Kostenlose Anfrage

Alleiniges Sorgerecht beantragen – darauf kommt es an

Alleiniges Sorgerecht beantragen – darauf kommt es an
Focus Money - Höchste Weiterempfehlung - Online-Rechtsberatung

Sie suchen
einen Anwalt?

So funktioniert advocado

Keine aufwendige Suche oder langes Warten auf Kanzleitermine. Sie schildern Ihr Anliegen einfach online und der passende advocado Partner-Anwalt meldet sich innerhalb von zwei Stunden bei Ihnen (Mo.-Fr. 9-18 Uhr).

In einer kostenlosen Ersteinschätzung bespricht der Anwalt Ihr Anliegen mit Ihnen und erläutert Handlungsoptionen und Erfolgsaussichten.

Sie können jederzeit und von überall auf Ihren Online-Kundenbereich zugreifen. Hier verwalten Sie mit wenigen Mausklicks alle Dokumente, kommunizieren per Nachricht oder Videochat mit Ihrem Anwalt und sehen den Status Ihres Falls.

  1. Einfach Rechtsfrage eingeben
  2. Rechtsanwalt finden lassen
  3. Ersteinschätzung per Telefon – kostenlos!
Rechtsfrage eingeben

Zusammenfassung

Bei schweren Erziehungsfehlern, Vernachlässigung oder einem gefährlichen Umfeld kann das Familiengericht einem Elternteil das alleinige Sorgerecht übertragen. Dafür ist allerdings ein schriftlicher Antrag notwendig, der detailliert nachweist, dass eine solche Entscheidung dem Kindeswohl dient.

 

Auf einen Blick

  • In der Regel haben Eltern das gemeinsame Sorgerecht für ihr gemeinsames Kind.
  • Ist es der Wunsch der Eltern oder das Kindeswohl gefährdet, kann ein Familiengericht einem Elternteil das alleinige Sorgerecht übertragen.
  • Triftige Gründe sind u. a. die Vernachlässigung des Kindes, Drogenkonsum oder schwere Erziehungsfehler.
  • Das alleinige Sorgerecht ist schriftlich beim zuständigen Familiengericht zu beantragen.
  • Diesem Antrag sind Beweise für die Gefährdung des Kindeswohl beizufügen.
  • Stimmt das Gericht dem Antrag zu, entscheidet ein Elternteil über alle wichtigen das Kind betreffenden Angelegenheiten.

Infografik: Rechte beim alleinigen und gemeinsamen Sorgerecht.

1. Was bedeutet ein alleiniges Sorgerecht?

Beim alleinigen Sorgerecht trifft ein Elternteil alle Entscheidungen, die das Kind betreffen – ohne Zustimmung des anderen Elternteils.

Während verheiratete Paare mit der Geburt ihres Kindes das geteilte Sorgerecht haben, muss das alleinige Sorgerecht von Vater oder Mutter laut § 1671 BGB beim Familiengericht beantragt werden. Stirbt ein Elternteil, wird das Sorgerecht dem anderen automatisch übertragen.

 

Was darf ich beim alleinigen Sorgerecht entscheiden?

Hat ein Elternteil das alleinige Sorgerecht, hat es umfassende Rechte und entscheidet über alle wichtigen das Kind betreffenden Angelegenheiten. Das sind:

  • Personensorge: u. a. Pflege, Erziehung, Beaufsichtigung, Aufenthalt, Ausbildung, Umgang mit anderen Personen, medizinische Versorgung, Freizeitgestaltung, Religionswahl
  • Vermögenssorge: u. a. Eröffnung von Bankkonten oder Sparbüchern, Vermögensverwaltung (z. B. bei einer Erbschaft)
  • Gesetzliche Vertretung des Kindes

Auch die Entscheidung über einen Umzug trifft beim alleinigen Sorgerecht der Sorgeberechtigte allein. Das Sorgerecht hat allerdings keinen Einfluss auf Entscheidungen, die den Umgang des Kindes betreffen. Wer das alleinige Sorgerecht hat, kann dem anderen Elternteil also nicht verbieten, das Kind zu sehen.

Ebenso verhält es sich mit dem Unterhalt beim alleinigen Sorgerecht: Ein Elternteil, dem das Sorgerecht entzogen wurde, verliert dadurch seine Unterhaltsverpflichtungen nicht.

 

Welche Vorteile hat das alleinige Sorgerecht?

Das alleinige Sorgerecht hat den Vorteil, dass der Sorgeberechtigte alle Entscheidungen, die das Kind betreffen, alleine treffen kann. Er braucht also keine Rücksprache zu nehmen, wenn es um die Wahl des Kindergartens oder der Schule geht, ob das Kind geimpft werden soll usw.

