Kostenfreie Anfrage

Kredit widerrufen & von niedrigen Zinsen profitieren

Kredit widerrufen & von niedrigen Zinsen profitieren

Zusammenfassung

Für Verbraucherkredite gilt ein 14-tägiges Widerrufsrecht. Ist die Widerrufsbelehrung fehlerhaft, lassen sich Darlehen noch Jahre nach dem Abschluss widerrufen. Dank des jüngsten Urteils des Europäischen Gerichtshofes können Verbraucher eine Vielzahl bestehender Kredite widerrufen – auch gegen den Willen der Bank.

 

Auf einen Blick

  • Für Verbraucherkredite besteht eine 14-tägige Widerrufsfrist.
  • Bei einer fehlerhaften Widerrufsbelehrung können Sie noch Jahre später den Kredit widerrufen.
  • Dieses ewige Widerrufsrecht gilt für eine Vielzahl privater Kreditverträge.
  • Durch den Kredit-Widerruf können Sie häufig mehrere tausend Euro sparen.
  • Eine teure Vorfälligkeitsentschädigung müssen Sie nicht zahlen.
  • Ob Sie Ihren Kredit widerrufen können, weiß ein spezialisierter Anwalt.

 

Infografik: So können Sie Ihren Kredit widerrufen & von niedrigeren Zinsen profitieren.

 

1. Wann kann ich einen Kredit widerrufen?

Sie können einen Kreditvertrag innerhalb von 14 Tagen widerrufen, nachdem Sie ihn abgeschlossen haben. Dieses gesetzliche Widerrufsrecht gilt aber nur für Verbraucherkreditverträge.

Ein Verbraucherkredit liegt vor, wenn

  • das Darlehen privaten Zwecken dient.
  • Sie den Darlehensvertrag mit einem Unternehmen geschlossen haben.

Es ist egal, ob das Darlehen verzinst ist oder es sich um eine Null-Prozent-Finanzierung handelt. Auch Online-Kredite lassen sich widerrufen. Die Widerrufsfrist beginnt zu laufen, wenn Sie von der Bank eine Vertragskopie mit allen relevanten Daten inklusive der Widerrufsbelehrung erhalten haben.

 

Wann ist ein Widerruf des Kredits nicht möglich?

Für Darlehen, die nicht zu den Verbraucherkrediten gehören, besteht kein Widerrufsrecht. Dazu gehören:

  • Kleinkredite mit einem Nettodarlehensbetrag unter 200 Euro
  • Darlehen, die Sie gegen ein Pfand erhalten haben
  • Kurzfristige Verträge mit einer Rückzahlungspflicht von 3 Monaten
  • Darlehensverträge, die Teil eines Arbeitsvertrags und niedriger verzinst sind
  • Förderkredite zu günstigeren Bedingungen als marktüblich

 

2. Fehlerhafte Widerrufsbe­lehrung: Welche Rechte habe ich?

Die 14-tägige Widerrufsfrist von Verbraucherkrediten beginnt erst, wenn die Bank Sie korrekt über Ihr Widerrufsrecht belehrt hat.

Ist diese Widerrufsbelehrung fehlerhaft, verlängert sich die gesetzliche Widerrufsfrist des Darlehensvertrags: Sie können auch noch Jahre nach Abschluss den Kredit widerrufen. Dieses ewige Widerrufsrecht nennt sich Widerrufsjoker.

Eine fehlerhafte Widerrufsbelehrung liegt vor, wenn

  • Pflichtangaben fehlen.
  • der Kreditnehmer nicht über den Start der Widerrufsfrist aufgeklärt wird.
  • die zuständige Aufsichtsbehörde nicht konkret benannt ist.
  • die Rechtsfolgen des Kredit-Widerrufs nicht oder falsch beschrieben sind.

 

Für Verbraucher ist es auf den ersten Blick häufig nicht ersichtlich, ob die Widerrufsbelehrung eines Kredits fehlerhaft ist oder nicht. Doch Schätzungen zufolge sind 80 bis 90 % der ab 2010 in Kreditverträgen verwendeten Belehrungen fehlerhaft.

 

Was bedeutet das für mich als Verbraucher?

Können Sie nachweisen, dass die Bank Sie nicht korrekt über die Widerrufsfristen oder Rechtsfolgen belehrt hat, können Sie den Kredit widerrufen – auch wenn die Frist bereits abgelaufen ist.

