Reisemängel geltend machen: Rechte & Ansprüche von Urlaubern

Maximilian Bahr

Juristische Redaktion

Stand:

61 Leser finden diesen
Beitrag hilfreich

7 Minuten Lesezeit

Maximilian Bahr (jur. Redaktion)  |   Stand:

Reisemängel geltend machen: Rechte & Ansprüche von Urlaubern

Inhaltsverzeichnis [ausblenden]

  1. Wann liegt ein Reisemangel vor?
  2. Rechte & Pflichten bei Reisemängeln
  3. Wie hoch ist die Entschädigung?
  4. Reisemängel geltend machen – was ist zu beachten?
  5. Reiseveranstalter reagiert nicht? So erhalten Sie eine Entschädigung
Focus Money - Höchste Weiterempfehlung - Online-Rechtsberatung

Sie suchen
einen Anwalt?

So funktioniert advocado

Keine aufwendige Anwaltssuche oder langes Warten auf Kanzleitermine. Sie schildern Ihr Anliegen einfach online und der passende advocado Anwalt meldet sich innerhalb von zwei Stunden bei Ihnen (Mo.-Fr. 9-18 Uhr).

Im kostenfreien Erstgespräch bespricht der Anwalt Ihr Anliegen mit Ihnen und erläutert Handlungsoptionen und Erfolgsaussichten.

Sie können jederzeit und überall auf Ihren Online-Mandantenbereich zugreifen. Hier verwalten Sie mit wenigen Mausklicks alle Dokumente, kommunizieren per Nachricht oder Videochat mit Ihrem Anwalt und sehen den Status Ihres Falls.

  1. Kostenfreies Erstgespräch mit einem Anwalt
  2. Unverbindliches Festpreis-Angebot
  3. Online-Rechtsberatung über advocado
Anliegen schildern

Zusammenfassung

Ob schmutzige Badezimmer, Ungeziefer, Baulärm oder Flugverspätung – Reisemängel liegen immer dann vor, wenn die im Reisevertrag vereinbarten Leistungen gar nicht, unvollständig oder anders als vereinbart erbracht werden. Urlauber dürfen dann Beseitigung fordern, den Reisepreis mindern und Schadensersatz verlangen.

 

Auf einen Blick

  • Werden die im Reisevertrag genannten Leistungen gar nicht, unvollständig oder anders als vereinbart erfüllt, handelt es sich um Reisemängel.
  • Bei solchen Mängeln dürfen Urlauber deren Beseitigung einfordern, den Reisepreis mindern und Schadensersatz verlangen.
  • Um dabei erfolgreich zu sein, sollten Urlauber die Mängel zunächst mit Fotos oder Videos dokumentieren und bei der Reiseleitung vor Ort anzeigen.
  • Nicht beseitigte Reisemängel reklamieren Urlauber dann nach der Rückkehr aus dem Urlaub schriftlich beim Veranstalter.
  • Da Reisepreisminderungen vom Reisevertrag und der Art der Mängel abhängig sind, sind keine pauschalen Aussagen zur Höhe möglich.
  • Alle Ansprüche von Urlaubern lassen sich nur innerhalb von 2 Jahren nach Ende der Reise durchsetzen.
  • Verweigert der Reiseanbieter einen finanziellen Ausgleich, weist ein spezialisierter Anwalt den Anspruch auf eine Preisminderung zweifelsfrei nach und verpflichtet den Anbieter zur Zahlung.

 

1. Wann liegt ein Reisemangel vor?

Ein Reisemangel liegt immer dann vor, wenn die im Reisevertrag vereinbarten Leistungen einer Pauschalreise gar nicht, unvollständig oder anders als vereinbart erbracht werden. Dazu gehören beispielsweise ständiger Baulärm, Schimmel im Bad oder die Überbuchung des Hotels.

Doch nicht jede unerfüllte Leistung ist gleichzeitig auch ein Reisemangel im Sinne des Reiserechts. Der Gesetzgeber unterscheidet zwischen Mängeln und einfachen Unannehmlichkeiten. Sie stellen keine erheblichen Mängel dar und gelten nach Rechtsprechung als „hinnehmbar“.

Unannehmlichkeiten sind u. a.

