Kostenlose Anfrage

Vorfälligkeits­entschädigung: Strafzahlung an die Bank lässt sich umgehen

Vorfälligkeits­entschädigung: Strafzahlung an die Bank lässt sich umgehen
Focus Money - Höchste Weiterempfehlung - Online-Rechtsberatung

Sie suchen
einen Anwalt?

So funktioniert advocado

Keine aufwendige Suche oder langes Warten auf Kanzleitermine. Sie schildern Ihr Anliegen einfach online und der passende advocado Partner-Anwalt meldet sich innerhalb von zwei Stunden bei Ihnen (Mo.-Fr. 9-18 Uhr).

In einer kostenlosen Ersteinschätzung bespricht der Anwalt Ihr Anliegen mit Ihnen und erläutert Handlungsoptionen und Erfolgsaussichten.

Sie können jederzeit und von überall auf Ihren Online-Kundenbereich zugreifen. Hier verwalten Sie mit wenigen Mausklicks alle Dokumente, kommunizieren per Nachricht oder Videochat mit Ihrem Anwalt und sehen den Status Ihres Falls.

  1. Einfach Rechtsfrage eingeben
  2. Rechtsanwalt finden lassen
  3. Ersteinschätzung per Telefon – kostenlos!
Entschädigung umgehen

Zusammenfassung

Entgegen vertraglicher Vereinbarungen das Darlehen vorzeitig zu kündigen, kann viel Geld kosten. Die Bank fordert für den Vertragsbruch eine Vorfälligkeitsentschädigung. Aber: Die Schadensersatzzahlung lässt sich umgehen. Bei fehlerhafter Widerrufsbelehrung oder falscher Berechnung der Entschädigung ist eine Kündigung ohne Zusatzkosten möglich.

 

Auf einen Blick

  • Bei vorzeitiger Kündigung eines Darlehens fordern Banken eine Vorfälligkeitsentschädigung von ihren Kunden.
  • Die Entschädigung soll der Bank den entgangenen Zinsertrag ausgleichen – und kann Kreditnehmer mehrere tausend Euro Zinsen zusätzlich zur Rückzahlung des Darlehens kosten.
  • Die Schadensersatzzahlung lässt sich umgehen.
  • Ist die Widerrufsbelehrung des Kreditvertrages fehlerhaft oder die Berechnung der Entschädigung falsch, hat die Bank keinen Zahlungsanspruch.
  • Alternativ können Bankkunden mit einer Umschuldung oder Übertragung des Darlehensvertrages die Vorfälligkeitsentschädigung umgehen.
  • Bevor Kunden zahlen, können Sie die Vorfälligkeitsentschädigung prüfen lassen – ein Anwalt kann Fehler der Bank erkennen und Kunden vor unnötigen Zahlungen bewahren.

Sie möchten die Vorfälligkeits-
entschädigung umgehen?

Ein advocado Partner-Anwalt erläutert Ihnen in einer kostenlosen Ersteinschätzung das mögliche Vorgehen.

Ratgeber Mockup

1. Vorfälligkeitsent­schädigung: Definition & Berechnung

Immobilienkredit, -darlehen oder Baufinanzierung: Die Finanzierung des Eigenheims mit Unterstützung einer Bank bedeutet jahrelange Zahlungsverpflichtungen.

Wollen Kreditnehmer den Kredit vor Ende der Vertragslaufzeit zurückzahlen, verlangt die Bank eine Vorfälligkeitsentschädigung. Denn: Durch vorzeitige Vertragsauflösung entgehen der Bank zugesicherte Zinserträge.

Die Vorfälligkeitsentschädigung soll diesen Verlust ausgleichen. Der Schadensersatz kann in fünfstelliger Höhe liegen – und ist zusätzlich zur übrigen Kreditsumme zu zahlen.

 

Der Abschluss eines Kreditvertrages bedeutet Zinsbindung. Innerhalb dieser lässt sich der Vertrag nicht kündigen. Eine vorzeitige Kündigung des Kredits ist nur bei berechtigtem Interesse möglich – z. B. wenn Kreditnehmer aufgrund von Scheidung, Umzug oder Arbeitslosigkeit ihr Haus verkaufen müssen und damit die Kreditsicherheit entfällt.