Für Sie als Verbraucher bietet der Widerruf zahlreiche finanzielle Vorteile – egal ob Sie sich für eine Umschuldung oder vorzeitige Auflösung des Darlehens entscheiden:

  • Zinsersparnis: Nach dem Kredit-Widerruf können Sie ein neues Darlehen zu günstigeren Konditionen aufnehmen.
  • Keine Vorfälligkeits­entschädigung: Mit dem Widerruf entfällt die Zahlung einer Vorfälligkeitsentschädigung. Eine bereits gezahlte Entschädigung muss die Bank erstatten.
  • Keine Restschuldversicherung: Haben Sie neben dem Darlehensvertrag eine Restschuldversicherung abgeschlossen, ist diese mit dem Widerruf beendet.
  • Nutzungsersatz: Da die Bank Ihre Zahlungen für sich genutzt hat, haben Sie Anspruch auf Nutzungsersatz. Üblich sind 5 % über dem Basiszins.

 

Was bedeutet das neue Urteil des Europäischen Gerichtshofes?

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat in einem aktuellen Urteil darüber entschieden, ob eine bestimmte Klausel in den Widerrufsbelehrungen rechtsgültig ist.

Streitig war der sogenannte Kaskadenverweis. Die Klausel verweist auf Pflichtangaben im Kreditvertrag, ohne jedoch zu erläutern, um welche es sich handelt.

Gegenstand des Verfahrens war ein von der Bank abgelehnter Kredit-Widerruf: Ein Kreditnehmer hatte erst im Jahr 2016 seinen 2012 abgeschlossenen Autokreditvertrag widerrufen, da aus der Belehrung nicht hervorging, wann die Frist für den Widerruf beginnt.

In seinem Urteil (Az. C-66/19) erklärte der EuGH den sogenannten Kaskadenverweis für unrechtmäßig, denn der bisherige Verweis in den Vertragsbedingungen ist nicht ausreichend. Verbraucher wissen so nicht, welche Verpflichtungen genau sie zu erfüllen haben.

 

Kann ich jeden Kredit mit fehlerhafter Belehrung widerrufen?

Da sich der Verweis in nahezu allen Verbraucherkrediten seit Juni 2010 befindet, können Kreditnehmer dank des Urteils einen u. a. einen Leasingvertrag widerrufen, Darlehensverträge für Fernsehen und Laptops widerrufen und einen Widerruf für einen Autokredit aufsetzen.

Bei Baufinanzierungen ist es komplizierter: Hier gilt das ewige Widerrufsrecht nur für Kreditverträge, die zwischen dem 11.06.2010 und dem 21.03.2016 abgeschlossen wurden – danach verwendeten die Banken eine andere Formulierung in der Widerrufsbelehrung.

Der Bundesgerichtshof (BGH) erklärte die beanstandete Klausel für rechtens – es ist daher möglich, dass die Bank den Widerruf eines Immobiliendarlehens ablehnt und es auf eine Klage ankommen lässt. Noch ist nicht absehbar, ob deutsche Gerichte dem Urteil des EuGH oder dem des BGH folgen.

Kreditnehmer von Baufinanzierungen sollten die Möglichkeit eines Widerrufs daher unbedingt vorab mit einem spezialisierten Anwalt besprechen.

 

Sind Sie unsicher, ob das ewige Widerrufsrecht in Ihrem Kreditvertrag greift? Lassen Sie sich in einem unverbindlichen Erstgespräch von einem spezialisierten Anwalt beraten, ob Sie Ihren Kredit widerrufen können.

Mit der Online-Rechtsberatung über advocado meldet sich bereits innerhalb von 2 Stunden nach Ihrer Anfrage ein Anwalt für Widerrufsrecht bei Ihnen und berät Sie zu Ihren Handlungsoptionen und Erfolgsaussichten. Schildern Sie dafür bitte hier Ihr Anliegen.

 

3. Widerruf eines Kredits in 3 Schritten: Wie muss ich vorgehen?

Haben Sie ab 2010 ein Darlehen aufgenommen, kann das Urteil des EuGH Ihre Chance sein, den Kreditvertrag zu widerrufen. Um zu prüfen, ob Sie von dem Vertrag zurücktreten können, gehen Sie wie folgt vor:

 

I. Kreditvertrag prüfen

Prüfen Sie, ob die Widerrufsbelehrung in Ihrem Kreditvertrag fehlerhaft ist – falls ja, hat die Widerrufsfrist noch nicht zu laufen begonnen und Sie können den Kredit widerrufen. Ein Hinweis auf Fehler in der Belehrung ist der Kaskadenverweis:

„Der Darlehensnehmer kann seine Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt nach Abschluss des Vertrags, aber erst, nachdem der Darlehensnehmer alle Pflichtangaben nach § 492 Abs. 2 BGB [...] erhalten hat.“

Neben dieser Formulierung gibt es zahlreiche weitere Unstimmigkeiten, die ein dauerhaftes Widerrufsrecht begründen. Um keine Fehler zu übersehen und Ihr ewiges Widerrufsrecht zu gefährden, empfiehlt es sich, die Belehrung von einem Experten prüfen zu lassen.

