Ehevertrag Kosten

 

 

Bei Selbstständigen und Unternehmern, Paaren unterschiedlicher Nationen oder Partnerschaften mit einer ungleichen Vermögensverteilung ist es sinnvoll, einen Ehevertrag aufzusetzen. Welche Kosten entstehen bei der Aufsetzung eines solchen Vertrages? Sollte ein Anwalt hinzugezogen werden? Und warum ist diese Investition überhaupt lohnenswert?

 

Ehevertrag Kosten
Kosten des Ehevertrags - Anwaltskosten, Notarkosten, mögliche Zusatzkosten

Lesezeit: ca. 2 Min.

 

In diesem Artikel erfahren Sie unter anderem, wie hoch die Anwaltskosten bei der Erstellung eines Ehevertrags sind, welche Zusatzkosten auf Sie zukommen können und warum sich ein Ehevertrag lohnt.

 

 

Die Kosten für einen Ehevertrag berechnen sich stets individuell und beziehen sich auf die Personen, die ihn schließen wollen. Je nach Höhe der im Ehevertrag zu regelnden Angelegenheiten können die Preise ganz unterschiedlich ausfallen. Für die Berechnung wurden im Gesetz Tabellen verankert, die im Folgenden erläutert werden.

UPDATE 01.07.2017: Aufgrund der hohen Anzahl an Anfragen, bieten wir nun individuelle Eheverträge zum Festpreis an. Mehr dazu erfahren Sie im letzten Abschnitt Ehevertrag zum Festpreis.

 

1. Ehevertrag & Kosten für den Anwalt

Zum einen werden bei der Schließung eines Ehevertrages Kosten für den Anwalt fällig. Der Rechtsanwalt orientiert sich bei seiner Vergütung am Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG).

Diese sogenannte Geschäftsgebühr deckt unter anderem die Beratung, Verhandlungen mit beiden Parteien, den Schriftverkehr und die Erstellung des Schriftstückes ab und ergibt sich wie folgt: Der Gegenstandswert des Ehevertrages wird mit einem Faktor zwischen 0,5 und 2,5 multipliziert. Meist ist das der Faktor 1,5 (die Mittelgebühr), doch da die Berechnung stets individuell erfolgt, beeinflussen Umstände die Höhe des Faktors.

Über 1,5 liegt er allerdings nur in besonders schwierigen oder umfangreichen Fällen. Der § 13 RVG gibt eine Tabelle zur Berechnung der Anwaltskosten vor, aus der Sie Ihre Kosten ableiten können. Für ein bloßes Beratungsgespräch wird bei seriösen Rechtsanwälten jedoch nie mehr als 190 € verlangt. Diese Regelung tritt außer Kraft, wenn Sie mit Ihrem Rechtsanwalt eine andere Vergütungsvereinbarung getroffen haben.

 

2. Ehevertrag & Kosten für den Notar

Des Weiteren muss der Ehevertrag von einem Notar beglaubigt werden, damit er rechtskräftig ist. Die Notarkosten berechnen sich aus dem Vermögen beider Ehepartner. Dabei spielen alle Vermögensgegenstände und sonstige Guthaben hinein. Da etwaige Schulden nur bis maximal zur Hälfte des jeweiligen Aktivvermögens berücksichtigt werden, handelt es sich um das sogenannte Reinvermögen.

Seit dem 01.08.2013 gilt nicht mehr die Kostenordnung (KostO), sondern das Gerichts- und Notarkostengesetz (GNotKG). KV Nr. 21100 des GNotKG legt fest, dass für die Beurkundung eines Vertrages das Doppelte der Gebühr veranschlagt und eine Mindestgebühr von 120 € erhoben wird.

Weiterhin zeigt § 34 GNotKG eine Tabelle auf, wie die Notarkosten zu berechnen sind. Hier zwei Beispiele zu Erläuterung:

Reinvermögen des Ehepaares XY = 40.000 € -> 145€ x 2 -> 290€  Notarkosten

Reinvermögen des Ehepaares AB = 100.000 € -> 273€ x 2 -> 546 € Notarkosten

Diese Beträge spiegeln nur die bloße Beurkundung wider, sie erhöhen sich, wenn beispielsweise eine Überarbeitung des Schriftsatzes durch den Notar vorgenommen wird.

