rücken stärken. Dabei entwickelt er eine umfassende Verteidigungsstrategie und macht die Beweggründe des Jugendlichen verständlich. Im Idealfall kann der Anwalt für Jugendstrafrecht das Strafmaß reduzieren und Einträge im Führungszeugnis verhindern.

 

Relevantes Ratgeber-Wissen

Lassen Sie Ihr Anliegen jetzt kostenlos von einem Anwalt einschätzen.
Einschätzung einholen
Kostenlos & unverbindlich