 

II. Widerruf aufsetzen

Möchten Sie Ihren Kredit widerrufen, müssen Sie dies Ihrer Bank mitteilen. Der Widerruf muss schriftlich erfolgen per E-Mail, Brief oder Fax. Weitere Formvorschriften für das Schreiben gibt es nicht.

Diese Inhalte muss der Widerruf enthalten:

  • Ihre Kontaktangaben
  • Anschrift der Bank
  • Angaben zum Darlehen
  • ausdrückliche Erklärung, dass Sie den Kredit widerrufen möchten

Damit Sie einen Nachweis haben, dass Ihre Bank das Widerrufsschreiben tatsächlich erhalten hat, empfiehlt sich der Versand per Einschreiben.

 

III. Fristen beachten

Die Frist für den Widerruf läuft mindestens 14 Tage. Einige Banken gewähren ihren Kunden bereits mit Vertragsbeginn eine Frist von 30 Tagen.

Die Frist verlängert sich, wenn im Vertrag wichtige Pflichtinformationen fehlen. Ist die Widerrufsbelehrung in Ihrem Kreditvertrag fehlerhaft, haben Sie unter Umständen ein ewiges Widerrufsrecht.

Prüfen Sie genau, welche Frist für Sie gilt, wenn Sie den Kredit widerrufen wollen.

 

Im Internet finden Sie eine große Zahl von Widerruf-Mustern für Kreditverträge und Rückabwicklungs-Rechner, um den Kredit-Widerruf durchzusetzen. Doch da die meisten Widerrufsbelehrungen nicht auf den ersten Blick fehlerhaft erscheinen, bringt ein selbstständiges Vorgehen häufig nicht den gewünschten Erfolg.

 

Wer seinen Kredit widerrufen möchte, setzt am besten auf professionelle Unterstützung. Ein erfahrener Anwalt erkennt die Feinheiten, die Ihnen ein lebenslanges Widerrufsrecht gewähren, und verhindert, dass der Kredit-Widerruf fehlerhaft ist. Hier Anliegen schildern & Erstgespräch vereinbaren.

 

Kredit widerrufen & von niedrigen Zinsen profitieren

 

4. Was passiert, nachdem ich den Kredit widerrufen habe?

Wie es nach dem Widerruf des Kreditvertrages weitergeht, hängt davon ab, was für einen Vertrag Sie beendet haben.

Für kürzlich geschlossene Darlehensverträge gilt: Haben Sie bis zu Ihrem Widerruf innerhalb der 14-tägigen Frist noch gar kein Geld vom Kreditinstitut erhalten, müssen Sie nichts beachten. Die Bank wird einfach kein Geld auszahlen.

Beim Widerruf älterer Kredite gilt: Hat Ihnen die Bank bereits das Geld überwiesen, müssen Sie dieses nach dem Darlehenswiderruf innerhalb von 30 Tagen zurücküberweisen.

 

Kostet mich das etwas?

Wenn Sie einen Kredit widerrufen, können Zinskosten entstehen. Sind Zinszahlungen im Vertrag vereinbart, müssen Sie für den Zeitraum zwischen Auszahlung des Darlehens und Rücküberweisung zusätzlich zum Darlehen Zinsen zahlen.

Die Höhe der Zinsen ist abhängig vom vereinbarten Sollzins und berechnet sich pro Tag. Um Kosten zu sparen, sollten Sie das Darlehen daher schnellstmöglich zurückzahlen. Die Bank kann auf die Zahlung von Zinsen bei einem Darlehenswiderruf verzichten – prüfen Sie daher Ihre Vertragsbedingungen sorgfältig.

 

Kann der Kredit-Widerruf zu einem negativen Schufa-Eintrag führen?

Nein, ein Kredit-Widerruf an sich rechtfertigt keine Negativmeldung an die Schufa. Sie müssen jedoch alles pünktlich an die Bank zurückzahlen:

  • Rücküberweisung des Darlehens
  • Zahlung der angefallenen Zinsen

Wenn Sie die Zins- oder Tilgungszahlungen eigenmächtig aussetzen, kann der Darlehenswiderruf zu einem negativen Schufa-Eintrag führen. Wenn Sie keine Zahlung ausfallen lassen, droht Ihnen kein Negativeintrag – auch nicht, falls Sie vor Gericht ziehen müssen, um eine Rückabwicklung des Kredits zu erreichen.

 

Trotz korrekter Zahlungen kommt es hin und wieder vor, dass die Bank versehentlich einen Negativeintrag an die Schufa meldet. Sobald Sie den Kredit widerrufen haben, sollten Sie daher bei der Schufa eine Selbstauskunft anfordern – kontaktlos, vollkommen digital und sicher geht das über die kostenfreie advocado-App für iOS und Android.