Wenn es im Ehevertrag lediglich um das Vermögen eines Ehegatten geht, wird bei der Kostenberechnung auch nur dieses Vermögen einbezogen.

Beispiele: Ehepaar XY: Notarkosten 290 € + 19 % MwSt. = 333,20 € endgültige Notarkosten

Ehepaar AB: Notarkosten 546 € + 19 % MwSt.= 649,75 € endgültige Notarkosten

 

3. Welche möglichen Zusatzkosten gibt es?

Außerdem werden die Auslagen für Telefon und Porto in Rechnung gestellt. Schreiben bzw. Dokumente kosten zwischen 0,15 € und 0,50 € pro Seite – der genaue Preis richtet sich nach der tatsächlichen Anzahl. Insgesamt werden in diesem Bereich für gewöhnlich nicht mehr als drei bis vier Euro fällig.

Wenn Ihr Anwalt den Vertrag mitgestaltet und dieser unmittelbar zu einer Einigung führt, steht ihm eine Einigungsgebühr zu (vgl. BGH, Urteil vom 20.11.2008 – IX ZR 186/07). Dies ist beispielsweise auch der Fall, wenn durch die Mitwirkung eines Rechtsanwalts ein Streit oder die Ungewissheit über ein Rechtsverhältnis beseitigt wird.

 

Ehevertrag Kosten - Jetzt Rechtsberatung erhalten

 

4. Ist ein Anwalt nötig?

Es ist sehr ratsam, einen Rechtsanwalt hinzuziehen, damit Unklarheiten beseitigt werden können. Oft ist es sogar am besten, wenn für beide Ehepartner ein eigener Anwalt zu Rate gezogen wird, um die Bedingungen im Ehevertrag nicht zum Nachteil einer Person auszulegen. Eine Rechtsberatung lohnt sich in jedem Fall. Ob Sie daraufhin einen Ehevertrag mit einem Rechtsanwalt aufsetzen wollen, können Sie danach immer noch entscheiden.

 

5. Ehevertrag - Eine Investition die sich lohnt

Nun lassen Sie sich von all diesen Zahlen nicht abschrecken. Die Alternative wäre schließlich, keinen Ehevertrag aufzusetzen und das kostet im Zweifel ein Vielfaches. Verzichten Sie auf eine individuelle vertragliche Regelung, legt das Gesetz die Verteilung der Güter fest. Dann wird das Vermögen getrennt behandelt und im Falle einer Scheidung findet ein Zugewinnausgleich statt. Das bedeutet, dass derjenige, der während der Ehe den größeren Zugewinn verbuchen konnte, die Hälfte dieses Gewinns an seinen Ehegatten abgeben muss. Daher empfehlen wir Ihnen tatsächlich aus gutem Gewissen einen Ehevertrag.

Die Kosten für den Ehevertrag erscheinen im ersten Moment vielleicht hoch und mit größer werdendem Vermögen erhöhen sie sich noch mehr. Aber bedenken Sie: Mit steigendem Vermögen erhöht sich auch der potenzielle finanzielle Verlust, vor dem Sie sich schützen müssen. Es ist ratsam, den Ehevertrag möglichst früh abzuschließen, da das Vermögen zu einem frühen Zeitpunkt vermutlich noch verhältnismäßig niedrig ist und die Kosten somit ebenfalls geringer ausfallen.

 

6. Ehevertrag zum Festpreis

Aufgrund der hohen Anzahl an Anfragen, bieten wir nun individuelle Eheverträge zum Festpreis an. Mehr dazu erfahren Sie im nachfolgenden Link:

Das könnte Sie auch interessieren ...

 

Bildquellen copyright (c): mariok, Bartolomiej Pietrzyk - 123rf.com





Weitere Beiträge zum Thema Ehevertrag
Pflichtteil einfordern Musterbrief, Muster & Vorlagen
Pflichtteilsanspruch abwehren – Strategien und Vorgehensweisen
Pflichtteil Ehegatte: Höhe des Pflichtteilsanspruchs für Ehegatten

mehr...

Zurück


 

Sie haben noch offene Fragen?

Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung

0800 400 18 80
Rund um die Uhr erreichbar
Wenn Sie weiterhin auf dieser Seite bleiben, erklären Sie sich mit der Nutzung von Cookies einverstanden.
Weiterlesen …