  • Landesübliche Gegebenheiten wie z. B. Insekten in tropischen Ländern
  • Lärm durch spielende Kinder
  • Langes Warten am Buffet
  • Fehlende Handtücher im Hotelzimmer

 

Bei welchen Mängeln bestehen Ansprüche?

Weichen die im Vertrag vereinbarten Leistungen vom tatsächlichen Zustand am Urlaubsort ab, ist ein Urlaubsmangel gegeben. Dazu gehören:

  • Mängel am Hotel: Das Hotelzimmer ist bedeutend kleiner als im Katalog beschrieben, hat keinen Meerblick oder es fehlt eine Klimaanlage.
  • Lärm & Gestank: Bauarbeiten, Baulärm oder eine defekte Abwasseranlage beeinträchtigen den Urlaub schwerwiegend.
  • Mangelhafte Verpflegung: Die Verpflegung fällt während der gesamten Reisezeit aus oder es fehlt ein versprochenes Hotelrestaurant.
  • Ausfall gebuchter Leistungen: Gebuchte Reiseleistungen wie Ausflüge oder Veranstaltungen fallen aus.
  • Fehlendes Gepäck: Ist das Gepäck verspätet oder geht der Koffer verloren, kann für jeden Tag, an dem das Gepäck nicht zur Verfügung steht, eine Preisminderung erfolgen.
  • Flugausfälle, Überbuchungen & Verspätungen: Es kommt zu Problemen bei der Beförderung wie z. B. Flugverspätungen von mehr als 3 Stunden, Überbuchungen oder Annullierungen.

 

2. Rechte & Pflichten bei Reisemängeln

Die EU stärkte die Rechte von Urlaubern bei Urlaubsmängeln mit ihrer Richtlinie zum Reiserecht (90/314/EWG). Urlauber haben dadurch aber auch verschiedene Pflichten.

 

Infografik: Ihre Rechte bei Reisemängeln.

 

Abhilfe oder Aufwendungsersatz

Reisende haben das Recht auf schnellstmögliche Beseitigung von Reisemängeln durch den Reiseveranstalter. Dieser muss innerhalb der gesetzlichen Frist von 2 Wochen handeln. Dies kann der Veranstalter nur verweigern, wenn die Beseitigung einen unverhältnismäßig hohen Aufwand erfordert oder unmöglich ist.

Ist der Veranstalter nach einer angemessenen Frist der Forderung nicht nachgekommen, können Reisende auch selbst Abhilfe schaffen. Liegt das Hotel beispielsweise nicht wie versprochen im Stadtzentrum, sondern im Umland, können Reisende ein anderes Hotel im Zentrum buchen.

Die Mehraufwendungen können Sie sich im Anschluss vom Reiseveranstalter erstatten lassen.

 

Reisepreisminderung

Wenn eine Reise nicht das hält, was der Vertrag verspricht, haben Urlauber das Recht auf eine Minderung des Reisepreises.

Je nach Umfang der Mängel sind Prozentsätze festgelegt, um die der Preis wegen Nichterfüllung der vertraglichen Leistungen gemindert werden kann. Diese liegen zwischen 5 und 50 %.

 

Entschädigung

Urlauber können eine Entschädigung verlangen, wenn ihnen durch den Reisemangel Zusatzkosten entstanden sind. Das umfasst beispielsweise Arztkosten aufgrund einer Lebensmittelvergiftung wegen verdorbenen Essens oder Mehrkosten aufgrund einer außerplanmäßigen Rückreise.

Bei stark beeinträchtigten Pauschalreisen wie beispielsweise einer sich im Bau befindlichen Unterkunft können Urlauber wegen „nutzlos aufgewendeter Urlaubszeit“ Schadensersatz geltend machen.

 

Pflichten

Reisende haben bestimmte Pflichten zu erfüllen, damit sie ihren Anspruch auf Beseitigung und Schadensersatz gegenüber dem Reiseveranstalter durchsetzen können:

  • Sämtliche Mängel der Reiseleitung anzeigen
  • Ihm Zeit für Abhilfe lassen
  • Die Mängel detailliert in einem Mängelprotokoll mit Fotos oder Videos dokumentieren
  • Erfahrungen von anderen Urlaubern einholen
  • Reisemängel nach Aufenthalt beim Reiseveranstalter schriftlich reklamieren

 

Reisemängel geltend machen: Rechte & Ansprüche von Urlaubern

Sie möchten für Reisemängel eine Entschädigung einfordern? Kontaktieren Sie uns für ein kostenfreies Erstgespräch mit einem unserer spezialisierten Anwälte. Schildern Sie dafür bitte hier Ihr Anliegen.