 

Wie hoch darf die Vorfälligkeitsentschädigung maximal sein?

Für alle Ratenkredite bzw. Autokredite seit dem 11. Juni 2010 ist die Höhe der Entschädigung gesetzlich festgelegt:

  • Kredit-Restlaufzeit von über 1 Jahr: Maximal 1 % der vorzeitig zurückgezahlten Kreditsumme (Restschuld)
  • Kredit-Restlaufzeit von unter 1 Jahr: 0,5 % der Restschuld

Diese gesetzliche Regelung gilt nicht für Baufinanzierungen. Immobilienkredite zum Hauskauf sind über ein Grundpfandrecht abgesichert, weshalb eine individuelle Berechnung notwendig ist.

Dazu dienen 2 Methoden:

  • Aktiv-Aktiv-Methode: Vergleich entgangener Zinserträge durch Vertragsauflösung mit Zinserträgen bei einem neuen Vertrag.
  • Aktiv-Passiv-Methode: Vergleich der vereinbarten Zahlungen (Tilgung, Zinsen, Restschuld) des gekündigten Vertrags mit Zinserträgen bei Abschluss eines neuen Vertrages mit der gleichen Darlehenssumme. Die Differenz ergibt die Vorfälligkeitszinsen. Diese Methode nutzen die meisten Banken.

Bei vor dem 11. Juni 2010 abgeschlossenen Verträgen ist die Höhe der Vorfälligkeitsentschädigung nicht begrenzt.

Wie wird die individuelle Vorfälligkeitsentschädigung berechnet?

Banken dürfen die Vorfälligkeitsentschädigung bei Immobiliendarlehen nicht beliebig bemessen. Die Höhe ist abhängig von:

  • Der Restlaufzeit
  • Der Restschuld
  • Dem vertraglich vereinbarten Zins
  • Dem aktuellen Zinsniveau
  • Den Bearbeitungsgebühren der Bank

Grundlage für die individuelle Berechnung bei Baufinanzierungen ist die Höhe der entgangenen Zinseinnahmen bis zum Ende der vertraglichen Zinsbindung
abzüglich:

  • Durch vorzeitige Vertragsauflösung eingesparte Verwaltungskosten
  • Ersparte Kosten durch Nicht-Eintreten des Zahlungsausfallrisikos
  • Bei einem Hypothekenpfandbrief: entfallende Zinsen an den Pfandbrief-Inhaber

 

Infografik: Erklärung einer Vorfälligkeitsentschädigung.

 

Um die Vorfälligkeitsentschädigung selbstständig zu berechnen (z. B. mit einem Vorfälligkeitsentschädigungsrechner), sind folgende Daten Ihres Kreditvertrags notwendig:

  • Darlehenssumme
  • Laufzeit des Darlehens (Vertragsbeginn & -ende)
  • Kündigungstermin/Restlaufzeit des Darlehens
  • Höhe der Restschuld zum Ablösetermin
  • Derzeitiges Zinsniveau
  • Vereinbarter Sollzinssatz für Darlehen
  • Monatliche Rate
  • Ende der Zinsbindung
  • Zahlungsrhythmus (monatlich oder vierteljährlich?)
  • Ggf. Infos zur Sondertilgung
  • Bearbeitungsgebühren

Die individuelle Berechnung der Vorfälligkeitsentschädigung ist komplex. Bevor Kunden zu viel zahlen, kann eine anwaltliche Prüfung sinnvoll sein. Ein Anwalt für Kreditvertragsrecht weiß, wann Berechnungsfehler der Bank es möglich machen, die Zinserstattung zu umgehen.