 

5. Brauche ich einen Anwalt für den Kredit-Widerruf?

Möchten Sie von einem kürzlich abgeschlossenen Kreditvertrag innerhalb der Widerrufsfrist zurücktreten, benötigen Sie keinen Anwalt – Sie können einfach von Ihrem Widerrufsrecht Gebrauch machen.

Schwieriger gestaltet es sich, wenn Sie ein älteres Darlehen mit dem Widerrufsjoker beenden wollen. Die Praxis zeigt, dass Banken immer wieder versuchen, berechtigte Rückabwicklungsansprüche zurückzuweisen, da sie durch das Urteil des Europäischen Gerichtshofes eine Widerrufswelle fürchten. Verbraucher befinden sich dann ohne anwaltliche Unterstützung in einer schwierigen Verhandlungsposition – auch wenn sie im Recht sind.

Ein Anwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht

  • kennt die Feinheiten, die eine Widerrufsbelehrung unzulässig machen.
  • prüft, ob das Urteil des EuGH in Ihrem Fall greift.
  • setzt ein rechtssicheres Widerrufsschreiben auf.
  • schlägt juristische Schritte vor, wenn die Bank sich den gegen Widerruf wehrt.
  • vertritt Sie wenn nötig vor Gericht, um den Widerruf durchzusetzen.

 

Mithilfe der Online-Rechtsberatung über advocado finden Sie in kürzester Zeit einen auf Widerrufsrecht spezialisierten Anwalt. Dieser schätzt in einem kostenfreien Erstgespräch ein, ob Sie Ihren Kreditvertrag widerrufen können. Ist ein juristisches Vorgehen sinnvoll, erhalten Sie ein transparentes Festpreisangebot. Auf dieser Basis treffen Sie Ihre Entscheidung.

Viele Rechtsschutzversicherungen übernehmen die Kosten, wenn Sie einen Kredit widerrufen wollen. Wir stellen gerne für Sie eine kostenfreie Deckungsanfrage bei Ihrem Anbieter. Bitte stellen Sie dazu hier Ihre Anfrage.

Sie möchten einen Kredit widerrufen?

Ein erfahrener Anwalt erläutert Ihnen im kostenfreien Erstgespräch das mögliche Vorgehen.

Ratgeber Mockup

6. FAQ: Das Wichtigste zum Kredit-Widerruf

Bei einem Verbraucherkreditvertrag gibt es laut BGB ein 14-tägiges Widerrufsrecht. Die Frist beginnt jedoch erst zu laufen, wenn Sie alle notwendigen Unterlagen von der Bank erhalten haben. Ist z. B. die Widerrufsbelehrung fehlerhaft, können Sie auch Jahre nach Abschluss noch den Kredit widerrufen.

Indem Sie nach erfolgtem Widerruf ein neues Darlehen zu günstigeren Konditionen abschließen, sparen Sie Zinsen und müssen keine teure Vorfälligkeitsentschädigung zahlen. Zudem haben Sie Anspruch auf Nutzungsersatz.

Verweigert die Bank trotz berechtigter Rückabwicklungsansprüche den Widerruf des Kredits, können Sie Klage einreichen und Ihre Ansprüche gerichtlich durchsetzen. Ein Anwalt hilft Ihnen, die Gegenargumente der Bank vor Gericht zu entkräften.

Hat Ihnen der Beitrag
weitergeholfen?
298 Leser finden diesen Beitrag hilfreich.
Sophie Suske
Sophie Suske
Beitrag von
Sophie Suske

Als Teil der juristischen Redaktion von advocado strebt Sophie Suske jeden Tag danach, komplexe Rechtsprobleme des Marken- und Versicherungsrechts für jeden Leser verständlich aufzubereiten. Grundlage ihrer lösungsorientierten Arbeit ist ihr Masterstudium der Sprach- und Kommunikationswissenschaft.

Vielen Dank für Ihr Feeback!
Jetzt Newsletter abonnieren und keine Rechtstipps mehr verpassen!
Das tut uns leid!
Bitte teilen Sie uns mit, warum Ihnen der Beitrag nicht geholfen hat.
 
Nein, danke.
Redaktionsrichtlinien
Die juristische Redaktion von advocado verfasst jeden Ratgeber-Beitrag nach strengen Qualitätsrichtlinien. In engem Austausch mit unseren Partneranwälten sorgen wir für die Richtigkeit der Inhalte. Der Ratgeber soll Ihnen erste Informationen zu Rechtsthemen bieten, kann jedoch keine anwaltliche Beratung leisten. Schildern Sie uns Ihr Anliegen für die kostenfreie Ersteinschätzung von einem spezialisierten Anwalt.
Geprüfte Quelle
Zur Quelle