 

3. Wie hoch ist die Entschädigung?

Wie hoch die Entschädigung bei Reisemängeln ausfällt, hängt von 3 Faktoren ab:

  • Der im Katalog oder Internet beschriebene Leistung (Soll)
  • Den gebuchten Reiseleistungen im Reisevertrag (Soll)
  • Dem Umfang des Reisemangels (Ist)

Sogenannte Reisemängeltabellen bieten eine erste Orientierung über die mögliche Höhe. Sie listen alle Mängel und die von Gerichten bestätigten Reisepreisminderungen auf. Diese Tabellen sind jedoch nicht verbindlich.

 

Art des Mangels

Preisminderung in Prozent

Fehlende Kinderbetreuung

5–10

Fehlender Balkon/Meerblick

5–10

Abweichende Lage der Unterkunft

5–15

Fehlender/verschmutzter Pool

10–20

Verschmutzter Strand

10–20

Andere Unterkunft, als gebucht

10–25

Lärm am Tag

5–25

Lärm in der Nacht

10–40

Ungeziefer

10–50

Verdorbene/ungenießbare Speisen

20–30

Schäden (Risse, Feuchtigkeit usw.)

10–50

Ausfall der Verpflegung

50

 

Zwar geben Reisemängeltabellen eine erste Orientierung – schätzen Urlauber die Höhe der Ausgleichszahlung jedoch falsch ein, kann der Reiseveranstalter berechtigte Forderungen ablehnen. Ein Anwalt für Reiserecht unterstützt Sie hierbei:

In einem unverbindlichen Erstgespräch prüft er Ihren individuellen Fall, bestimmt eine angemessene Entschädigung und informiert Sie über Ihre Handlungsoptionen.

Hier Fall schildern & Reisemangel geltend machen.

 

4. Reisemängel geltend machen – was ist zu beachten?

Mit den folgenden Schritten fordern Sie die Reiseleitung zur Abhilfe auf und stellen sicher, dass Sie für Mängel nach Ihrem Urlaub eine angemessene Entschädigung erhalten.

 

Infografik: Reisemängel richtig reklamieren.

 

I. Reisemängel rügen & Abhilfe verlangen

Suchen Sie zunächst die Reiseleitung auf und melden Sie ihr die Mängel. Liegt beispielsweise ein starker Schimmelbefall im Hotelzimmer vor, führen Sie sie durch Ihr Zimmer und zeigen ihr alle befallenen Stellen.

Fordern Sie im Anschluss die schnellstmögliche Behebung der Mängel oder die Organisation einer Alternative. Lassen Sie sich diese Mängelanzeige schriftlich bestätigen. Falls die Reiseleitung das verweigert, können Sie sich die Mängel auch von anderen Urlaubern bezeugen lassen.

 

II. Mängel protokollieren

Reagiert die Reiseleitung nicht auf Ihre Aufforderung, protokollieren Sie die Mängel in einem detaillierten Mängelprotokoll. Notieren Sie dazu

  • Ihren Namen und Ihre Adresse
  • Name des Reiseveranstalters
  • Buchungszeitraum und -nummer
  • Name und Anschrift des Hotels

Listen Sie im Anschluss alle Reisemängel detailliert auf. Machen Sie zudem von allen sichtbaren Mängeln Fotos oder Videos. Bei unzumutbarem Lärm notieren Sie die genauen Zeiten der Ruhestörung und fügen diese Ihrem Mängelprotokoll bei.

Klagen andere Gäste über ähnliche Mängel, notieren Sie sich deren Namen und Adressen und geben Sie diese als Zeugen an.

 

III. Reisemängel schriftlich reklamieren

Wenden Sie sich nach der Rückkehr schriftlich an den Reiseveranstalter in Deutschland. Verfassen Sie ein detailliertes Beschwerdeschreiben mit allen aufgetretenen Mängeln.

Legen Sie folgende Unterlagen bei:

  • Reiseunterlagen
  • Buchungsbestätigung
  • Leistungsbeschreibung
  • Individuelle Zusatzvereinbarungen
  • Mängelprotokoll
  • Fotos
  • Zeugenaussagen

Versenden Sie alle Dokumente idealerweise per Einschreiben, um einen Nachweis zu haben.