2. Wann darf die Bank keine Entschädigung fordern?

In diesen Fällen darf die Bank keine Entschädigung für die vorzeitige Kündigung eines Darlehens verlangen:

  • Nach 10 Jahren Zinsbindung: Wer einen Darlehensvertrag mit Zinsbindung abgeschlossen hat, besitzt mit Ende der Zinsbindung nach 10 Jahren ein Sonderkündigungsrecht: Der Darlehensvertrag ist nach 10 Jahren jederzeit mit 6-monatiger Kündigungsfrist kündbar – ohne Zahlung einer Entschädigung.
  • Vertrag mit variablen Zinsen: Kreditnehmer dürfen Verträge mit variablem Zinssatz jederzeit mit 3 Monaten Kündigungsfrist ohne Schadensersatzzahlung kündigen.
  • Bank kündigt den Vertrag: Beendet die Bank selbst den Darlehensvertrag, darf sie keine zusätzliche Zinszahlung verlangen.
  • Einvernehmliche Kündigung: Einigen sich beide Parteien auf eine Kündigung (z. B. um ein Darlehen durch ein höheres abzulösen), dann steht der Bank für die vorzeitige Kündigung des alten Darlehens keine Entschädigung zu.

3. Vorfälligkeitsent­schädigung umgehen | 4 Optionen

Banken fordern möglicherweise zu Unrecht oder zu viel Entschädigung bei vorzeitiger Kündigung eines Darlehens. Kunden haben 4 Optionen, diese zu umgehen, zu reduzieren oder eine bereits gezahlte Entschädigung zurückzubekommen.

Widerruf

Für ab dem 11. Juni 2010 geschlossene Verträge gilt: Bei fehlerhafter Widerrufsbelehrung lässt sich der Vertrag aufheben – und damit die Vorfälligkeitsentschädigung umgehen.

Wer zwischen dem 11. Juni 2010 und 20. März 2016 einen Kreditvertrag abgeschlossen hat, kann bei fehlerhafter und fehlender Belehrung vom ewigen Widerrufsrecht profitieren. Mit dem Widerrufsjoker lässt sich auch die Strafzahlung an die Bank umgehen.

Für Kreditnehmer mit Verträgen ab dem 21. März 2016 ist der Widerruf des Immobiliendarlehens innerhalb der gesetzlichen Frist von 1 Jahr und 14 Tagen möglich.

Diese Fehler der Bank in der Belehrung berechtigen zum Widerruf:

  • Fehlende Pflichtinformationen
  • Falsche Fristbelehrung
  • Aufsichtsbehörde nicht benannt
  • Keine oder unvollständige Angaben zu Widerrufsfolgen
  • Unzureichende Aufklärung über Folgen für verbundene Geschäfte
  • Unbekannte Mehrkosten für öffentliche Stellen
  • Ergänzende Fußnote
  • Keine Anpassung auf den Einzelfall

 

Die neueste EU-Rechtsprechung sieht vor, dass Widerrufserklärungen, die den sogenannten Kaskadenverweis enthalten, unvollständig und damit unzulässig sind (C-66/19). Ob sich diese Ansicht gegen die des BGH durchsetzt und von deutschen Gerichten angenommen wird, zeigen zukünftige Gerichtsurteile.

 

Ob die Vertragsklauseln fehlerhaft sind, kann für Laien schwer erkennbar sein Ein Anwalt für Widerrufsrecht kann schnell Klarheit schaffen: Er kennt die aktuelle Rechtsprechung zu Anforderungen an Widerrufsbelehrungen in Darlehensverträgen. Der Anwalt kann rechtssicher beurteilen, ob in Ihrem individuellen Fall Erfolgsaussichten bestehen.

advocado findet für Sie den passenden Anwalt aus einem Netzwerk mit über 500 Partner-Anwälten. Dieser kontaktiert Sie innerhalb von 2 Stunden für eine kostenlose Ersteinschätzung zu Ihren Handlungsoptionen und Erfolgsaussichten. Jetzt Vertrag prüfen lassen & Vorfälligkeitsentschädigung vermeiden.

Vorfälligkeitsjoker nutzen

Wenn Banken ihre Kunden nicht ausreichend über die Berechnung der Vorfälligkeitsentschädigung aufklären, ist ein Schadensersatzanspruch der Banken ausgeschlossen. Dieser Vorfälligkeitsjoker ist für alle ab dem 21. März 2016 geschlossenen Darlehensverträge relevant.