2. Wann kann ich alleiniges Sorgerecht beantragen?

Alleiniges Sorgerecht lässt sich beim zuständigen Familiengericht beantragen, wenn beide Eltern einverstanden sind oder das Kindeswohl durch den anderen Elternteil gefährdet ist.

Folgende Fälle können einen Sorgerechtsentzug rechtfertigen:

  • Unzureichende Betreuung oder Vernachlässigung des Kindes
  • Mangelhafte Ernährung, Begleitung oder Hygiene des Kindes
  • Gefährliches Umfeld
  • Veruntreuung des Vermögens des Kindes
  • Misshandlung des Kindes wie u. a. körperliche Bestrafungen, seelische Verletzungen & Demütigungen
  • Missbrauch des Kindes
  • Tiefgreifende Ablehnung oder Abneigung des Kindes gegenüber einem Elternteil
  • Regelmäßiger Alkohol-, Drogen- oder Tablettenmissbrauch
  • Spielsucht
  • Fehlende Kooperationsbereitschaft eines Elternteils
  • Verweigerung des Umgangsrechts
  • Missbrauch des Sorgerechts
  • Schwere Gewaltanwendung gegenüber dem anderen Elternteil

3. Wie kann ich alleiniges Sorgerecht beantragen?

Sind beide Eltern mit der Übertragung einverstanden oder liegen triftige Gründe dafür vor, ist das alleinige Sorgerecht schriftlich beim zuständigen Familiengericht zu beantragen – also bei dem Gericht am Wohnort des Kindes.

Ist der andere Sorgeberechtigte mit der Übertragung des Sorgerechts einverstanden, darf der formlose Antrag knapp ausfallen und ist nur um seine schriftliche Zustimmung zu ergänzen. Alleiniges Sorgerecht lässt sich mit der Zustimmung von Vater oder Mutter leichter beantragen.

Ist er damit nicht einverstanden, ist eine ausführliche Begründung des Antrages notwendig. Mit Beweisen und Belegen ist detailliert auszuführen, warum der andere Elternteil kein geeigneter Sorgeberechtigter für das Kind ist – und ihm deswegen das Sorgerecht entzogen werden sollte. Für das alleinige Sorgerecht ist also der Nachweis zu erbringen, dass das andere Elternteil als Sorgeberechtigter ungeeignet ist.

Dafür bieten sich folgende Dokumente an:

  • Ausführliche Begründung, inwiefern der andere Sorgeberechtigte das Kindeswohl gefährdet
  • Stichhaltige Beweise für die Kindeswohlgefährdung durch den anderen Elternteil (u. a. Aussagen von anderen Familienmitgliedern oder Freunden, Nachrichten des anderen Elternteils, Fotos vom Kind oder seiner Umgebung

Viele Familiengerichte stellen online ein Formular für den Antrag auf alleiniges Sorgerecht zur Verfügung.

4. Wie geht es nach dem Antrag weiter?

Jede Beantragung auf alleiniges Sorgerecht wird vom zuständigen Familiengericht umfassend geprüft. Im Mittelpunkt steht dabei das Kindeswohl und damit zusammenhängende Aspekte wie Unterbringung, finanzielle Situation und das Umfeld, in dem das Kind aufwächst.

Folgende Mittel stehen dem Gericht dafür zur Verfügung:

  • Stellungnahme des anderen Sorgeberechtigten
  • Überprüfung durch das Jugendamt
  • Befragung des Kindes durch das Jugendamt
  • Familienpsychologisches Gutachten
  • Zeugenbefragungen

Bei der Entscheidung für oder gegen den Antrag auf alleiniges Sorgerecht wägt das Familiengericht ab, ob die Übertragung der Sorge um das Kind verhältnismäßig ist. Dies geschieht anhand von 3 Kriterien:

  • Kontinuität: Für das Kind soll eine einheitliche und stabile Erziehung sichergestellt werden, die eine ausgeglichene Entwicklung des Kindes fördert. Dies beurteilt das Gericht anhand der Sicherheit, Berechenbarkeit und Dauer der zwischenmenschlichen Beziehungen.
  • Förderung: Hier bewertet das Gericht, bei welchem Sorgeberechtigten das Kind die besten Entwicklungsgrundlagen wie Bildungsstand und finanzielle Mittel hat.
  • Soziale Bindungen: Das Gericht stellt sicher, dass das Kind nicht von seinem sozialen Umfeld wie Geschwister, Verwandte oder Freunde getrennt wird.
  • Kindeswunsch: Ist das Kind 14 Jahre oder älter, berücksichtigt das Familiengericht auch den Kindeswunsch – selbst entscheiden kann das Kind jedoch nicht.