 

Möchten Sie vom Reiseveranstalter Entschädigung für Reisemängel einfordern, müssen Sie Ihre Ansprüche innerhalb von 2 Jahren nach Ende der Pauschalreise geltend machen – danach erlischt der Anspruch.

 

IV. Mit Muster Reisemängel geltend machen

Unser Musterbrief erleichtert es Ihnen, Reisemängel geltend zu machen und eine Entschädigung beim Reiseveranstalter einzufordern.

Ergänzen Sie dazu die folgenden Angaben:

  • Ihre persönlichen Daten
  • Die Reisedaten
  • Ihr Mängelprotokoll
  • Alle Belege für möglichen Mehraufwand

 

Entschädigung bei Reismängeln: Musterbrief

 

Je detaillierter Sie die Mängel und die damit verbundenen Umstände belegen können, desto besser sind die Erfolgsaussichten, eine Ausgleichszahlung zu erhalten.

Versenden Sie den Brief am besten per Einschreiben, denn so können Sie nachweisen, die Frist eingehalten zu haben.

 

Bitte beachten Sie, dass Musterbriefe nur eine Vorlage zur ersten Orientierung darstellen. Ein Anwalt für Reisemangel setzt ein solches Schreiben rechtssicher für Sie auf und macht Ihren Anspruch gegenüber dem Reiseveranstalter geltend. Hier Fall schildern & Anspruch prüfen lassen.

 

5. Reiseveranstalter reagiert nicht? So erhalten Sie eine Entschädigung

Lehnt der Reiseveranstalter Ihre Entschädigungsforderung ab, erhöht ein spezialisierter Anwalt den Druck auf den Veranstalter und setzt Ihren Anspruch durch.

Ist keine außergerichtliche Einigung mit dem Reiseveranstalter möglich, kann ein erfahrener Anwalt weitere juristische Schritte wie ein Mahnverfahren einleiten oder eine Zahlungsklage erheben. Mit einer eindeutigen Beweisführung entkräftet er die Gegenargumente des Reiseanbieters und setzt Ihren Zahlungsanspruch durch.

Ein Anwalt für Reiserecht

  • prüft die Reisemängel.
  • weist Mängel und den Anspruch auf Entschädigung zweifelsfrei nach.
  • bestimmt eine angemessene Preisminderung.
  • fordert den Reiseveranstalter zur Preisminderung auf.
  • setzt Ihren Anspruch vor Gericht durch.

 

Die Anwaltskosten müssen Sie zunächst selbst auslegen. Da Sie gegenüber dem Reiseveranstalter einen Anspruch auf Entschädigung haben, dürfen Sie die Kosten Ihres Anwalts bei erfolgreicher Durchsetzung Ihrer Ansprüche zurückzufordern.

 

Mit der Online-Rechtsberatung über advocado finden Sie schnell und unkompliziert einen Anwalt für Reiserecht. Innerhalb von 2 Stunden nach Ihrer Anfrage meldet er sich für ein kostenfreies Erstgespräch bei Ihnen. Er prüft Ihren Fall und informiert Sie Ihre Handlungsoptionen und die Erfolgsaussichten.

Anschließend erhalten Sie ein transparentes Festpreisangebot. Bis dahin besteht für Sie kein Kostenrisiko.

Sie möchten aufgrund von Reisemängeln
Entschädigung fordern?

Ein erfahrener Anwalt erläutert Ihnen im unverbindlichen Erstgespräch Handlungsoptionen & Erfolgsaussichten.

Ratgeber Mockup

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?
61 Leser finden den Beitrag hilfreich.

Vielen Dank für das Feedback!

Jetzt Newsletter abonnieren

Warum gefällt Ihnen der Beitrag nicht?

Bitte geben Sie uns Feedback.

 
Maximilian Bahr
Maximilian Bahr

Beitrag von
Maximilian Bahr

Als Mitglied der juristischen Redaktion von advocado kämpft Maximilian Bahr täglich dafür, dass jeder Leser zu seinem Recht kommt. In den Bereichen Sozialversicherungs- und Arbeitsrecht gibt er lösungsorientierte Antworten auf komplexe Rechtsfragen.

Xing Xing

Aktuelle Beiträge im advocado-Ratgeber