Mögliche Fehler sind z. B.:

  • Sondertilgungsrechte nicht berücksichtigt: Sondertilgungen reduzieren die Darlehenssumme – und damit die Zinsbelastung. Berücksichtigen Banken dies nicht, ist die Berechnung fehlerhaft.
  • Falscher Berechnungszeitraum: Banken können nur mit garantierten Zinseinnahmen rechnen, solange die Zinsbindung besteht. Nach 10 Jahren und 6-monatiger Kündigungsfrist kann der Kreditvertrag regulär auslaufen. Legen Banken eine längere Vertragslaufzeit zugrunde, entfällt der Zahlungsanspruch.
  • Überhöhte Bearbeitungsgebühren: Die Bank berechnet die Höhe des Schadensersatzes im eigenen Interesse. Verlangt die Bank zu hohe Bearbeitungsgebühren vom Kunden, ist die Strafzahlung zu hoch – und der Vertrag damit angreifbar.
  • KfW-Darlehen in die Berechnung miteinbezogen: Bei der Kündigung eines Immobiliendarlehens der KfW ist darauf zu achten, dass die Bank nur den ausgezahlten Darlehensbetrag als Grundlage für die Berechnung des Schadensersatzes nutzt – nicht die gesamte Kreditsumme.

Der Vorteil des Vorfälligkeitsjokers: Kreditnehmer müssen sich nicht um eine Anschlussfinanzierung kümmern. Ist die Berechnung der Vorfälligkeitszinsen fehlerhaft, muss der Darlehensvertrag nicht rückabgewickelt werden – nur die Zahlungsverpflichtung entfällt.

Ein Anwalt kann die Berechnungen der Bank prüfen und bei Fehlern die Entschädigungszahlung verhindern oder zurückfordern. Berechnung prüfen lassen & Nachzahlung umgehen.

Vorfälligkeitszinsen durch Sondertilgung oder Umschuldung reduzieren

Ein erfolgreicher Widerruf bedeutet die Rückabwicklung des Vertrages. Kreditnehmer können von einer Anschlussfinanzierung zu einem günstigeren Zinssatz profitieren. Durch die Umschuldung lassen sich auch die Vorfälligkeitszinsen verringern.

Im Regelfall ist die Entschädigung gesetzlich geregelt (1 % bzw. 0,5 % der Restschuld zum Kündigungszeitpunkt), das gilt jedoch nicht für Baufinanzierungen.

Bei Bausparverträgen bzw. Immobiliendarlehen kann die Vereinbarung von Sondertilgungsrechten im Kreditvertrag sinnvoll sein. Über eine Sondertilgung lässt sich der Darlehensbetrag reduzieren – und damit die Vorfälligkeitsentschädigung. Deshalb gilt: Egal ob Kreditnehmer das Sondertilgungsrecht nutzen oder nicht, Banken müssen es bei der Zinsberechnung berücksichtigen.

Übertragung

Ist ein Hausverkauf der Grund für die vorzeitige Kündigung des Immobilienfinanzierung, können Kreditnehmer die Zahlung einer Entschädigung an die Bank durch Übertragung der Kreditverpflichtungen an den Käufer umgehen.

4. Vorfälligkeitsent­schädigung bei Hausverkauf übertragen

Die Kündigung der Hausfinanzierung ist innerhalb der Zinsbindungsfrist normalerweise nicht möglich. Aber: Wollen Kreditnehmer ihr Haus verkaufen, muss die Bank sie aus dem Kreditvertrag lassen. Denn ohne die Immobilie ist das Darlehen nicht mehr gesichert ist. In diesem Fall verlangt die Bank Schadensersatz vom Kunden.

Wer seinen Kredit vorzeitig kündigen, die Vorfälligkeitsentschädigung aber nicht zahlen möchte, hat folgende Optionen:

  • Ersatzkreditnehmer finden: Der Käufer einer Immobilie kann den bestehenden Kredit übernehmen. Hat der Verkäufer eine zinsgünstige Finanzierung abgeschlossen, entsteht für beide Parteien ein Vorteil: Käufer können hohe Zinsen sparen und Verkäufer die Zinszahlung.
  • Immobilie tauschen: Die vorhandene Immobilie kann gegen eine andere gleichwertige oder höherwertige getauscht werden. Der ursprüngliche Darlehensvertrag bleibt bestehen.

Ob Ersatzkreditnehmer oder Immobilientausch möglich sind, entscheidet die Bank.