Sind diese Kriterien durch die Übertragung des alleinigen Sorgerechts erfüllt, wird das Familiengericht der Beantragung sehr wahrscheinlich zustimmen.

5. Was kostet es, alleiniges Sorgerecht zu beantragen?

Für die Beantragung des alleinigen Sorgerechts beim zuständigen Familiengericht fallen keine Kosten an. Kosten entstehen Ihnen nur, wenn Sie sich z. B. anwaltlich beraten lassen oder der andere Elternteil Ihrer Beantragung nicht zustimmt und der Sorgerechtsstreit dann vor Gericht ausgetragen werden muss.

Folgende Kosten können entstehen:

  • Eine anwaltliche Erstberatung zur Beantragung des alleinigen Sorgerechts kostet maximal 230 Euro – über advocado können Sie eine kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten.
  • Lassen Sie sich anwaltlich vertreten, ist mit Anwaltskosten in Höhe von 600 bis 800 Euro zu rechnen.
  • Kommt es zu einer Gerichtsverhandlung, entstehen Gerichtskosten in Höhe von 50 Euro.

Die Kosten für die Beantragung eines Sorgerechts decken Rechtsschutzversicherungen in der Regel ab. Haben Sie keine Versicherung und können sich eine anwaltliche Beratung nicht leisten, können Sie beim zuständigen Familiengericht einen Beratungshilfe für die anwaltliche Erstberatung und Gerichtskostenhilfe für die Gerichtsverhandlung beantragen.

6. Wie lange dauert es, alleiniges Sorgerecht zu beantragen?

Soll das Gericht die Alleinsorge einvernehmlich zwischen den beiden Partnern nur einem Elternteil übertragen, ist die Beantragung unkompliziert und nimmt nur wenig Zeit in Anspruch. Schon nach wenigen Wochen ist das Verfahren abgeschlossen.

Fehlt die Zustimmung, kommt es zum Sorgerechtsstreit vor Gericht. Ein solches Verfahren kann mehrere Wochen oder Monate dauern. Entscheidend für die Dauer ist hier die Anzahl der Gerichtstermine. Im besten Fall fällt die Entscheidung beim 1. Termin. Zusätzlich benötigte Gutachten und weitere Anhörungen können den Prozess verlängern. Die Änderung des Sorgerechts tritt dann erst mit dem Urteil des Gerichts in Kraft.

7. Wie bekomme ich das alleinige Sorgerecht?

Die Entscheidung über das alleinige Sorgerecht trifft das Familiengericht. Dazu wägt es u. a. ab, ob Förderungsmöglichkeiten für das Kind gegeben sind, das soziale Umfeld gewahrt wird und ob der Sorgerechtsentzug des anderen Elternteils für das Kind die beste Option ist. Um einen für das Kind günstigen Ausgang zu erzielen, kann ein Anwalt Sie dabei unterstützen, Einfluss auf die Entscheidung zu nehmen.

So kann ein Anwalt zunächst versuchen, zwischen den beiden Eltern zu vermitteln und eine außergerichtliche Einigung erzielen, die im Interesse des Kindes ist. Wenn eine solche nicht möglich ist, kann er die fundierte Beratung und Begleitung während des Sorgerechtsstreits übernehmen. Er kann den Antrag auf alleiniges Sorgerecht mit den dafür notwendigen Beweisen wie Zeugenaussagen oder Gutachten begründen und Sie und die Interessen Ihres Kindes vor Gericht vertreten.

Ein Anwalt kann Sie in folgenden Punkten unterstützen:

  • Vermittlung zwischen den Streitparteien
  • Einschätzung Ihrer Erfolgschancen
  • Beratung und Einreichung des Antrags
  • Zusammenstellung von aussagekräftigen Beweisen
  • Stichhaltige Beweisführung vor Gericht

Mit advocado finden Sie den passenden Anwalt aus einem Netzwerk mit über 500 Partner-Anwälten. Dieser kontaktiert Sie innerhalb von 2 Stunden für eine kostenlose Ersteinschätzung zu Ihren Handlungsoptionen und Erfolgsaussichten.

Sie möchten das alleinige Sorgerecht beantragen?

advocado findet für Sie den passenden Anwalt. Er kontaktiert Sie für eine kostenlose Ersteinschätzung zu Ihrem Anliegen.

Ratgeber Mockup

8. FAQ: häufige Fragen zum alleinigen Sorgerecht

Gab es vorher ein gemeinsames Sorgerecht und verstirbt ein Elternteil, geht das alleinige Sorgerecht an den anderen Elternteil. Hatte der noch lebende Elternteil vorher kein Sorgerecht, entscheidet ein Familiengericht über das weitere Verfahren.

