Versorgungsausgleich bei Scheidung

 

 

advocado informiert Sie darüber, was beim Versorgungsausgleich im Falle einer Scheidung zu beachten ist.

Versorgungsausgleich bei Scheidung

 

Lesezeit: ca. 2 Min.

 

In diesem Artikel erfahren Sie unter anderem, wer zum Versorgungsausgleich verpflichtet ist, welche Anwartschaften auszugleichen sind und wie sie ein Scheidungsverfahren beschleunigen können.

Dazu haben Sie die Möglichkeit, Ihren Scheidungsfall einem unserer Anwälte zu schildern.
Mit der advocado-Zufriedenheitsgarantie gehen Sie kein Risiko ein.

Einfach das Rechtsproblem schildern, absenden und wenig später Angebote von qualifizierten Rechtsanwälten erhalten. advocado übernimmt die Garantie für ausgezeichnete Beratung.

 

Inhaltsverzeichnis

1. Welche Rentenanwartschaften werden berücksichtigt?
2. Wer ist zum Ausgleich verpflichtet?
3. Welche Anwartschaften sind auszugleichen?
4. Wert der gesetzlichen Rente richtig einschätzen
5. Wie lässt sich das Scheidungsverfahren beschleunigen?
6. Wie kann ein Anwalt helfen?

 

1. Rentenansprüche unterfallen dem Versorgungsausgleich

Alle Rentenansprüche unterfallen bei der Ehescheidung dem sogenannten Versorgungsausgleich. Dabei zählt die Zeit von der Eheschließung bis zum Beginn des gerichtlichen Scheidungsverfahrens. Rentenanwartschaften, die während des Scheidungsverfahrens gebildet werden, sind beim Versorgungsausgleich nicht zu berücksichtigen. Der Versorgungsausgleich betrifft auch Ehen, die vor dem 03.10.1990 in der DDR geschlossen wurden und heute geschieden werden sollen.


2. Wer ist zum Ausgleich verpflichtet?

Der Ehegatte mit den höheren Rentenansprüchen, die er in der Ehe erworben hat, ist dem anderen zum Ausgleich verpflichtet. Dieser Ausgleich erfolgt in erster Linie durch die Übertragung von gesetzlichen Renten. Hier werden von dem Versicherungskonto des einen Ehegatten Rentenpunkte auf das Versicherungskonto des anderen übertragen.


3. Welche Anwartschaften sind auszugleichen?

In den Versorgungsausgleich sind die Ansprüche aus der gesetzlichen Rentenversicherung (Deutsche Rentenversicherung Bund, Land oder Knappschaft-Bahn-See), beamtenrechtliche Versorgungsansprüche, Betriebsrenten, Zusatzversorgungen, Ansprüche aus privaten Rentenversicherungen („Riester-Rente“) und Anwartschaften in den berufständigen Versorgungen der Ärzte, Apotheker, Rechtsanwälte usw. einzubeziehen.


4. Wert der gesetzlichen Rente richtig einschätzen

Nicht selten wird der Wert der gesetzlichen Rente unterschätzt. Ein Rentenpunkt kostet heute ca. 5.800 Euro, erbringt aber nur 26,27 Euro in den alten und 23,09 Euro in den neuen Bundesländern als monatliche Rente. Wenn also der Ehemann auf seine Ehefrau z. B. eine Rente von monatlich 100 Euro überträgt, dann handelt es sich um ein Kapitalaufkommen von ca. 22.000 Euro.

Was wird aus der Lebensversicherung? Vom Versorgungsausgleich sind nur solche Lebensversicherungen betroffen, bei deren Vertragsende eine Rentenzahlung vereinbart ist. Verträge, die eine einmalige Kapitalzahlung vorsehen oder bei denen ein Wahlrecht zwischen Rente und Kapitalzahlung besteht, sind nicht beim Versorgungsausgleich, sondern beim Zugewinnausgleich zu berücksichtigen.


5. Scheidungsverfahren beschleunigen

Um die Scheidung zu beschleunigen, ist es ratsam, bereits während der Trennungszeit und vor Einreichung des Scheidungsantrages beim Rentenversicherungsträger eine Kontenklärung zu beantragen. Daraufhin werden alle in der gesetzlichen Rentenversicherung zurückgelegten Zeiten festgestellt. Im Scheidungsverfahren können so die notwendigen Auskünfte schneller erteilt werden, sodass die Scheidung sich nicht verzögert.


6. Scheidungs- und Rentenanwalt hilft

Insbesondere bei langjährigen Ehen können beträchtliche Rentenansprüche auszugleichen sein. Deshalb ist es vor allem hier empfehlenswert, sich bei der Scheidung durch einen eigenen Anwalt vertreten zu lassen. Das gilt im Übrigen auch, wenn betriebliche oder private Rentenansprüche auszugleichen sind, weil dieser Versorgungsausgleich kompliziert ist und daher häufig zu gerichtlichen Fehlentscheidungen führt.

 

Sie möchten sich scheiden lassen oder sind bereits im Scheidungsprozess? Schildern Sie uns kurz, was passiert ist. Unsere Anwälte bieten Ihnen in Ihrem Fall Hilfe an. Einfach das Rechtsproblem schildern, absenden und wenig später Angebote von qualifizierten Rechtsanwälten erhalten. advocado übernimmt die Garantie für ausgezeichnete Beratung.

Wir haben die Lösung für Ihr Rechtsproblem Über 325 Anwälte helfen bei Problemen
  • Beratungsangebote von Anwälten aus der Nähe erhalten
  • Unverbindliche Anfrage: Sie gehen keinen Vertrag ein

 

 

Das könnte Sie auch interessieren ...

 

Bildquelle Copyright (c): bacho12345 - 123rf.com





Weitere Beiträge zum Thema Scheidung
Pflichtteil Ehegatte: Höhe des Pflichtteilsanspruchs für Ehegatten
Pflichtteil Bruder und Schwester – wann steht Geschwistern der Pflichtteil zu?
Alleinerbe – Rechte & Pflichten von Alleinerben im Überblick

mehr...

Zurück


 

Sie haben noch offene Fragen?

Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung

0800 400 18 80
Rund um die Uhr erreichbar
Wenn Sie weiterhin auf dieser Seite bleiben, erklären Sie sich mit der Nutzung von Cookies einverstanden.
Weiterlesen …