5. Sind die Vorfällig­keitszinsen steuerlich absetzbar?

Kreditnehmer können die nach Kreditablösung gezahlte Vorfälligkeitsentschädigung als Werbungskosten geltend machen. Dafür sind 3 Voraussetzungen zu erfüllen:

  • Der Kredit dient der Finanzierung einer vermieteten Immobilie.
  • Das Objekt wird auch nach Kreditablösung weiterhin vermietet.
  • Die Entschädigung ist aufgrund einer Umschuldung zu zahlen.

Die Vorfälligkeitszinsen sind steuerlich absetzbar – aber nur für Vermieter bzw. Eigentümer eines vermieteten Hauses und nicht bei Verkauf oder vorzeitiger Rückabwicklung bzw. Auflösung des Kredits.

6. Vorfälligkeitsent­schädigung prüfen lassen & umgehen

Einen Kredit vorzeitig zu kündigen, kann teuer werden. Banken fordern für Zinsverluste eine Entschädigung – die Berechnung der Vorfälligkeitszinsen kann jedoch fehlerhaft oder unberechtigt sein.

Damit die finanzielle Belastung durch die Kreditrückzahlung nicht unnötig größer wird, kann anwaltlicher Rat vor der Kündigung sinnvoll sein. Ein Anwalt kann den Darlehensvertrag prüfen, Fehler in der Vereinbarung entdecken und beurteilen, ob die Forderung der Bank sich umgehen lässt.

Der Anwalt prüft alle Optionen zur Vermeidung hoher Entschädigungszahlungen:

  • Enthält die Widerrufsbelehrung des Vertrages Fehler?
  • Ist die Berechnung der Vorfälligkeitszinsen korrekt?
  • Besteht ein Sonderkündigungsrecht?
  • Lässt sich durch Umschuldung oder Übertragung des Darlehens ein günstigerer Zinssatz erreichen?

advocado findet für Sie den passenden Anwalt aus einem Netzwerk mit über 500 Partner-Anwälten. Dieser kontaktiert Sie innerhalb von 2 Stunden* für eine kostenlose Ersteinschätzung zu Ihren Handlungsoptionen und Erfolgsaussichten.

Bestehen Erfolgsaussichten, den Schadensersatz zu umgehen, kann der Anwalt die Beweisführung gegenüber der Bank übernehmen und eine Korrektur der Forderung oder den Verzicht auf die Vorfälligkeitsentschädigung durchsetzen.

Sie möchten die Vorfälligkeits-
entschädigung umgehen?

Ein advocado Partner-Anwalt erläutert Ihnen in einer kostenlosen Ersteinschätzung das mögliche Vorgehen.

Ratgeber Mockup
Hat Ihnen der Beitrag
weitergeholfen?
1.204 Leser finden diesen Beitrag hilfreich.
Julia Pillokat
Julia Pillokat
Beitrag von
Julia Pillokat

Komplexe Rechtsthemen für Rechtsuchende verständlich aufzubereiten, braucht sprachliches Feingefühl. Als Teil der juristischen Redaktion von advocado gelingt es Julia Pillokat dank Germanistikstudium und ihrer Arbeit als Lektorin, für jedes Anliegen klare Lösungen zu formulieren, die dem Leser weiterhelfen.

Handan Kes
Rechtsanwältin Handan Kes
Anwältin mit speziellen Kenntnissen im Bank- und Kapitalmarktrecht.
Zum Anwaltsprofil
Vielen Dank für Ihr Feeback!
Jetzt Newsletter abonnieren und keine Rechtstipps mehr verpassen!
Das tut uns leid!
Bitte teilen Sie uns mit, warum Ihnen der Beitrag nicht geholfen hat.
Was ist die Summe aus 9 und 7?
 
Nein, danke.
Redaktionsrichtlinien
Die juristische Redaktion von advocado verfasst jeden Ratgeber-Beitrag nach strengen Qualitätsrichtlinien. In engem Austausch mit unseren Partner-Anwälten sorgen wir für die Richtigkeit der Inhalte. Der Ratgeber soll Ihnen erste Informationen zu Rechtsthemen bieten, kann jedoch keine anwaltliche Beratung leisten. Schildern Sie uns Ihr Anliegen für die kostenlose Ersteinschätzung von einem spezialisierten Anwalt.