Mit dem alleinigen Sorgerecht haben Sie auch das Aufenthaltsbestimmungsrecht und können ohne die Zustimmung des anderen Elternteils einen Umzug veranlassen. Dabei sollten Sie allerdings z. B. in Fragen des Umgangsrechts immer das Kindeswohl berücksichtigen.

Bei unverheirateten Paaren liegt das Sorgerecht zunächst allein bei der Mutter. Das Sorgerecht können Sie auf Wunsch oder per Heirat unkompliziert auch auf den Vater ausweiten.

Hat Ihnen der Beitrag
weitergeholfen?
3.656 Leser finden diesen Beitrag hilfreich.
Beitrag von
Erik Münnich
Als Teil der juristischen Redaktion bei advocado steht Erik Münnich stetig im Austausch mit Anwälten und anderen Juristen, um Ihnen bei schwierigen Rechtsfragen oder -problemen die besten Lösungsansätze aufzuzeigen.
Bei diesem Artikel handelt es sich um einen Ratgeberartikel, den unsere juristische Redaktion mit größtmöglicher Sorgfalt verfasst hat. Der Artikel stellt keine Rechtsberatung dar und unsere Redakteure sind keine Rechtsanwälte. Selbstverständlich ersetzen die Informationen aus diesem Artikel keine Rechtsberatung im Einzelfall. Jeder individuelle Fall muss vorher durch einen Rechtsanwalt geprüft werden, um eine fundierte Handlungsempfehlung erteilen zu können.

Das könnte Sie auch interessieren

Geteiltes Sorgerecht: Rechte & Pflichten der Eltern
Geteiltes Sorgerecht: Rechte & Pflichten der Eltern
Das geteilte Sorgerecht bietet oftmals zahlreiche Konfliktpotenziale. Diese lassen sich jedoch vermeiden.
Weiterlesen
Sorgerecht beantragen: So können Sie das Sorgerecht für Ihr Kind erhalten
Sorgerecht beantragen: So können Sie das Sorgerecht für Ihr Kind erhalten
In unserer heutigen Zeit entscheidet sich nicht jeder für eine Hochzeit. Viele Paare sind ohne Ring am Finger zusammen. Doch was passiert, wenn ein Kind ins Leben tritt? Muss der Vater das Sorgerecht beantragen? Und was passiert bei Scheidung oder Trennung der Eltern?
Weiterlesen
Sorgerecht entziehen & einklagen – Voraussetzungen, Ablauf, Dauer & Kosten
Sorgerecht entziehen & einklagen – Voraussetzungen, Ablauf, Dauer & Kosten
Wenn das Wohl des eigenen Kindes gefährdet ist, besteht dringender Handlungsbedarf. Erfüllt ein Elternteil seine Fürsorgepflicht nicht, kann der andere Sorgeberechtigte dessen Sorgerecht entziehen lassen und alleiniges Sorgerecht gerichtlich einklagen. Wie genau Sie vorgehen müssen, um das Sorgerecht entziehen & einklagen zu können, wie ein Sorgerechtsverfahren abläuft und wie ein Anwalt Sie beim effektiven Schutz Ihres Kindes helfen kann, erfahren Sie in diesem Beitrag.
Weiterlesen
Sorgerecht erhalten: fünf Kriterien für die Beantragung
Sorgerecht erhalten: fünf Kriterien für die Beantragung
Sie möchten das Sorgerecht erhalten? Dann müssen Sie strenge Voraussetzungen erfüllen. Insbesondere entscheidet das Gericht darüber, was für die Erhaltung des Kindeswohls notwendig ist. Grundsätzlich gibt es in Deutschland das gemeinsame Sorgerecht für die Eltern. Wie können Sie trotzdem das Sorgerecht bekommen? Wir haben fünf Kriterien für die Sorgerechtsentscheidung zusammengestellt.
Weiterlesen
Vielen Dank für Ihr Feeback!
Jetzt Newsletter abonnieren und keine Rechtstipps mehr verpassen!
Das tut uns leid!
Bitte teilen Sie uns mit, warum Ihnen der Beitrag nicht geholfen hat.
Bitte addieren Sie 5 und 9.
 
Nein, danke.
Redaktionsrichtlinien
Die juristische Redaktion von advocado verfasst jeden Ratgeber-Beitrag nach strengen Qualitätsrichtlinien. In engem Austausch mit unseren Partner-Anwälten sorgen wir für die Richtigkeit der Inhalte. Der Ratgeber soll Ihnen erste Informationen zu Rechtsthemen bieten, kann jedoch keine anwaltliche Beratung leisten. Schildern Sie uns Ihr Anliegen für die kostenlose Ersteinschätzung von einem spezialisierten Anwalt.